Archiv für den Tag 3. Mai 2009

Penne mit gebackenem Gemüse und Rosmarin

Penne mit gebackenem Gemüse und Basilikum

Penne mit gebackenem Gemüse und Basilikum

So, und gleich das erste Rezept aus der „Kostprobe des Monats„: Penne mit gebackenem Gemüse und Rosmarin. Naja, fast … Es waren Fussili und meinen gerade erst austreibenden Rosmarin wollte ich nicht schädigen, also hab ich den Basilikum geplündert, allerdings tat beides dem Geschmack keinen Abbruch.

Dieses Rezept ist im Kapitel „Többesben“ also „In Gesellschaft“ aufgeführt und wird laut Frau Stahl meistens für Mädelsabende gekocht, wenn keine Männer dabei, da es komplett vegetarisch ist. Ich finde aber, dass auch ruhig Männer das essen könnten und einem Fleisch überhaupt nicht fehlt. Ein wirklich großartiges Gericht, dass zwar nicht unbedingt schnell zuzubereiten ist (außer man bereitet das Gemüse vor), aber einem wirklich Sommer auf den Teller zaubert. Ich würde allerdings ein Wenig mehr Ziegenfrischkäse oder noch Schmand zusätzlich hinzufügen, dass es sauciger wird, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Ungarn kein Saucen-Volk sind, ist das tolerabel und schnell abzuändern ;-) Aber ich glaube, die Fussili saugen auch mehr Sauce auf Penne, oder? Es wird bei mir definitiv nochmal wiedergekocht und das Restgemüse kann man auch gut für Bürobrote benutzen, einfach ins aufgechnittene Fladenbrot, festdrücken und genießen :-)

Penne mit gebackenem Gemüse und Rosmarin

Zutaten für 3 große oder 6 kleine Portionen:
2 Zucchini
1 Aubergine
1 Fenchelknolle
1 rote Zwiebel
4 Knoblauchzehen (hier: zwei)
3 EL Olivenöl
Pfeffer
200 g Ziegenfrischkäse
1 Bund frischer Rosmarin (hier: Basilikum)
hier: ca. 100 ml Sahne
750 g gekochte Penne

(1) Ofen auf 200°C (Gas Stufe 6) vorheizen.
(2) Währenddessen das Gemüse vorbereiten. Die Zucchini und Aubergine in 2 cm große Würfel schneiden, den Fenchel in 1 cm breite Streifen. Die Zwiebel in Ringe und die Knoblauchzehen in feine Scheibchen schnippeln.
(3) In eine Auflaufform legen und mit dem Olivenöl vermischen. Salzen und pfeffern. Mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Ofen 45 Minute braten. Folie abnehmen, einmal durchrühren und nochmals 15 Minuten backen, damit das Gemüse ein Wenig Farbe bekommt. (Das Gemüse kann auch am Tag vorher vorbereitet werden)
(4) Das Gemüse in eine tiefe Pfanne geben und mit dem Ziegefrischkäse (hier: noch die Sahne) und dem feingehackten Rosmarin auf dem Herd zu einem cremig-duftenden Gemüse verrühren.
Mit den abgetropften Nudeln servieren!

Quelle: Judit Stahl (2002) – Enni jó!. Kulinária Kiado

Geschmack: +++
Zeit: +++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

%d Bloggern gefällt das: