Pikantes Frikassee – Bohnen-Zucchini-Gratin

Pikantes Frikassee

Im Spätwinter befanden Freundin S. aus Lüneburg und ich uns mal wieder gleichzeitig in der Ostseeheimat und beschlossen zu kochen und zu quatschen. Uns war schon irgendwie nach Gemüse. Genauer, uns war nach Bohnen und Zucchini. Ja, ich weiß, total asaisonal und auch nicht sonderlich umweltbewusst etc. Aber uns war nun mal danach. Schnell in einem meiner vielen vegetarischen Kochbücher geguckt und in „Vegetarisch kochen und genießen“ von Roz Denny fündig geworden.

Es wird als „Pikantes Frikassee“ tituliert, ich finde allerdings, es ist eher ein Gemüsegratin mit verfeinerter Béchamelsauce. Da auch mein Vater ein bisschen mehr Gemüse vertragen kann, haben wir die ganze Portion gemacht und für meine Eltern abends einfach den Rest übrig gelassen, es lässt sich also auch gut aufwärmen. Es ist ziemlich fix gemacht und dabei nicht allzu kompliziert. Jetzt, wenn die Bohnen und Zucchini noch Saison haben, mit einem Salat (in unserem Fall Rucola mit Senf-Balsamico-Dressing) und frischem Baguette wunderbar!

Pikantes Frikassee – Bohnen-Zucchini-Gratin (4 Portionen)

4 Zucchini
115 g grüne Bohnen (hier: 150 g)
4 große Tomaten
1 Zwiebel
4 EL Butter
40 g Mehl (hier: 2 EL)
2 TL grober Senf
450 ml Milch
150 ml Naturjoghurt
1 TL getrockneter Thymian
115 g geriebener Käse
Salz, Pfeffer
4 EL Brotkrumen
2 EL Butter in Flöckchen

(1) Die Zucchini in Scheiben schneiden und die Bohnen dritteln. Zucchini und Bohnen und kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren (hier: erst die Bohnen, 8 Minuten später die Zucchini und dann für 5 Minuten blanchieren, also insgesamt 13 Minuten). Abgießen und in einer flachen Auflaufform verteilen. Tomaten in Scheiben schneiden (wenn man will, kann man sie auch enthäuten) und darauf geben.
(2) Die Zwiebeln in geschmolzener Butter bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten. Bis sie glasig und süß sind. Mehl und Senf zugeben, 1 Minute kochen lassen und langsam die Milch zugeben. Wild rühren, damit kein Mehlklümpchen entstehen und so lange kochen lassen bis sie andickt. Danach noch 2 Minuten kochen.
(3) Ofen auf 200 Grad vorheizen, am Besten den Backofengrill anschalten. Den Topf vom Herd nehmen und den Joghurt, Thymian und Käse einrühren. So lange rühren bis der Käse geschmolzen ist. Die Sauce sollte jetzt nicht mehr kochen, da der Joghurt sonst gerinnt und die Sauce wirklich unansehnlich wird.
(4) Die Sauce über das Gemüse geben und mit den Brotkrümeln bestäuben. Die Butterflöckchen darüber geben und unter dem Grill goldbraun-knusprig backen.

Geschmack: +++
Schwierigkeitsgrad: +
Zeit:++
Zutaten: +

Quelle: Roz Denny (1998): Vegetarisch kochen und genießen. Bertelsmann Club GmbH. S. 99

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

Ein Kommentar zu “Pikantes Frikassee – Bohnen-Zucchini-Gratin

  1. […] in ungarisch, Bohnen als Beilage, Bohnen pur nur in Salzwasser gekocht mit Butter verfeinert, Bohnen in Gratin oder als norddeutscher Sommer-Eintopf. Kurz gesagt, bisher habe ich noch keine Zubereitungsweise […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: