Kohlsuppe – Ein Familienrezept

Zu Hause ist es doch immer wieder am Schönsten! Und besonders schön ist es doch, wenn dann die alten Familienrituale, die ich alleine kaum aufrecht erhalte und meine Eltern ohne uns Kinder irgendwie auch nicht, wieder zum Einsatz kommen. So war es schon immer so, dass es am Samstagmittag ein schnelles, billiges Essen gab, da Sonnabendvormittag immer noch viel erledigt wurde: Haushalt, einkaufen, Garten, Boot etc. Dann gab es früher auch eigentlich jedes Wochenende selbstgebackenen Kuchen, was meine Eltern für sich zwei auch aufgegeben haben, lieber schnell was beim Bäcker kaufen, ts ;-) Am Sonntag hatte Frau Mama dann mehr Zeit zum Kochen und es wurde ein bißchen aufwendiger. Mittlerweile übernehmen aber auch Zwerg und ich einiges an Kocherei und die Eltern wirken als Helferlein *g*

Die erste Novemberwoche hab ich ’ne Woche Urlaub in der Heimat verbracht  und das zweite Wochenende kam sogar Zwerg dazu, so dass wir mal wieder als Komplettfamilie zu Hause waren *g* Und es gab Essen wie es zu Zeiten war, als wir Kinder auch noch in Rostock lebten. Und dieses typische Familien-Wochenend-Essen der Familie P. werd ich einfach mal in den nächsten Beiträgen vorstellen ;-)

Diese Weißkohlsuppe ist ein typisches Essen meiner deutschen Oma. Frau Mama hat noch 3 Geschwister und es war nicht wirklich viel Geld da, also brauchte man Gerichte, die billig, sättigend und wohlschmeckend sind, der Punkt bitte nicht vernachlässigt werden ;-) Obwohl es wirklich nur ’ne handvoll Zutaten sind, kommt ein großartiges kleines Süppchen bei rum, dass bei kalten Temperaturen wirklich gut tut!

Kohlsuppe, wie sie meine geliebte Oma/Mama macht

Zutaten für 4 Portionen:
1/2 bis 3/4 Kopf Weißkohl, fein geschnitten
2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
5-8 mittelgroße Kartoffeln, in kleinere Stücken geschnitten
großer Schluck Öl
Salz, Pfeffer, Kümmel
*flüster* bißchen Gemüsebrühpulver
4 Lungenwürste (Kohlwürste) oder Knacker

(1) Das Öl in einem Topf erhitzen, den Weißkohl und die Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze kurz andünsten. Salzen, pfeffern, Kümmel hinzufügen (wichtig, weil sonst fiese Gase!). Auch die Kartoffeln in den Topf geben.
(2) Soweit mit Wasser auffüllen, dass es zu 3/4 bedeckt ist, Deckel drauf und so lange kochen lassen, bis es sehr weich gekocht ist (in Frau Mamas Schnellkochtopf 10 Minuten nachdem der zweite Ring erschienen ist).
(3) Die letzten 10 Minuten die Lungenwürste in der Suppe miterhitzen.
(4) Nochmals abschmecken falls etwas fehlt und heiß mit servieren!

Quelle: Familienrezept

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

10 Kommentare zu “Kohlsuppe – Ein Familienrezept

  1. arthurstochter 2. Dezember 2009 um 16:16 Reply

    Ein richtig schönes Winteressen. Deftig! Das mag ich. Und fiese Gase gibt es immer. Ob mit oder ohne Kümmel ;)

    Gefällt mir

  2. kitchenroach 3. Dezember 2009 um 07:40 Reply

    schoen, so ein familienrezept!

    Gefällt mir

  3. Renata 3. Dezember 2009 um 13:23 Reply

    Sieht ja gut aus, hoffentlich ist das auch so lecker. Muss ausprobiert werden…:) Danke.

    Gefällt mir

  4. ORsolya 4. Dezember 2009 um 08:22 Reply

    das hört sich ja sehr lecker an. aber was sind lungenwürste?
    ist da wirklich lunge drin? (noch nie gehört) oder ist damit kochwurst gemeint?

    Gefällt mir

    • Anikó 7. Dezember 2009 um 09:17 Reply

      Lungenwurst (oder auch Kohlwurst) ist eine geräucherte Wurst, in der tatsächlich ein Anteil Lunge ist … Hört sich vielleicht komisch (Eklig) an, ist aber total lecker. Unsere Exemplare haben immer noch Senfkörner drin und die Art Wurst passt am Besten zu Kohlgerichten :-) Guck mal beim Fleischer Orsolya, ob DU sie findest und probier mal aus :-)

      Gefällt mir

  5. Buntköchin 4. Dezember 2009 um 18:07 Reply

    Lecker, so ein deftiges Kohlsüppchen geht immer!

    Gefällt mir

  6. kalle2 12. Dezember 2009 um 03:23 Reply

    Danke für das Rezept. Wurde gestern gekocht, allerdings vegetarisch. Schmeckt phantastisch, macht glücklich.

    Gefällt mir

  7. Erich 15. Dezember 2009 um 22:44 Reply

    Alle Arten Kohl mögen wir, das ist gutes Wintergemüse, wie zu Zeiten, als nicht alles das ganze Jahr aus irgendwo in den Laden kam. Den Wind nehmen wir in Kauf, das ist Natur, Rosenkohl ist schlimmer als Wirsing oder Weisskohl in dieser Hinsicht, und Gerste ist effektmässig nicht viel mässiger, nur geruchsneutraler. Die Leser feineren Gemütes wollen mir diese Abschweifungen bitte entschuldigen.

    Gefällt mir

  8. […] ich, sozialisiert durch meine Familie rustikale Versionen wie beispielsweise Omas Möhrensuppe und Kohlsuppe von der deutschen Seite oder Paloczensuppe (wer es vegetarisch will Blumenkohlsuppe) von der […]

    Gefällt mir

  9. […] Deutsche Kohlsuppe […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: