Spaghetti con gamberetti e rucola

Ein schnelles Pastagericht, dass ein Wenig Sommer auf den Teller holt, wenn er schon nicht vor der Tür zu finden ist. Das erste Mal ausprobiert habe ich es noch zu Wohnheimszeiten, also sicherlich vor 3 Jahren noch mit dem lieben Ex-Mitbewohner F. und J. F. und ich sind zwar so ziemlich Allesfresser, aber J. war schon immer eine kritische Esserin, aber das war ein Gericht auf das wir uns einigen konnte. Zwar wurde damals der Knoblauch weggelassen, aber das Ergebnis hat trotzdem so sehr überzeugt, dass ich es immer wieder gerne mache und deswegen sogar immer eine Tüte Garnelen in der Tiefkühltruhe habe ;-) Auch Zwerg macht es sich mittlerweile regelmäßig lässt aber entweder die Eiweißkomponente ganz weg oder ersetzt die Garnelen durch angebratenes Hähnchenbrustfilet.

Ich kann es nur dringendst empfehlen nachzukochen, wenn man Garnelen mag und/oder keine Meeresgetierallergie hat! Perfekt gekochte Pasta, die alle Geschmacksknospen anspricht: Schärfe durch die Chilies, Säure durch die Zitrone, Süße durch die Tomatenpaste, salzig durch die Garnelen und eine angenehm-frische Schärfe durch den Rucola. Es harmoniert wirklich perfekt und wenn man es hinkriegt die Garnelen nicht trocken zu braten, wirklich ein Traum!
Und jetzt ‚husch husch‘ in die Küche und nachzaubern:

Spaghetti con gamberetti e rucola – Spaghetti mit Garnelen und Rucola

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Spaghetti (eigentlich sind hier 455 g angegeben, aber hey: die 45g machen den Kohl auch nicht fett)
Salz, Pfeffer
Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
1-2 getrocknete rote Chilies, zerkrümelt (hier: 1/2, aber bin auch eine Scharf-Mimose)
400 g rohe, geputzte Garnelen (hier: TK-Ware)
1 kleines Weinglas Weißwein
2 gehäufte EL Tomatenpüree oder 6 sonnengetrocknete Tomaten in einem Mixer püriert
1 Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
2 handvoll Rucola, grob gehackt

(1) Die Spaghetti nach Packungsanweisung in einem großen Topf Salzwasser kochen.

(2) Während die Nudeln kochen, drei große Schluck Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Knoblauch und die Chilies hineingeben.

(3) Wenn der Knoblauch anfängt Farbe anzunehmen, die Garnelen hinein geben und 1 Minute mitbraten. Das Tomatenpüree und den Weißwein hinzufügen. Wiederum einige Minuten köcheln lassen.

(4) Wenn die Pasta fertig ist, abgießen, allerdings ein bisschen des Kochwasser zurückbehalten.

(5) Die Nudeln in die Pfanne zur Sauce geben. Den Zitronensaft und die Hälfte des Rucolas hinzufügen. Gut verrühren. Ein WEnig des zurückbehaltenen Wassers hinzufügen, wenn man die Sauce etwas aufgelockert haben möchte. Kosten und mit Salz und Pfeffer abschmecken, falls noch was fehlt.

(6) Auf 4 Teller aufteilen und mit der Zitronenschale und der zweiten Hälfte des Rucolas bestreuen.

Sofort servieren!

Quelle: Oliver, J. (2005): Jamie’s Italy. Joseph

Geschmack: ++++
Zeit: ++
Zutaten: +++
Schwierigkeitsgrad: +

Advertisements

9 Kommentare zu “Spaghetti con gamberetti e rucola

  1. Bolli's Kitchen 16. September 2009 um 07:32 Reply

    herrlich lecker, könnte ich das ganze Jahr über essen!

    Gefällt mir

  2. sammelhamster 16. September 2009 um 08:50 Reply

    Der Rucola hat Lochfraß :-P
    Egal, bitte trotzdem eine große Portion für mich!

    Gefällt mir

  3. Anikó 16. September 2009 um 10:33 Reply

    Bolli, ich auch und zum Glück sind die Zutaten meistens erhältlich :)

    Sammelhamster, gerne *Teller-mit-großer-Portion-rüberschieb*

    Gefällt mir

  4. Petra 16. September 2009 um 16:25 Reply

    Leckerst sieht das aus. Ist noch eine Portion für mich da?
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  5. Wienermaedel 16. September 2009 um 21:29 Reply

    Schaut echt gut aus, Rucola habe ich so viel im Garten, nur die Garnelen wachsen nicht bei uns :-))
    Hab natürlich auch gleich die Löcher gesehen und gedacht: gottseidank bei den anderen auch!!

    Gefällt mir

  6. Herr Rau 17. September 2009 um 16:04 Reply

    Schönes Foto, macht sehr viel Appetit. (Sehen Spaghetti auf Fotos immer größer aus oder bin das nur ich?)

    Gefällt mir

  7. Anikó 18. September 2009 um 11:11 Reply

    Petra, nee tut mir leid. Da ich ja auch immer nur die halbe Portion mache, ging der Rest schon an den Sammelhamster *g*

    Wienermädel, ach die Löcher stören doch nicht, so lange das lochverursachende Vieh nicht mehr am Salat sitzt …

    Herr Rau, danke für das Kompliment :-) Ich glaube die großen Spaghetti kommen daher, dass die Kamera ziemlich nah dran war, die Garnelen waren in echt auch nicht soo groß ;-)

    Gefällt mir

  8. Chaosqueen 18. September 2009 um 22:24 Reply

    Hmm, meine Lieblingskonstellation!
    Das muss ich kochen, ganz bald…

    Gefällt mir

  9. lieblingstante 23. September 2009 um 20:09 Reply

    hat lecker geschmeckt + reicht für 2 tage

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: