Zucchinipuffer mit Tomaten-Joghurt

Auch Zucchini zählen neben Tomaten und Gurken zu den großartigen Sommergemüsesorten. Ja, ich weiß, sie sind nicht unbedingt das geschmackintensivste Gemüse der Welt, aber gerade deswegen sind sie so vielseitig einsetzbar. Weil ich leider keinen eigenen Garten im WG-Zimmer unterkrieg‘ und auch der elterliche Garten 500 km entfernt liegt (und sowieso kaum Zucchini abwirft dieses Jahr), werde ich nicht von ominösen Zucchinischwemmen erwischt, so dass ich mir meine doch auf dem Wochenmarkt kaufen muss. Aus meinem Oriental Basics-Kochbuch lachte mich, seit ich es vor 2 Jahren geschenkt (großen Dank an S. aus L.) bekommen hab, die Zucchinipuffer an. Jetzt habe ich endlich mal die Zeit und Muße diese auszuprobieren. Ohne Mitesser, aber kann ich wenigstens in Ruhe kochen und wann ich will.

Es ist wunderbar leichtes Rezept für den Sommer, dass man für 4 Personen als Vorspeise verwenden kann oder für 2 Personen als Hauptgericht. Für mich allein hat es auch locker zwei Tage gereicht. Hatte mir dazu Butterbohnen und Maiskolben gekocht, sowie Fladenbrot geholt, dass perfekt passte. Da ich ein bekennender Fan der Kombination „Brot plus Milchprodukt“ bin, hab ich die doppelte Portion des Joghurts gemacht. Diese Puffer lassen sich sowohl warm als auch kalt essen, man kann sie problemlos einfrieren (Selbstversuch erfolgreich bestanden), also perfekt für die arbeitende Bevölkerung, einfach ein paar mehr auf Vorrat braten.

Zucchinipuffer mit Tomaten-Joghurt

Für die Puffer:

500g Zucchini, Salz
1 Bund Frühlingszwiebeln,
je 1/2 Bund Petersilie und Dill
2 Eier, 50g Mehl
1 TL rosenscharfes Paprikapulver, gemahlener Pfeffer
4 EL Olivenöl

Für den Joghurt:

1/2 Bund Minze
1 Tomate, 2 Knoblauchzehen
300g Joghurt
je 1 EL Olivenöl und Zitronensaft
Salz, gemahlener Pfeffer

(1) Die Zucchini raspeln und mit dem Salz gemischt ca. 15 Minuten stehen lassen, damit sie Wasser ziehen.
(2) Zwischenzeitlich die Frühlingszwiebeln fein schneiden und die Petersilie und Dill sehr fein hacken.
(3) Wenn die anderen Zutaten vorbereitet sind, die Zucchini in ein Sieb schütten und die überschüssige Flüssigkeit mit den Händen gut ausdrücken. Die übrigen Zutaten bis auf das Olivenöl zu den ausgedrückten Zucchini in die Schüssel geben. Gut durchmischen.
(4) Jetzt den Tomaten-Joghurt zubereiten, während das Mehl den Zucchinipufferteig bindet. Für den Joghurt (hier: 3,5 %iger Vollmilchjoghurt) die Minze fein hacken, die Tomaten fein würfeln (hier: zusätzlich entkernt) und in den Joghurt geben. Die Knoblauchzehen dazupressen (hier: nur 1 Zehe, fein gewürfelt und mit Salz zerrieben). Minze, Olivenöl und Zitronensaft hingeben, gut durchrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
(5) Jetzt sind die Puffer dran. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und je Puffer 1-2 Esslöffel des Teiges in die Pfanne geben, glatt streichen und bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten je Seite braten.
Wenn alle Puffer fertig sind mit dem Tomaten-Joghurt servieren.

Fazit: extremst lecker, simpel zu machen

aus: Oriental Basics, Cornelia Schinharl & Sebastian Dickhaut, S. 70

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

5 Kommentare zu “Zucchinipuffer mit Tomaten-Joghurt

  1. zwerg 22. August 2008 um 21:07 Reply

    will ich sofort essen

    Gefällt mir

  2. effi81 25. August 2008 um 22:01 Reply

    ich find es ja süß das du mich hier namentlich erwähnst (naja fast). kochst du das auch mal für mich?:)

    Gefällt mir

  3. […] Zucchinipuffer mit Tomaten-Joghurt […]

    Gefällt mir

  4. […] hatte ja vor ‘nem guten Jahr schon mal Zucchinipuffer aus dem Oriental Basics vorgestellt, die auch sehr lecker waren, aber eben ein bisschen anders. […]

    Gefällt mir

  5. […] Zucchinipuffer mit Tomaten-Joghurt […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: