Paprikasahne mit Hüttenkäse zu Pasta

Spirelli mit Paprikasahne

Spirelli mit Paprikasahne

Aufgrund eines akuten Angriffs von kleinen, fiesen Viren auf meinen Hals und Restkörper verbrachte ich den gestrigen Tag im Bett (ja, jetzt bitte Mitleid *g*). War also nur rezeptaussuchfähig, aber nicht mehr kochfähig. Deswegen hat Mitbewohnerin M. trotz Stress den Kochlöffel für uns geschwungen und uns Nudeln mit Paprikasahnesauce gezaubert (Danke schön!), die mit Hüttenkäse verfeinert wurde.

Äußerst schmackhaft! Erinnerte mich an die Sauce bei ungarischen Paprikahühnchen, ziemlich scharf (für mich Nicht-Scharf-Esserin), so dass es hoffentlich ein paar Viren weggeätzt hat. Der frische Paprika bringt eine angenehme Süße rein und durch die saure Sahne und den Hüttenkäse wird es schön cremig! Wird  definitiv mal wieder produziert :-)

Paprikasahne mit Hüttenkäse zu Pasta (4 Portionen)

500 g Nudeln (am Besten kurze Form)

1 große rote Paprikaschote
2 Zwiebeln
2 EL neutrales Öl
je 2 TL edelsüßes und rosenscharfes Paprikapulver
4 EL saure Sahne
Salz
1 Bund Schnittlauch
4 EL Hüttenkäse (= körniger Frischkäse)

(1) Paprika waschen und in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln häuten, halbieren und ebenfalls in Streifen schneiden.
(2) Nudelwasser aufsetzen und Nudeln kochen.
(3) Das Öl in einem Topf heiß werden lassen und die Gemüsestreifen ca. 5 Minuten darin bei mittlerer Hitze dünsten. Paprikapulver gut untermischen und 1 Schöpfkelle vom Nudelwasser dazu geben. Abgedeckt 3-4 Minuten die Sauce köcheln lassen. Saure Sahne untermischen und salzen.
Den Schnittlauch fein schneiden.
(4) Die fertig gekochten Nudeln mit dem Hüttenkäse und dem Schnittlauch zu der Paprikasauce geben und gut durchrühren.

Sofort servieren!

Quelle: C. Schirnharl, S. Dickhaut (2005): Vegetarian Basics. Gräfe und Unzer Verlag

Geschmack: +++
Zeit: ++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

3 Kommentare zu “Paprikasahne mit Hüttenkäse zu Pasta

  1. Eva 24. November 2008 um 06:39 Reply

    Gute Besserung! – Aber mit solch gutem Essen müsste es ja bald wieder aufwärts gehen?!!

    Gefällt mir

  2. Barbara 24. November 2008 um 07:19 Reply

    Gute Besserung!

    Schärfe ätzt wirklich vieles weg – und tut immer gut. ;-) Dei Sauce klingt interessant, vor allem der Hüttenkäse darin ist mal was anderes.

    Gefällt mir

  3. lamiacucina 24. November 2008 um 07:23 Reply

    Wer so bekocht wird, ist bald wieder gesund. Gute Besserung :-)
    nach der homöopathischen Lehre sollten Spiralnudeln auch Spirillenbakterien bekämpfen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: