Tomatensauce aus dem Ofen

Paste im Sauce-Bad

Paste im Sauce-Bad

Auf dem Wochenmarkt lachten mich die wahrscheinlich letzten reifen Suppentomaten des Jahres an. Da der liebe Besuch aus Lüneburg schon heute Sonntagvormittag gefahren ist, musste ich wohl oder übel  nur für mich selbst kochen. Da hatte ich also noch diese Tomaten, die mir sehr deutlich zu verstehen gegeben haben, dass sie höchst bald verbraucht werden wollen. Eigentlich sollte es eine leckere kleine Tomatensuppe werden, aber da ich dafür keine Rezept im Kopf hab, aber noch wusste dass Rosmarinzweige im Haus waren, ebenso Zwiebeln und Knoblauch …. Da war doch was … Ich konnte mich dunkel an ein Rezept aus der Septemberausgabe von „essen & trinken – Für jeden Tag“ erinnern, eben der Tomatensauce aus dem Ofen. Es lachte mich schon seit damals an, aber habe mich immer gesträubt: Ist bestimmt viel Aufwand?! Wie krieg ich denn die Haut ab, ist bestimmt heiß und macht eine Riesensauerei!

Gebackene Tomaten

Gebackene Tomaten

Es wurde trotzdem versucht und Überraschung! es ist überhaupt nicht kompliziert, es macht keine Riesensauerei in der Küche und man bekommt eine wirklich grandiose Tomatensauce, die eine unglaublich cremige Konsistenz hat. Wird ins Standardrepertoire für die Tomatensaison aufgenommen! Kann man sicherlich auch noch variieren, Basilikum ja oder nein, Knoblauch weglassen, Thymian dazu oder das Ganze in eine provenzalische Richtung führen. Großartig! Bin begeistert! Im selben Heft ist auch noch ein Rezept, wie man diese Sauce noch verfeinert, einwecken kann. Das wird nächstes Jahr ausprobiert :-)

Tomatensauce aus dem Ofen (2-4 Portionen)

1 kg richtig reife Tomaten
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Rosmarin, fein gehackt
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Prise Zucker

(1) Ofen auf 240 Grad vorheizen.
(2) Die Tomaten halbieren und den Stielansatz entfernen. Mit den übrigen Zutaten in einer Schüssel gut mischen.
(3) Die Tomaten mit der Hautseite nach oben (bzw. Schnittflächen nach unten) auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech legen (gibt nicht so eine Sauerei). Für 10-15 Minuten (je nach Größe der Tomaten) auf der obersten Schiene des Ofens braten, bis die Haut beginnt schwarz zu werden.
(4) Herausnehmen und die Haut von den Tomaten entfernen (geht am Besten mit einer oder zwei Gabeln). Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerteilen. Die Temperatur des Ofens auf 220 Grad herunter schalten und auf der mittleren Schiene nochmals 15 Minuten braten.
(5) Die Tomaten mit dem Sud sofort auf die gegarten Nudeln geben und mischen!

Dazu: in unserer Familie ganz simpel geriebenen Käse und ein Spiegelei :)

Anmerkung: Reichte hier für 2 Portionen, wenn man so saucenliebend ist wie ich ;-)

Quelle: Essen & Trinken – Für jeden Tag. Ausgabe 9/2008

Geschmack: ++++
Zeit: ++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

Tomaten im Ofen

Tomaten im Ofen

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , ,

Ein Kommentar zu “Tomatensauce aus dem Ofen

  1. lamiacucina 13. November 2008 um 07:10 Reply

    perfekt. Und ganz ähnlich entsteht auch die weltbeste Tomatensuppe: die confierten Tomaten einfach purieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: