Impro-Kochen: Winterofengemüse – Extra für D.

Winterliches Ofengemüse

Winterliches Ofengemüse

Gestern war meine liebe Freundin D. hier, die mit mir zusammen im Wohnheim in Göttingen lebte. Mein erster Übernachtungsgast *freu* Dieser Besuch sollte gleichzeitig ihr Geburtstagsgeschenk von mir sein; lecker Essen und Kinobesuch.  Da D. wegen doofen Zugfahrzeiten erst gegen 20 Uhr angekommen ist, obwohl wir just zu dem Zeitpunkt eigentlich schon im Kino sein wollten, wurde die Abendplanung etwas nach hinten verschoben. Die Zutaten fürs Essen hatte ich größtenteils schon vorbereitet als D. im Zug saß, so dass ich nur noch schnell die  Zitronen-Ahornsirup-Olivenöl-Marinade über das Gemüse geben  und das ganze dann im Ofen schmurgeln musste. Herausgekommen ist ein wunderbares Ofengemüse, schön weiche Knollen, würzig und trotzdem schmeckte man noch die einzelnen Zutaten raus. Als fleischliche Beilage habe ich noch schnell marinitierte Hähnchenspießchen gemacht, die nur in der Pfanne gebraten wurden und zusätzlich einen frischen Gurken-Minze-Joghurt, falls der Rest doch etwas trocken und erdig geworden wäre. Ein sehr schönes, leckeres Winteressen, das wirklich schnell vorzubereiten ging und D. und mich richtig glücklich gemacht hat :)

Danach waren wir noch in „Sieben Leben“ mit Will Smith, wo jede von uns doch das ein oder andere Tränchen vergoss! *seufz* Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde (01:30h morgens) fuhr auch keine Straßenbahn mehr, so dass wir noch einen frühmorgendlichen Verdauungsspaziergang durch Kassels „schöne“ Innenstadt nach Hause genießen durften ;-) Es war ein richtig toller Abend und wir konnten mal wieder in Ruhe über alles reden! So ein Abend/Tag schreit geradezu nach Wiederholung! Danke D.!

Und um D.s Rezeptrepertoire zu erweitern, hier die Rezepte zu allen Bestandteilen:

Winterliches Ofengemüse (2 großzügige Portionen)

4 Möhren
6 mittlere Kartoffeln
2 große Petersilienwurzeln
2 Zwiebeln
1 kleine Chilischote (bei besserem Scharfessenvermögen gerne auch mehr)
1 TL getrockneter Rosmarin (gern auch frischer, gehackt)
1/2 Zitrone, Saft
2-4 TL Ahornsirup (Honig geht auch)
ca. 3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

(1) Den Ofen auf 200 ° vorheizen.
(2) Das Gemüse schälen. Die Möhren, Petersilienwurzeln und Kartoffeln in ca. gleich große, grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel achteln und versuchen durch das Wurzelstück die Zwiebelachtel zusammen zu halten. Die Chili fein hacken.
(3) Das Gemüse mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel gut mischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech gleichmäßig verteilen.
(4) Im Ofen 40-45 Minuten backen. Mit einer Gabel probieren, ob die Gemüse schon durch sind.

Sofort heiß servieren!

Geschmack: ++++
Zeit: ++
Zutaten: +
Schwierigkeitsgrad: +

Anmerkung: Kann man natürlich auch mit anderen Sorten machen, Sellerie beispielsweise oder im Sommer mit Zucchini. Auch bei den Gewürzen ist Variation möglich, vielleicht ein bisschen orientalisch werden mit Kreuzkümmel oder Ras-el-hanout oder Garam masala. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Hähnchenspießchen (2 Portionen)

2 Hähnchenbrustfilets
1/2 Zitrone, Saft
Schluck Olivenöl
Salz, Pfeffer

4 Holzspieße

(1) Hähnchenbrustfilets vom Fett, Sehnen etc. befreien. In 1-2 cm dicke Streifen schneiden (längs), sollte eine gerade Anzahl von Streifen sein). Diese gleichmäßig wellenförmig auf die Spieße stecken.
(2) In einer Schale mit dem Zitronensaft und Olivenöl einige Minuten marinieren (10-20 Minuten).
(3) Eine Pfanne erhitzen. Die Spießchen hineingeben und salzen und pfeffern. Darin von jeder Seite goldbraun braten bis sie gar sind.

Sofort servieren!

Gurken-Minzjoghurt (4 Portionen)

1/3 Salatgurke
250-300 ml Naturjoghurt
Salz, Pfeffer
einige Stengel frische Minze oder ca. 1 TL getrocknete Minze

Die Salatgurke schälen und fein würfeln. Die Blätter der Minze abstreifen und fein hacken. Alles zusammen mit dem Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen!

Auch gut zu Fladenbrot, Popadams, Currys oder anderen nahöstlichen Speisen.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

Ein Kommentar zu “Impro-Kochen: Winterofengemüse – Extra für D.

  1. Petra 26. Januar 2009 um 16:40 Reply

    Die Marinade für das Gemüse klingt gut. Stelle ich mir geschmacklich sehr gut vor. Ist notiert, da ich diese Art von Beilage momentan sehr gerne mache.
    Viele Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: