Botany for Beginners: Primula veris ~ Wiesen-Schlüsselblume

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, meine Botanikerseite hier auszuleben und der geneigten Leserschaft ein paar Pflänzchen vorzustellen. Bezaubernde und seltsam aussehende, unauffällige, auffällige, häufige Pflänzchen, die man leicht übersieht aus einem anderen Blickwinkel oder seltene, schützenswerte. Und da ich in den Kommentaren zum Kartoffelgemüse positive Reaktionen auf die Idee bekam, fangen wir gleich an mit dem Anfänger-Kurs Botanik:

Primula veris - Wiesen-Schlüsselblume

Primula veris - Wiesen-Schlüsselblume

Die Wiesen- oder auch Arznei-Schlüsselblume erkennt man an den fünf dottergelben Kronblättern mit kleinen rötlichen Punkten (naja, bei meinem Exemplar nicht ganz typisch ausgebildet) und glockigen, bleichgrünen Kelch, der locker um die Krone liegt. Insgesamt wird die Pflanze 10-30 cm hoch und kommt meistens in Gruppen vor. Die Blätter (unscharf im Bildhintergrund) sind länglich, gestielt und bilden eine grundständige Rosette, sprich sind sind nur am unteren Ende des Stiels zu finden und dort sternförmig angeordnet. Die Wiesen-Schlüsselblumen sind ausdauernde Pflanzen (sie leben also mehr als 1 Jahr), die vor allem auf mageren, also nicht andauernd gedüngten und gemähten Wiesen zu finden sind, aber auch auf Magerrasen, lichten Wäldern mit Eichen oder an Waldrändern. Es ist eine wärmeliebende Licht-Halbschattenpflanzen, die gerne kalk- und basenreiche Böden liebt. Sie verträgt mäßig trockene bis frische Böden, aber keine richtig feuchten Standorte. Da macht sich dann eher der Hohen Schlüsselblume (Primula elatior) Platz. Und wenn ich die nochmal blühend finde dieses Jahr, wird sie auch noch photographiert und vorgestellt. Nur kurz zur Unterscheidung: die Hohe Schlüsselblume hat hellgelbe Blüten (wesentlich helleres gelb als das oben) ohne rötliche Flecken und der Kelch liegt eng an.

Primula veris ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt, steht aber in einigen Bundesländern auf der Rote Liste. So ist sie auf der niedersächsischen Liste Status 3, sprich sie ist gefährdet. Ich habe grade auch eine Datenbank gefunden, in der man online suchen kann, ob diese oder jene Tier- oder Pflanzenart wo in Deutschland gefährdet ist. Vielleicht interessiert es jemanden?

Essen kann man die Blümchen nicht wirklich, sie werden aber als Heilpflanze gegen so Atemwegserkranken genutzt, wirken wohl hustenstillend, insbesondere die Wurzel. Ich könnte jetzt die Wirkstoffformel von Primulaverin hier reinbasteln, aber ich glaube das geht zu weit ;-) Da steig ich, um ehrlich zu sein, dann auch nicht mehr richtig durch.

Vielleicht erblickt ja jemand bei einem Spaziergang am Wald oder über Wiesen in den nächsten Tagen noch ein paar der Primeln und kann sie dann mit ihrem richtigen Namen benennen. Ich wäre sehr stolz auf Euch :-)

Ach ja, wenn Fragen sind, wenn ich nur fachchinesisch Rede, Ihr Erklärungen zu Begriffen braucht etc., Ihr wisst wie Ihr mich erreichen könnt!

Advertisements

14 Kommentare zu “Botany for Beginners: Primula veris ~ Wiesen-Schlüsselblume

  1. lamiacucina 30. April 2009 um 06:35 Reply

    eine kleine Repetition von hierorts längst verschüttetem Wissen kann nichts schaden.

    Gefällt mir

  2. Barbara 30. April 2009 um 08:27 Reply

    JA! Super Idee. :-)

    Wenn es nicht regnen würde, könnte ich rausgehen und nachsehen, ob unsere Schlüsselblumen (hier verbloggt) Wiesen- oder Hohe sind…

    Gefällt mir

  3. Barbara 30. April 2009 um 08:29 Reply

    Unsere haben rote Flecken, also Wiesen.

    Gefällt mir

  4. Anikó 30. April 2009 um 09:56 Reply

    lamiacucine: Sehr gerne, vielleicht kommt ja auch neues Wissen dazu? Ich war allerdings noch nie in der Schweiz, vielleicht gibt es da noch mehr, was so ähnlich aussieht und doch nicht das Pflänzchen ist.

    Barbara: Trotz Regens rausgewagt? War das Verlangen nach Wissen so stark? ;-) Hab auch nochmal nachgeguckt, sind Primula veris :-) Ebenfalls sehr schön am locker anliegenden Kelch erkennbar.

    Gefällt mir

  5. kochschlampe 30. April 2009 um 10:36 Reply

    Ich freue mich sehr über das neue feature.

    Dann kann ich vielleicht bald mehr erkennen als Huflattich, wenn ich in meine Wiese schaue.

    Gefällt mir

    • Anikó 30. April 2009 um 12:27 Reply

      kochschlampe: Tja, so ne Wiese hat auch viiele Gräser. Die kann ich ja auch vorstellen. Sehen erstmal alle gleich aus, aber da sind unglaubliche Unterschiede :-) Vielleicht magst ja auch mal ein Nahphoto von Deiner Wiese machen und ich gucke mal, ob ich was erkenne?

      Gefällt mir

  6. Steph 30. April 2009 um 12:51 Reply

    Oh toll, es geht schon los :o)
    Da muss ich nun am Wochenende doch gleich mal losziehen und schauen, ob ich eine Schlüsselblume finde.
    Schön, dass Du uns nun in die Geheimnisse der Botanik einweihst ;o)

    Gefällt mir

  7. Eva 30. April 2009 um 14:08 Reply

    Das ist ne tolle Idee – bitte weitermachen!!

    Und Schlüsselblumen, die hab ich als Kind schon geliebt! :-)

    Gefällt mir

  8. Anikó 30. April 2009 um 15:38 Reply

    Steph: Natürlich, jetzt blühen die Dinger ja. Was soll ich Euch schöne Pflänzchen im Winter zeigen, wenn man doch keine Chance hat die live zu sehen. Dann wünsch ich Dir viel Erfolg bei der Suche, vielleicht sind sie in Norddeutschland noch nicht ganz so verblüht wie hier. Und spannend wird die Suche erst bei Orchideen und ähnlichen Späßen :-))

    Eva: Freut mich, dass Dir die Idee gefällt! Es wird von meiner Seite definitiv weitergemacht. Brauche die ganzen Pflanzenbilder ja allein schon für Vorlesungszwecke, um den Studenten die vielfältige Wunderwelt der Pflanzen vorzustellen und dann kann ich auch gleich ein paar Arten der Foodblogger-Welt beibringen ;-)

    Gefällt mir

  9. Barbara 30. April 2009 um 22:59 Reply

    Ehrlich gesagt habe ich mir nur das Foto nochmal genauer angeschaut (geht bei Blogger, indem man auf das Foto klickt, das wird dann riesig groß), der Regen war zu heftig… ;-)

    Aber schön, dass ich richtig geraten habe. Primula veris. Auf unserer Wiese gibt’s ja noch viel mehr – vielleicht lerne ich die nächsten Monate das eine oder andere durch Dich kennen und benennen.

    Gefällt mir

  10. lavaterra 1. Mai 2009 um 07:30 Reply

    Das gefällt mir sehr, dass Du meine botanischen Wissenslücken auffüllst und ich freue mich sehr auf die folgenden Beiträge. Bei Spaziergängen entdecke ich oft wunderschöne Pflanzen, die ich dann im Naturführerbuch nicht finde. Vielleicht kannst Du mir bei diesen Pflanzen, die ich hier http://lavaterra.blog.de/2007/09/08/title~2942649/ verbloggt habe, helfen? lg

    Gefällt mir

    • Anikó 1. Mai 2009 um 19:00 Reply

      lavaterra: Deine Frage zumindest zur letzten Pflanze sind unter dem Artikel beantwortet :-)

      Gefällt mir

  11. Christina 1. Mai 2009 um 19:23 Reply

    Hallo zusammen,

    ich schaue eigentlich oft nach interessanten Rezepten bei einigen von euch und finde das schön, dass sich so viele für die Botanik interessieren. Schaut doch mal auf diese homepage, wenn ihr systematische Hilfen braucht: http://www.blumenamwegesrand.de . Sie ist noch nicht ganz fertig, aber mit http://www.nafoku.de verknüpft, enthält die Rote Liste etc. – nafoku sollte für euch dann auch interessant sein.

    Liebe Grüße und viel Spaß!

    Gefällt mir

  12. lavaterra 1. Mai 2009 um 19:40 Reply

    Vielen Dank, Anikó für Deine Hilfe. Ja, ich finde das Bittersüß auch besonders schön. Liebe Grüße l.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: