Archiv für den Tag 26. Dezember 2008

Fleischreis – Extra auf Wunsch von Lieblingstante

Fleischreis

Fleischreis

Weihnachten isst man ja meistens viel zu viel, so auch hier. Um nicht auch schon die Tage davor der Völlerei zu verfallen, gibt es da nur einfache Gerichte, die trotz Einkaufsstress sättigen und schnell zuzubereiten sind.

Einer dieser Klassiker ist in unserer Familie Fleischreis. Es besteht eigentlich nur drei Zutaten: Hackfleisch, Reis und Letscho. Auch wenn der ein oder andere Leser jetzt denken mag „Oh, wieder ein ungarisches Essen.“ Nein, Pustekuchen! Beim ungarischen Teil der Familie ist es komplett unbekannt. Das Rezept kommt tatsächlich von meiner deutschen Oma. Auch dieses Essen ist keine Schönheit, dafür aber ungemein schmackhaft und zumindest für mich auch eine Art „Comfort Food“. Dazu passen am Besten eingelegte Gurken, ein frischer Salat, Weißkohlsalat oder ähnliches. Auch kann man es sehr gut aufwärmen oder einfrieren, so dass es lohnt gleich mehr zu machen.

Fleischreis (4 Portionen)

2,5 Tassen (ca. 300 g) Langkornreis
500 g Hackfleisch
Öl
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer
1 Glas Letscho (ca. 700 g), entweder selbst gekocht (siehe auch hier) oder gekauft
1 Prise Zucker

(1) Reis waschen und in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
(2) Zwiebel fein würfeln. Ein wenig Öl in einer Pfanne erhitzen, das Hack darin krümelig anbraten. Die Zwiebeln hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Gut durchbraten. Das Letscho darüber gießen und mit erhitzen. Mit dem Zucker abschmecken.
(3) Den fertigen Reis abgießen. In einer großen Schüssel den Reis mit dem Letscho-Hack mischen.

Sofort servieren!

Geschmack: ++++
Zeit: ++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

%d Bloggern gefällt das: