Zitronensorbet

Zitronensorbet

Zitronensorbet

Als Dessert zum unserem Weihnachtsessen dachte ich an etwas Frisches. Da kam mir ein Rezept aus Jamie Olivers „Genial Italienisch“ gerade recht. Zitronensorbet – mmh. Bin ja eigentlich nicht so der Fan von Wassereis (Sorbet ist ja eigentlich nichts anderes als Wassereis mit Geschmack, oder?), aber da es eine Milchkomponente durch den Mascarpone hatte, wollte ich den Versuch wagen. Hatte mir extra das Rezept abgeschrieben, wozu soll ich für ein Rezept ein ganzes Buch mitschleppen. Die Mengenangaben der einzelnen Zutaten hatte ich auch noch im Kopf und auch die grobe Vorgehensweise, aber leider nicht mehr die Zeiten. So hab ich den Zuckersirup viel zu lange kochen lassen und nachdem er etwas abgekühlt ist und ich den Zitronensaft zugegeben habe, wurde es prompt wieder fest. Mist! Also hab ich den gesamten Saft hinein gegeben und nochmal bei mittlerer Hitze so lange erhitzt bis sich der kristallisierte Zucker wieder aufgelöst hat. Hat funktioniert, Glück gehabt! Schnell restlichen Zutaten hinzu gefügt und eingefroren. Auch die Konsistenz war anders. Ich denke es war sehr viel cremiger als eigentlich gewollt, aber nicht minder großartig! Wenige Zutaten, einfache Zubereitung, klarer Geschmack! Ich liebe solche Gerichte! Wozu gefühlte 17 Geschmackskomponenten, die man dann doch nicht heraus schmecken kann. Jedenfalls hat es auch der Familie sehr gut geschmeckt und wird definitiv ins Repertoire aufgenommen!

Sorbetto di limone – Zitronensorbet (6 Portionen)

200 g Zucker
200 ml Wasser
200 ml Zitronensaft (hier 3-4 Zitronen)
1 Bio-Zitrone; abgeriebene Schale
1 EL Mascarpone, gehäuft

(1) Ein flaches 20-25 cm Gefäß (Metall) vorher einfrieren.
(2) Den Zucker und das Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 5 min simmern lassen. Wenn die Flüssigkeit klar und sirupartig gibt, vom Herd nehmen und 15 min lang abkühlen lassen. Den Zitronensaft und -schale hinzufügen. Die Mascarpone dazugeben und gut verrühren bis alles miteinander verbunden ist. Abschmecken, wenn zu sauer mehr Zucker.
(3) In das vorgefrorene Geschirr geben und zurück in den Tiefkühler geben. Mindestens 1 Stunde darin lassen. Wenn es angefangen hat zu gefrieren mit einer Gabel ankratzen. Das jede Stunde für die nächsten 3 Stunden machen, danach ist es fertig zum Essen. Es kann mit Frischhaltefolie bedeckt 2 Tage im Tiefkühler bleiben. Länger und es bilden sich Eiskristalle.

Solo servieren und mit frischen pürierten Himbeeren als Sauce.

Quelle: Jamie Oliver (2005) – Jamie´s Italy. Penguin books

Geschmack: ++++
Zeit: +++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

5 Kommentare zu “Zitronensorbet

  1. Barbara 28. Dezember 2008 um 22:14 Reply

    Locker-leicht-eisig-zitronig – so etwas rutscht immer. :-)

    Gefällt mir

  2. lamiacucina 29. Dezember 2008 um 07:06 Reply

    Mit der Gabel zubereitetes Sorbet ist wunderbar für den Sofortgebrauch. So ähnlich haben wir das vor der Eismaschine auch immer gemacht und gemocht.

    Gefällt mir

  3. nysa 29. Dezember 2008 um 22:59 Reply

    ich mag sorbet und ich mag auch wassereis ;-) tolles rezept zu weihnachten (bei mir gabs auch eis, muss ich nur noch verbloggen) und das buch hab ich ;-) guten rutsch wünsch ich dir!!!

    Gefällt mir

  4. zwerg 12. Januar 2009 um 20:58 Reply

    und es war sau lecker

    Gefällt mir

  5. […] Rezept gefunden auf: paprikameetskardamom.wordpress.com […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: