Nudel-Zwetschgen-Auflauf

Hier nun der zweite Gang zu der Blumenkohlsuppe mit Freundin G. Mir war schon noch nach Pflaumen und beim Durchblättern des „Vegetarian Basics“ lachte mich der Nudelauflauf mit Pflaumen an. Interessant! Süße Nudeln, mir nicht unbekannt aus Ungarn, allerdings mit etwas Sauce und süßen Früchtchen. Während ich also mit der Suppe beschäftigt war, hat G. den Auflauf gezaubert.

Das Ganze basiert auf der Grundlage von Milchnudeln, die dann noch mit Ricotta verfeinert werden. Es war ein sehr leckerer Auflauf, der von uns drei (Mitbewohnerin U. hatte mal frei) trotz der Suppe vorne weg fast komplett verputzt wurde. Das Verhältnis von Pasta zu Flüssigkeit war perfekt, die säuerlichen Pflaumen bildeten einen schönen Kontrast zu den süßen Nudeln. Auch die Kruste aus Semmelbröseln mit Zimt war sehr passend (klar, Zimt-Pflaumen-Kombi ist immer gut) und durch ihre leicht „crunchige“ Kruste (kennt jemand ein anderes passendes Wort für „crunchig“? Finde es hört sich unmöglich an.), bildete sie einen schönen Gegenpol zu den weichen Spaghetti und Pflaumen.

Nudelauflauf mit Zwetschgen (für 4 Personen)

½ l Milch
100 g Zucker
200 g Spaghetti
500 g Zwetschgen
150 g cremiger Ricotta
3 Eier
60 g Butter
Butter für die Form
50 g Semmelbrösel
1 TL gemahlener Zimt (hier: mindestens 2 TL, sind zimtsüchtig)

(1) Die Spaghetti in zwei Teile brechen. Die Milch mit der Hälfte vom Zucker aufkochen lassen. Die Spaghetti hineingeben und 6 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Wenn sie die Flüssigkeit fast aufgesaugt haben, mit dieser in eine Schüssel geben.
(2) Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Die Pflaumen waschen, halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Mit den Spaghetti mischen. Den Ricotta mit den Eiern und den restlichen 50 g des Zuckers verrühren und zu der Spaghetti-Pflaumen-Mischung geben.
(3) Eine Auflaufform (hier: eine kleinere Form reicht) einbuttern und die Spaghetti-Mischung hinein geben.
Die Butter in kleine Flöckchen schneiden und vorsichtig mit den Bröseln und dem Zimt mischen. Über dem Auflauf verteilen.
(4) In den vorgeheizten Ofen geben und 35 Minuten backen. Die „Bröselhaube“ (habe dieses schöne Wort mal geklaut *g*) sollte goldbraun sein.

Kann man heiß oder lauwarm essen. Von den Autoren wird noch eine Kugel Vanilleeis empfohlen, war aber auch ohne sehr lecker! Kann ich mir auch mit anderen säuerlichen Früchten vorstellen, Sauerkirschen beispielsweise?

Geschmack: +++
Schwierigkeitsgrad: +
Zeit: + und + für Backzeit
Zutaten: +

Quelle: Vegetarian Basics. Cornelia Schinharl, Sebastian Dickhaut. Gräfe und Unzer Verlag 2005. S. 151

Anmerkung: Das Photo ist nicht wirklich schön. aber weicher Auflauf lässt sich nicht sonderlich gut photographieren, aber der Geschmack macht das alles um Längen wieder wett!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

2 Kommentare zu “Nudel-Zwetschgen-Auflauf

  1. susanne 11. September 2008 um 14:14 Reply

    meh und ich war nicht dabei :(

    Gefällt mir

  2. Evelyne 5. Oktober 2008 um 23:56 Reply

    Thanks a lot for the recipe!

    Apropos „crunchy“: In diesem Zusammenhang hier würde ich ganz einfach sagen „knusprig“. Bei Kartoffelchips und einem Apfel würd ich sagen „knackig“.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: