Ligurischer Kartoffelsalat

Es wird Zeit, dass ich mal wieder an einem Event teilnehme. Da kam mir der von Sus ausgerichtete Bohnen-Event bei der Gärtnerin gerade recht. Buschbohnen warfen die paar Bohnenpflanzen im Kleinstgarten reichlich ab, fast zu reichlich für die Mitgärtnerin und mich. Sie hat, während ich im Urlaub war, schon 5 Tüten eingefroren und als ich zurück kam, waren immer noch mehr als genug Bohnen dran. Was also machen mit den länglichen Köstlichkeiten. Butterbohnen (Bohnen in Salzwasser gekocht, mit Butter geschwenkt, fertig!) liebe ich über alles, aber hey! ich schreibe einen Blog, da sollte ich ein paar neue Sachen vorstellen.

Im Buch „Frau am Herd“ von Sarah Wiener fand ich ein Rezept für Kartoffelsalat, dass angeblich aus Ligurien stammt und nach grünen Bohnen verlangt, perfekt! Allerdings wurde dort noch Thunfisch als Zutat mit aufgeführt, hmm! Bin ich ja eigentlich so der Fan von … Aber ich hatte noch eine Dose im Vorratsschrank, kann also nicht schaden, die zu opfern. Anstatt grüner Bohnen, hab ich die sich farblich doch gut tarnenden gelben Buschbohnen genommen (grüne waren aus im Kleinstgarten). Für’s Photo nicht optimal, aber der Geschmack! Ich sag’s Euch, eine Offenbarung! Diesen Salat muss die geneigte Leserschaft dringend ausprobieren!

Er ist einigermaßen schnell gemacht für einen Kartoffelsalat, da er nicht stundenlang durchziehen muss, auch das Essig-Öl-Dressing und die Kapern haben wunderbar zu den Kartoffeln gepasst, wo ich doch vorher sehr skeptisch war. Ein wirklich leichter, sommerlicher Salat, der voll und ganz als alleinige Speise reicht. Ich hatte von allen Zutaten ein bisschen weniger genommen, da doch nicht mehr so viele  Kleinstgarten-Kartoffeln im Vorratsschrank waren, wie gehofft. Und da ich Hunger hatte, hab ich gleich den ganzen, köstlichen Salat verputzt *g*
Aber für Euch das Rezept für 4 Portionen:

Garten-Koch-Event August 2009: Bohnen [Einsendeschluß: 31.08.2009]

Ligurischer Kartoffelsalat mit Bohnen und Thunfisch

Zutaten für 4 Portionen:
500 g festkochenden Kartoffen
500 g grüne Bohnen (hier: gelb, aber grün ist optisch einfach schöner)
300 g Thunfisch aus der Dose, im eigenen Saft eingelegt
1 EL Kapern

Für das Dressing:
3 EL weißer Balsamico-Essig (hier: Weißweinessig)
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

(1) Die Kartoffeln ungeschält in Salzwasser garen. Pellen und in Scheiben schneiden.
(2) Während die Kartoffeln kochen, die Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser in 7-10 Minuten (hier: hat etwas länger gedauert) bissfest garen. Abgießen und kalt abschrecken.
(3) Den Thunfisch gut abtropfen lassen.
(4) Aus den Zutaten für das Dressing in einem Marmeladenglas (Gott, geht das leicht so!) das Dressing schütteln!
(5) Kartoffeln, Bohnen und Thunfisch auf einer Platte schnieke anrichten. Die Kapern drüber streuen und mit dem Dressing beträufeln.

Sofort genießen!

Quelle: Wiener, S. (2008): Frau am Herd. Knaur Verlag. München

Geschmack: ++++
Zutaten: ++
Zeit: ++
Schwierigkeitsgrad: +

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

9 Kommentare zu “Ligurischer Kartoffelsalat

  1. michaelpicht 24. August 2009 um 07:34 Reply

    Lecker, lecker! Von den Zutaten her sieht das wirklich ziemlich ligurisch aus. Klasse, dass sich der Salat so schnell zubereiten lässt.

    Gefällt mir

  2. houllie 24. August 2009 um 17:37 Reply

    Hallo und noch nachtraeglich herzlichen Glueckwunsch zum Bloggeburtstag! Ich schreib leider nie/selten Kommentare, dabei gehoert Dein Blog seit kurzem zu meinem Leserepertoire dazu, verbindest Du doch auf wunderbare Weise ein paar Einblicke aus meiner Heimat (Mecklenburg) und eben auch immer wieder aus Ungarn. Unsere Familienurlaube in Ungarn waren damals praegend fuer mich – nicht umsonst bin ich jetzt auch im Sueden gelandet (hmm, ist aber der Suedwesten Europas geworden, denn ich lebe in Toulouse!). Weiter so!

    Gefällt mir

  3. porcelinablue 24. August 2009 um 21:51 Reply

    oh DAS klingt mal super. muss dringendst gekostet werden.

    Gefällt mir

  4. lamiacucina 25. August 2009 um 07:17 Reply

    Das Rezept sieht gut aus, die schnelle Variante von einem salade ni¢oise.

    Gefällt mir

  5. Buntköchin 26. August 2009 um 14:20 Reply

    Thunfisch auf Kartoffelsalat hatte ich noch nie. Ich glaube, das schmeckt mir. Die Bohnen ersetze ich durch Rucola, weil Bohnen sind nicht meine Freunde. ;-)

    Gefällt mir

  6. Anikó 26. August 2009 um 14:54 Reply

    Michael, ich kann die Originalität leider nicht beurteilen, war noch nie in Ligurien, wobei es mich doch sehr reizen würden *seufz*

    houllie, danke schön! Und freut mich echt mal eine(n) stille(n) Leser(in) in den Kommentaren zu haben *g* Wie verschlägt es denn jemanden aus M-V nach Toulouse?

    Ja, porcenlinablue, DRINGENDST testen! Und dann ne Manöverkritik hier lassen *g*

    Salade nicoise hatte ich noch nie, lamiacucina. Was kommtn da noch rein? Und was ist denn so aufwendig daran?

    Buntköchin, was hast Du denn gegen Bohnen? Sind doch dankbare Kochopfer ;-) Aber versteh das schon, an manche Sachen kommt man einfach nicht ran (Kokos bei mir). Mit Rucola stell ich es mir auch gut vor, noch so ne nette Senfnote da drin …

    Gefällt mir

  7. […] à la Frau Mama Kartoffelsalat mit knusprigem Speck Ligurischer Kartoffelsalat Orientalischer Kartoffelsalat Schlagwörter: Ei, Hauptgericht, Kartoffeln, Mayonnaise, […]

    Gefällt mir

  8. […] Ligurischer Kartoffelsalat […]

    Gefällt mir

  9. […] Ligurischer Kartoffelsalat […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: