Perfektes Essen bei Kiefermuskelkater – Caldho verde

Caldho Verde im Sonnenschein

Caldho Verde im Sonnenschein

Was hab ich fiesen Muskelkater im Kiefer *seufz*… Jetzt wird sich der ein oder andere fragen: Was macht die denn bitte den lieben langen Tag in der Uni, dass sie fast Kieferkrämpfe kriegt??? Heute hatte ich meine erste Weiterbildung an der Uni, die sich Sprechtechnik für Vortragende“ nannte , also für alle war, die vor vielen Menschen viel bis lange erzählen müssen. Es handelt sich um ein zweitägiges Seminar, bei dem es um die Punkte Atemtechnik, Artikulation, Tongebung und Redegestaltung geht. Heute wurden uns Übungen gezeigt, wie wir richtig, unauffällig ausatmen können, damit unsere Stimmen nicht fiepsig-hoch und hektisch klingen („Suppe kalt pusten“) oder wie wir durch eine kurze Atemübung wieder etwas munterer werden („Drei große Stumpfkerzen auspusten“). Auch Artikulation wurde behandelt, was besonders für mich als Norddeutsche wichtig ist, wir verschlucken ja doch ganz gerne Endungen und nuscheln uns was zurecht. Ich sach nur „Norddeutsch sprechn“! Wir haben die berühmten drei Chinesen* mit sämtlichen Buchstaben durchexerziert. Hauptsächlich mit dem Buchstaben „a“, damit wir unsere Münder ja weit genug aufkriegen. Das fühlt sich mal echt seltsam an, den Mund soweit aufzureißen. Auch wurden Goethe-Gedichte völlig übertrieben-langgezogen rezitiert oder zeilenweise mit einem Korken im Mund nachgesprochen. Ich glaube bei einigermaßen regelmäßigem Üben (ich muss dringendst meine Selbstdisziplin irgendwo wieder ausgraben) bringt es einem wirklich was … Naja, jedenfalls bei so viel Stimmtraining tut mir jetzt meine Kiefermuskulatur weh. Hab ich ja auch eher selten *ggg* …

Um wieder auf Essen zu kommen (Betreibe schließlich einen Food-Blog *g*). Heute Abend war jedenfalls kein großes Kauen mehr drin. Gott war ich glücklich, dass ich am Sonnabend eine sehr köstliche, portugiesische Wirsingsuppe, genannt Caldho verde, gekocht hatte, deren Rest ich heute nur noch aufwärmen musste. Angelacht hatte mich das Rezept schon lange aus dem „Spezialitäten aus aller Welt„-Buch. Es ist eine Wirsingsuppe mit Kartoffeln und Chorizo und sollte gerade bei diesem fiesiglichen Schmuddelwetter gut tun (dass dann auch noch die Reste halfen bei Kieferkater ist ein zusätzlicher Bonus *g*). Besonders wichtig scheint zu sein, dass der Wirsing sehr fein geschnitten wird. Aber ich denke für original-portugiesische Küche, ist eh Fräulein Nysa zuständig. Deshalb keine weiteren Halbwahrheiten, die ich eh nur aus dem Internet zusammen klauen kann :-) Die Suppe war eigentlich echt fix gekocht, also auch was für den Feierabend. Zuerst war ich skeptisch bei der Menge an Knoblauch, die da reinkommt und hätte beinahe das Olivenöl am Ende vergessen, aber die beiden Zutaten machen wirklich einen Unterschied aus. Und gerade das Olivenöl gibt der erdigen Suppe nochmal einen fruchtigen Geschmack. So lange noch Saison für deftige Suppen ist, ausprobieren!
Ach ja, dies wird auch mein Beitrag zum Wirsing-Kochevent beim Gärtner-Blog ausgerichtet von Barbara, da ich ja nur noch knapp anderthalb Wochen in Deutschland bin und nicht mehr Zeit habe, viele neue Wirsinggerichte auszutesten ;-) Danach endlich Urlaub in der zweiten Heimat *freufreufreu*

Wirsing

Caldho Verde

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
4 Knoblauchzehen
1,25 l Gemüsebrühe
500 g Wirsing oder Wirsing mit Grünkohl gemischt
200 g Chorizo
1/2 Bund Koriandergrün (hier: Petersilie)
Salz, Pfeffer
4 EL Olivenöl

(1) Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Beides zusammen mit der Brühe aufkochen und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
(2) Zwischenzeitlich den Kohl putzen und in sehr feine dünne Streifen schneiden. Die Chorizo häuten und in feine Scheiben schneiden. Koriander waschen, vorsichtig trocknen und sehr fein hacken.
(3)  Die Kartoffeln dann mit einem Kartoffelstampfer in der Suppe zerdrücken bis sie sämig ist. Die Kohlstreifen und Chorizo untermischen und alles nochmals 10 Minuten garen lassen. Der Kohl sollte weich sein. Den Koriander unterrühren. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
(4) Auf den Tellern verteilen und jeden Teller mit 1 EL Olivenöl beträufeln.

Dazu: frisches Weißbrot

Quelle: Hess R., SchnharlC., Szwillus M. (2004): Spezialitäten aus aller Welt. Gräfe und Unzer Verlag, München.

Geschmack: +++
Zeit: ++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

*Falls jemand die drei Chinesen nicht kennen sollte. Ein altes Kinderlied bzw. -spruch, das bei uns früher gerne auf langen Autofahrten gesungen wurde: „Drei Chinesen mit nem Kontrabass, die saßen auf der Straße und erzählten sich was. Da kam die Polizei und sagt: ‚Was ist denn das?‘ ‚Drei Chinesen mit nem Kontrabass‘ “ Und nachdem man es so gesungen, mit nur einem Vokal durchsingen bspw. mit dem „a“ „Dra Chanasan mat dam Kantrabass, saßan auf dar Straßa …“ usw. Und das dann für jeden Vokal oder Diphthong wie „ei“. So kann man kleine Kinder auch beschäftigen, zumindet Zwerg und mich.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , ,

9 Kommentare zu “Perfektes Essen bei Kiefermuskelkater – Caldho verde

  1. Wienermaedel 10. März 2009 um 09:10 Reply

    Abgesehen von der guten Kohlsuppe, die du vorstellst, amüsiert deine Schilderung über den Sprechtechnik-Kurs! Wir haben nämlich erst vor Kurzem unserem 11-jährigen Enkel gezeigt, wie man mit einem Kork im Mund Sprechttechnik übt!

    Gefällt mir

  2. Eva 10. März 2009 um 09:43 Reply

    Na, da hoffe ich sehr, dass es heute schon wieder besser ist mit dem Muskelkater? :-)

    Die Suppe passt hervorragend zum derzeitigen Schmuddelwetter!

    Gefällt mir

  3. lamiacucina 10. März 2009 um 12:58 Reply

    Mehr singen zum Kochen, dann passiert das kein zweites Mal :-)

    Gefällt mir

  4. Anikó 10. März 2009 um 17:21 Reply

    @ Wienermädel: Ja, die Korkenübung. Echt schwierig, ich krieg meinen Mund simpel nicht soo weit auf, dass der Korken rein passt und ich noch einigermaßen artikuliert sprechen kann.

    @ Eva: Ja, heute war nochmal. Viele Übungen gemacht und das ist mal wirklich anstrengend, aber muss dringend was für meine Stimme und Kiefer tun. Es knackt jedesmal, wenn ich meinen Mund weit aufmache … Ach ja, hier in Kassel auch total verregnet, aber habe heute Morgen die ersten Krokusse zaghaft aus der Erde gucken sehen.

    @ lamiacucina: Du müßtest mich mal beim Kochen erleben. Radio oder Lieblingscd/-playlist rein und ich singe wie eine junge Göttin mit *g*

    Gefällt mir

  5. Katrin 12. März 2009 um 18:55 Reply

    Lustig, ebenjene Caldho Verde habe ich erst vor 2 Wochen an einem Fortbildungswochenende für 45 hungrige Mäuler gekocht. :) Wir sind da ja kochbuchzwillinge, wie du weißt.

    Gefällt mir

  6. Anikó 12. März 2009 um 20:35 Reply

    @ Katrin: FÜR 45????? Wieviel Wirsing hattest Du da? Hoffe du musstest den Wirsing nicht ganz alleine schnippeln! Bin zutiefst beeindruckt! Mein Rrrespekt!

    Gefällt mir

  7. Katrin 13. März 2009 um 16:08 Reply

    Der Wirsing ließ sich ganz gut zerteilen, 4 riesengroße Köpfe hatte ich. :)

    Die Wurst hat aber dankenswerterweise jemand anderes in Scheiben geschnitten, und auch die Kartoffeln musste ich nicht allein würfeln.

    Aber den Knoblauch…uiuiui.

    Gefällt mir

    • Anikó 13. März 2009 um 18:30 Reply

      @ Katrin: Die Chorizo wurde mir dankenswerterweise von der Wurstfachverkäuferin aufgeschnitten :-) Und ja, der Knoblauch … Der Geruch blieb noch ein wenig an den Fingern, oder?

      Gefällt mir

  8. Barbara 20. März 2009 um 19:41 Reply

    Portugiesisch – ganz was anderes. Liest sich richtig lecker. Und bei der Schilderung zum Kiefermuskelkater musste ich jetzt auch lachen. ;-)

    Danke fürs Mitmachen beim Garten-Koch-Event!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: