Verzögerung

Ich bin in meiner Wohnung, aber es ist noch chaotisch. Der Umzug verlief sehr reibungslos. Bisher keine Geschirr zu Bruch gegangen, hab nur die Übersicht verloren, wo was ist. Aber bin froh, dass ich mein Besteck gefunden habe und nicht mehr mit Plastikmesser und -gabeln essen muss. Einige Regale wackeln mir doch zu sehr als dass ich mich traue dort meine Bücher rein zustellen. Bevor mir so ein volles Bücherregal entgegen fällt, warte ich lieber noch bis mein Vater und ich das Ganze zwischen Weihnachten und Neujahr ausrichten können. Meine neue Küche ist zwar da, aber auch da wackeln noch Schränke sehr arg und Hängeschränke alleine anbringen ist irgendwie ein Ding der Unmöglichkeit. Also auch warten, aber so provisorisch bin ich schon eingerichtet und freue mich über meine kleine, gelbe Küche! Wenn die erstmal komplett, wackelfrei fertig ist, wird es ein Traum sein! Koche derzeit natürlich auch ein bisschen, aber wirklich blogwürdiges ist nicht dabei, so dass ich von alten Essen aus WG-Zeiten zehre, die ich dann, wenn ich wieder Internet habe (wahrscheinlich gegen Weihnachten in der Ostseeheimat), verbloggen werde.

Wobei Internet eben der Punkt ist, der mich derzeit am Meisten aufregt. Eigentlich sollte ich schon am 5.12. freigeschaltet werden und von 8-14 Uhr zu Hause sein. Problem: ich habe am 5. noch gar nicht in meiner Wohnung gewohnt, bin erst am 6. umgezogen. Also beim Anbieter angerufen, die Dame am Telefon daraufhin: Kein Problem, der Techniker muss vielleicht gar nicht ins Haus, geht vielleicht von der Hauptleitung aus. Ha, denkste! Er hätte natürlich doch ins Haus gemusst, wie mir die Postkarte, die ich am nächsten Tag im Briefkasten fand, mitteilte. Blöd! Wäre auch zu schön gewesen! Also wieder beim Anbieter angerufen, die Dame am Telefon: Oh, ok. Ich könnte Ihnen einen neuen Termin machen. Der frühste wäre der 15. Dezember. Gut, nehme ich. Will ja bald wieder ins Netz und per Festnetz telefonieren können. Extra mit Chef abgesprochen, dass ich daheim bleiben müsste, ging in Ordnung. Gestern warte ich also und warte. Trau mich nicht mal zu duschen, weil ich mein Glück kenne und der T…kom-Techniker genau dann gekommen wäre. Aber nein, nix! Gar nichts!!! Kein einziger Techniker! Nicht mal eine Postkarte, dass er da gewesen wäre und mich nicht angetroffen hätte! Idioten!!! (Wollen wir wetten, wenn ich nachher nach Hause komm, ist da so ’ne doofe Postkarte???) Also nochmal beim Anbieter anrufen und nachfragen! Bin gespannt was die sagen! Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es ohne Probleme klappt und man nicht ewig auf seinen Anschluss warten müsste. Drückt mir die Daumen!

Nachtrag 17.12.2008: Der blöde T…kom-Techniker kann wohl tatsächlich nicht 15. und 16. auseinander halten und kam gestern, als ich natürlich wieder arbeiten war! Mal sehen, ob es mit dem Termin Anfang Januar klappt …

Advertisements

Ein Kommentar zu “Verzögerung

  1. nysa 17. Dezember 2008 um 16:47 Reply

    ach ja… die t-com… letztes bei mir vor der tür um werbung zu machen. krass, das die auch schon klinken putzen müssen. toi toi toi mit allem und dass du im januar dann alles richtig fertig hast ;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: