Kartoffelauflauf des Monats: „Oktober“ – Rakott krumpli

Gebackene Rakott krumpli

Gebackene Rakott krumpli

Ein weiterer Beitrag meinerseits um die ungarische Alltagskochkunst zu verbreiten. Es ist ein schneller Auflauf aus vier Zutaten: Pellkartoffeln, gekochte Eier, ungarische Kolbász (Paprikawurst) und saurer Sahne. Das Kochen der Pellkartoffeln nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch, aber ansonsten ist er schnell geschichtet. Das perfekte Sonnabendmittagessen, wenn man nebenbei noch einiges zu tun hat. Bei meinen Eltern ist es immer Gemeinschaftsarbeit, so geht das Schneiden und Schichten am Schnellsten. Ich finde das Besondere an dem Rezept ist die saure Sahne, die eine frische Note zu den Kartoffeln und der Paprikawurst gibt. Und eigentlich hat beinhaltet der Auflauf ja auch nur Zutaten, die man eigentlich fast immer zu Hause hat. Ok, bei der Kolbász muss ich immer erst ein Wenig suchen, aber gibt da auch Ersatz. Alles in allem, ein schönes Alltagsessen, dass gut schmeckt, sättigt, einigermaßen billig ist und sich gut vorbereiten lässt!

Rakott krumpli – Ungarischer Kartoffelauflauf (2 Portionen)

8     mittl. Kartoffeln
4     Eier
200   Gramm  Paprikawurst (z.B. Ung. Kolbasz, Chorizo o.ä.)
250   Gramm  Saure Sahne
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß
1  Handvoll  Geraspelten Käse (nach Belieben)
Öl zum Einfetten der Form

(1) Kartoffeln in der Schale kochen, wenn sie gar sind, abgießen, pellen und in Scheiben schneiden. Die Eier hart kochen, pellen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Wurst in dünne Scheiben schneiden.
(2) Ofen auf 200 Grad vorheizen.
(3) Eine kleinere Auflaufform einfetten. Die Hälfte der Kartoffeln arin verteilen, dann die Wurst- und Ei-Scheiben darauf geben. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Hälfte der sauren Sahne in Klecksen darüber verteilen. Dasselbe mit der anderen Hälfte der Zutaten machen. Den geraspelten Käse darüber.
(4) In den Ofen stellen und ca. 20-25 Minuten backen bis der Käse verlaufen ist.

Sofort heiß servieren!

Dazu: Frischer Salat, Gurkensalat, Weißkohlsalat, eingelegte Gurken

Geschmack: +++
Zeit: ++
Zutaten: +
Schwierigkeitsgrad: +

Vor dem Backen

Vor dem Backen

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

6 Kommentare zu “Kartoffelauflauf des Monats: „Oktober“ – Rakott krumpli

  1. tardis19 1. November 2008 um 14:00 Reply

    War sehr lecker ;)
    Und ich bin immer noch der Meinung, dass wir das mal zusammen im RBW gemacht haben damals…

    Gefällt mir

  2. lamiacucina 2. November 2008 um 14:11 Reply

    Chorizowurst geht auch ?

    Gefällt mir

  3. Anikó 2. November 2008 um 14:42 Reply

    Ja, sollte auch schmecken. Ich denke so lange es nicht Fleischwurst o.ä., sondern mit Paprika und etwas pikanter abgeschmeckte Wurst ist, geht das auch :)

    Gefällt mir

    • Zoli 22. Juli 2010 um 15:01 Reply

      hallo,
      bin sehr angenehm überrascht bei diesem original belassenen ungarischen Rezept. Wenn man im Netz „ungarische“ Rezepte jeglicher Art liest, streuben sich mir sämtliche Nackenhaare zu Berge. Auch was die österreichischen Nachbarn als ihre Rezepte nennen aber der Ursprung in Ungarn ist und war. Zu der kolbász-frage: gyulai,csabai,hazi und lángoltkolbász eignen sich am besten für dieses
      Gericht weil diese kolbászsorten diesen typisch geräucherten Geschmack mit in die Speise mit einbringen und es so betonen.
      PS: sicher können man kreativ sein, aber die Originalität muß gewahrt werden. (Weißwurst mit Zaziki usw)
      Gruß
      Zoli

      Gefällt mir

  4. […] ja, Mittagsessen war beim Lieblingscousin Rakott krumpli. Perfektes Samstagessen! (So, falls es jemanden interessiert, was der gemeine Ungar so alltags […]

    Gefällt mir

  5. Rakott krumpli | hafensonne 23. Januar 2016 um 16:20 Reply

    […] mit dünnen Speckscheiben. Ob überhaupt Sahne dran war, ist mir nicht erinnerlich. Anikó hat eine Variante völlig ohne Speck, dafür mit Käse. Wir persönlich mögen zwar beide auch gerne mit Käse […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: