Archiv für den Tag 8. Mai 2009

Mondgetrocknetene Tomaten

Mondgetrocknete Tomätchen

Mondgetrocknete Tomätchen

Nein, keine Angst, ich werde nicht seltsam esoterisch. Das macht die Naturwissenschaftlerin in mir nicht mit ;-)
Ich liebe ja so angetrocknete Tomaten oder ganz getrocknete Tomaten in Öl. Letzter Jahr wurde ein Versuch gestartet, der ziemlich erfolgreich sprich sehr schmackhaft war, aber irgendwie nimmt das viel Zeit und Strom in Anspruch. Im Buch „Nigella Express“ von Nigella Lawson haben Zwerg und ich letztes Wochenende diese Tomaten entdeckt. Nein, sie werden nicht über Wochen im Mondlicht getrocknet, es ist viel simpler: Einfach abends die marinierten Tomätchenhälften in den heißen Ofen geben, Ofen ausschalten, die Tomaten vergessen und am nächsten Tag genießen. Auch wenn einen die Neugier packt, ja nicht den Ofen öffnen, damit die ganze Wärme drin bleibt und den Tomaten hilft ihr Aroma zu konzentrieren. Und ja, sie sind göttlich! Man kann sie nicht so lange aufheben, wie richtig getrocknete Tomaten, aber überleben würden sie sowieso keine zwei Tage *g* Einfach weil sie so wunderbar aromatisch sind, trotzdem noch saftig und fein nach den Gewürzen (in diesem Fall Thymian) schmecken. Also dieses Rezept wird definitiv ein Standard, sowohl bei Zwerg als auch bei mir.

Mit den „moondried tomatoes“ (hört sich das nicht toll an?) haben wir zu der Spargel-Kartoffel-Tarte einen Rucola-Salat mit Ziegenkäse und Minze gemacht. Eigentlich war ich schon drauf und dran die Minze wegzulassen, weil es Sonnabend überhaupt nicht in die Tages- und Einkaufsplanung gepaßt hat, noch den ganzen Tag Minze rumzuschleppen, aber wir waren ja nachmittags noch bei meiner lieben Kollegin A. im Garten zum Kuchenessen und sie hat gerade ein kleines Minzeproblem, so dass wir noch ein paar Stengel abstauben konnten. Und ja, die Minze macht wirklich einen Unterschied, wo ich keinen vermutet hätte. Total großartiger Salat! Und dabei so einfach! Auch diese Kombination kommt ins Repertoire :-)))

Rucola mit mondgetrockneten Tomaten, Minze und Ziegenkäse

Rucola mit mondgetrockneten Tomaten, Minze und Ziegenkäse

Mondgetrocknete Tomaten

500 g kleine Kirschtomaten
2 TL grobes Meersalz oder 1 TL Tafelsalz
1 Prise Zucker
1 TL getrockneter Thymian
2 EL Olivenöl (hier: vergessen)
hier: Pfeffer

(1) Ofen auf die höchst mögliche Temperatur vorheizen. Muss ganz heiß sein!
(2) Die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine ofenfeste Form legen. Mit dem Salz und Zucker (hier noch Pfeffer) würzen. Den Thymian über die Tomaten streuen. Vorsichtig das Olivenöl darüber träufeln.
(3) In den heißen Ofen stellen und den Ofen SOFORT ausschalten! Die Tomaten glücklich über Nacht und den ganzen Tag über im Ofen lassen. Wehe es macht jemand die Tür auf! Nur durch die Ofentür reingucken ist erlaubt ;-)

Geschmack: ++++
Zeit: +++
Zutaten: ++
Schwierigkeitsgrad: +

Rucola mit mondgetrockneten Tomaten, Minze und Ziegenkäse

Zutaten für 8 Portionen als Vorspeise:
200 g Rucola oder junger Spinat
200 g Ziegenfrischkäse
1 Rezept mondgetrocknete Tomaten
1 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
2 El gehackte Minze (ein MUSS!)

(1) Den Rucola waschen, trocken schleudern und halbieren/dritteln (wie es gefällt). Auf einer Servierplatte verteilen.
(2) Mit einem Löffel kleine Kleckse Ziegenfrischkäse über dem Salat verteilen, ebenso die mondgetrockneten Tomaten.
(3) Mit dem Öl, dass bei der Tomatentrocknung zurückgeblieben und dem Zitronensaft sowieso Olivenöl ein Dressing machen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Über dem Salat geben und zum Schluss die gehackte Minze drüber streuen.

Sofort genießen!

Geschmack: ++++
Zeit: +
Zutaten: +
Schwierigkeitsgrad: +

Quelle: Nigella Lawson (2007): Nigella Express. Dorling Kindersley

%d Bloggern gefällt das: