Archiv für den Tag 18. Oktober 2009

Blick aus dem Küchenfenster

kuechenfenster01Barbara war neugierig und fragte und seehr viele folgten. Und wie Frau Kaltmamsell schon feststellte, wohnen sehr viele in Einfamilienhäuser und augenscheinlich sehr idyllisch :-)

Damit kann ich nicht dienen *g* Ich wohne wie schon öfters erwähnt im „Klein-Ankara“ Kassels, nicht unbedingt der beste Stadtteil hier (gibt aber schlimmere), aber von vielen Familien bewohnt (hauptsächlich türkisch- und russischstämmig, aber hey hab ja auch ausländische Gene in mir *g*), nahe an der Uni sprich bin zu Fuß in 20 Minuten im Büro, billige Mieten, gute Infrastruktur, ziemlich nah an der Innenstadt (mitm Rad 15 Minuten) und ganz gute Lebensmittelbeschaffungsmöglichkeiten (ich liebe die türkischen Supermärkte hier!). Es ist eine Siedlung, die für die Arbeiter der nahen Industriefabriken gebaut wurde (entweder in den 20er/30er Jahren oder 50er Jahren des letztens Jahrhunderts) und dementsprechend nah stehen hier die Häuser.

Meine Küche geht in Richtung Osten raus und ist meistens so dunkel, dass ich auch im Sommer das Licht anschalten muss (siehe oben), wenn nicht gerade die Morgensonne herein scheint (wohne, seit ich vor sieben Jahren zu Hause ausgezogen bin nur noch in Ost-West ausgerichteten Wohnungen *sichwunder*). Auf dem breiten Fensterbrett hat zum Glück einiges Platz, was sonst auf den Arbeitsflächen keinen Platz mehr hätte: Toaster, Mörser, die ganzen Kochlöffel, Schmierseife (zur Rettung des Thymians), Kartoffelstampfer-Küchenrollen-Halter, diverse Gläser und Flaschen, die noch weggeräumt werden müssen und etliche Flaschen und Krüge, die rechterhand hinterm Kühlschrank versteckt sind. Direkt an die Küche schließt sich der Balkon an und deshalb auch das grobmaschige Netz, dass man draußen sieht. Es ist nicht für eine nicht-vorhandene Katze in meinem Haushalt, sondern gegen die unweigerlichen Tauben im Viertel. Vom Schlafzimmerfenster hab ich nochmal den Blick nach draußen photographiert (seit ich von zu Hause ausgezogen bin, schlafe ich auch nur noch in Richtung aufgehender Sonne *sichnochmehrwunder*):

kuechenfenster03

Zu sehen sind ein anderes Haus, Wiese, die bei gutem Wetter von Kindern frequentiert wird (ich liebe es, wieder in einer kinderreichen Gegend zu leben, endlich wieder Leben auf den Straßen um mich), Wäscheleinen, die im Sommer tags wie nachts immer belegt sind, kleines Trafo-Häuschen und sehr große Birke (schon beeindruckendes Exemplar), die zu jedweder Jahreszeit irgendeinen Teil von sich auf meinem Balkon verteilt *seufz*

Es gibt definitiv schönere Ausblicke, wie mehrfach gesehen, aber ich bin zufrieden und muss ja noch Steigerungsmöglichkeiten geben ;-)

%d Bloggern gefällt das: