Archiv für den Tag 21. November 2008

Mein typischer Geburtstagskuchen – Papageienkuchen

Papageienkuchen

Papageienkuchen

Als Geburtstagskind durfte man sich bei uns (wie in vielen anderen Familien auch) immer einen Kuchen für die Feier mit den Freunden aussuchen. Sowohl Zwerg als auch ich haben uns meistens Papageienkuchen gewünscht. Wirklich kindergeeignet. Schön bunt, unterschiedliche (z.T. sehr künstliche *g*) Geschmäcker, perfekt zum lustige Formen ausstechen! Dazu ist er auch schnell zuzubereiten: Grundteig anrühren, dreiteilen, verschiedene Geschmacksrichtungen zugeben, lustig verteilen, fertig! Perfekt für gestresste Mütter und Väter! Sowohl Zwerg als auch ich mögen den rosa Teig am liebsten, weshalb dieser bei uns  auch immer wesentlich mehr ist als die anderen beiden Teile. Auch bleibt immer ein Großteil des Teiges zum Rohverzehr in der Schüssel, gehört einfach zu diesem Kuchen dazu *g*

Im Rezeptheft meiner Mutter schwirren zwei Versionen des Kuchens rum, einmal mit und einmal ohne saure Sahne. Ich mag die saure Sahne-Version viel lieber, weil sie wesentlich saftiger bleibt. Man kann den Kuchen natürlich auch in anderen Formen, mit Mustern etc. backen. Einfach austoben!

Also, Eltern mit Kindern, die noch gerne Topfschlagen und Blinde Kuh auf ihren Geburtstagen spielen, einfach mal ausprobieren!

Papageienkuchen

300 g Mehl
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
300 g Zucker
250 g Butter
200 g Saure Sahne (1 Becher)

2 EL Kakao
1 Päckchen Rote-Grütze-Pulver (ja, welche Frevel, ich weiß, aber:dieser künstliche Geschmack gehört dazu *g*)

(1) Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die weiche Butter unterrühren.
(2) Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter Eier-Zucker-Butter-Mischung rühren. Die saure Sahne dazugeben und untermischen.
(3) Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 1/3 des Teiges drauf geben. Kann man machen wie man will, wir setzen unregelmäßige Kleckse.
(4) Den Rest des Teiges halbieren. Die eine Hälfte mit dem Kakao mischen und die andere mit dem Rote-Grütze-Pulver. Ebenfalls unregelmäßig auf das Blech klecksen.
(5) Im Backofen 30-40 min. backen. Stäbchenprobe machen! Aber er sollte noch saftig sein.

Kann man noch mit Zitronenguss bestreichen oder einfachem Puderzucker bestäuben.

Quelle: Familienrezept

Geschmack: ++++
Zutaten: ++
Zeit: ++
Schwierigkeitsgrad: ++

Roher Papageienkuchen

Roher Papageienkuchen

%d Bloggern gefällt das: