Brötchen-Massaker

Brötchen-Massaker

Brötchen-Massaker

Ich gebe es zu: Ich kann kein Gebäck aufschneiden! *schäm* Weder gerade Kuchenscheiben, gleichmäßige Tortenstücke oder Brotscheiben per Hand, noch ein Brötchen, ohne dass es wie gefoltert aussieht. Dieses Talent ist an mir vorbei gegangen. Wenn ich an meine ungarische Oma denke, die immer schick-gleichmäßige Brotscheiben von den großen, weichen ungarischen Weißbroten abschneiden konnte, könnte ich glatt neidisch werden *seufz* Brauche also definitiv noch eine Brotschneidemaschine, weil ewig abgepacktes, geschnittenes Brot aus dem Supermarkt hängt mir auch ausm Hals. Am Besten eine, die man zusammenklappen kann, die nicht so viel Platz wegnimmt. Muss ich mich mal umgucken.

Und genau wegen dieser Talentlosigkeit lasse ich meine Brötchen von anderen Leuten aufschneiden, wenn sie mit mir essen. So hat Herr Papa diese Aufgabe (neben der Orangenschälerei) bei uns übernommen. Heute Abend weigerte er sich allerdings, wollte keine Brötchenkrümel auf seinem Resteessen, ts! *g* Stattdessen hat sich Frau Mama dazu bereit erklärt, aber das Ergebnis war ein wahres Massaker, armes Brötchen ;-)

Advertisements

6 Kommentare zu “Brötchen-Massaker

  1. Eva 4. Januar 2009 um 08:56 Reply

    Schon lustig, was es manchmal so für Gemeinsamkeiten unter den Menschen gibt: ich konnte zwar Brötchen aufschneiden, mochte es aber nie gerne – jahrelang hat mein Mann dann immer mein Brötchen ‚geschnappt‘ und es mir aufgeschnitten….irgendwann ist dieser ‚Brauch‘ dann auf der Strecke geblieben….

    Gefällt mir

  2. lamiacucina 4. Januar 2009 um 09:38 Reply

    vielleicht könnte ein Sägezahnmesser das fehlende Talent ersetzen ?

    Gefällt mir

  3. Anikó 4. Januar 2009 um 11:03 Reply

    @ lamiacucina: Wurde meinerseits auch schon diverse Male versucht, mit unterschiedlichen Sägezahnmessern, ohne Erfolg :( Brötchen und Brot mögen nicht von mir geschnitten werden …

    Gefällt mir

  4. kochschlampe 7. Januar 2009 um 09:26 Reply

    ;-)

    Ich habe einem Freund irgendwann angefangen, immer das Brotmesser wegzunehmen. Er hat immer dicke Keile abgeschnitten – ich habe aber lieber gleichmäßig dünne Brotscheiben. Es scheint also Menschen zu geben, die da wirklich kein Talent für haben.

    Dafür brauche ich immer jemanden, der meine Brötchenoberhälften essen will.

    Gefällt mir

    • DerMätzler 5. Mai 2010 um 15:37 Reply

      Brödchen kann ich schon auf schneiden aber ein ganzes Brotleib … nein, des wird auch bei mir ein einziges Gemezel…
      Aber Übung macht den Meister… immer schön üben, irgend wann wird´s dann was…

      Gefällt mir

  5. Melli 7. Januar 2009 um 15:30 Reply

    :D Anikó und ihre Brötchen.
    Brötchen aufschneiden klappt. Kuchenstücke sind auch ok, aber bei Brot hört´s dann bei mir auch auf. Aber inzwischen bieten die Bäcker es ja auch an, dass Brot zu schneiden, wenn man selber keine Brotschneidemaschine zu Hause hat.

    P.S.: Brötchenoberhälften bitte zu mir!!! ;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: