Suppenwinter III: Gebackene Möhrensuppe mit Scamorza

Der Suppenwinter geht in die Verlängerung! Nach der Hühnerbouillon vom vorletzten Wochenende und dem Paprikatopf, wurde hier (allerdings noch im Dezember) eine sehr wohlschmeckende, etwas schärfere (also für mich Scharf-Mimose schärfer) Suppe aus gebackenen Möhren in die marinierter Scamorza gezaubert. Eigentlich auch total simpel zu machen, so lange die Möhren im Ofen schmurgeln kann man schon andere Sachen erledigen oder sich kurz ausruhen. Wenn man ein wenig mehr Geduld hat als ich beim Pürieren, kann daraus ein richtig feines Süppchen als Vorspeise für Gäste sein und dieser marinierte Käse darin, ein Traum! Falls etwas davon übrig bleiben sollte, kann man ihn übrigens auch sehr gut auf Vollkornbrot essen, Luxus-Resteverwertung ;-) Also ruhig mal Ausprobieren, es lohnt sich wirklich!

Möhrensuppe mit Scamorza

Zutaten für 12 Portionen als Vorspeise:
1 kg dicke Möhren
400 g Schalotten
1 l Möhrensaft
2  getrocknete rote Chilischoten
3  Stiele  Oregano (ersatzweise 1 El getrockneter Oregano)
2  EL Rosmarinnadeln
grobes Meersalz
1 rote Pfefferschote
1 TL fein abgeriebene Orangenschale (unbehandelt)
2 EL Olivenöl
250 g geräucherter Scamorza (ital. Schnittkäse)
1 l Gemüsebrühe
3 EL Zitronensaft
6 groß. Basilikumblätter

(1) Ofen auf 250°C vorheizen. Möhren und Schalotten putzen und in 3 cm große Stücke schneiden. In die Saftpfanne des Ofens (oder eine große Auflaufform) legen. 500 ml Möhrensaft, Chilischoten, Oregano und Rosmarin zugeben, leicht salzen. Im Backofen auf der untersten Schiene 40-45 Minuten schmoren, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist, dabei ab und zu die Ofentür öffnen.
(2) Die Pfefferschote putzen und sehr fein würfeln. Zusammen mit der Orangenschale und dem Olivenöl verrühren. Die Rinde des Scamorzas abschneiden und den Käse in sehr dünne Scheibchen schneiden und mit dem Orangenöl mischen.
(3) Die Möhrenmischung etwas abkühlen lassen und in der Küchenmaschine (oder mit dem Pürierstab) feinstückig (nicht musig) pürieren. Den restlichen halben Liter Möhrensaft mit der Gemüsebrühe zugießen und ca. 10 Minuten leise köcheln lassen. Mit dem Zitronensaft abschmecken und eventuell nachsalzen. Den Basilikum kurz vor dem Servieren in feine Streifen geschnitten mit dem Scamorza mischen.
Zum Servieren erst den marinierten Käse in die Suppentassen geben und danach die Suppe einfüllen, damit der Käse wundervoll schmilzt.

Quelle: Essen & Trinken 4/2005 via http://www.essen-und-trinken.de

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

8 Kommentare zu “Suppenwinter III: Gebackene Möhrensuppe mit Scamorza

  1. sammelhamster 4. Februar 2010 um 08:05 Reply

    Geschmolzener Käse ist was feines!!

    Gefällt mir

  2. Schnick Schnack Schnuck 4. Februar 2010 um 09:51 Reply

    Mein Trick ist bei sowas, dass ich etwa ein Drittel der womöglich püréeähnlichen Masse durch ein Tuch passiere und dann nochmal mit dem Zauberstab durchgehe. Meistens stimmt die Konsistenz dann.

    Gefällt mir

  3. kochschlampe 4. Februar 2010 um 09:53 Reply

    Gekauft.
    Solange der Winter weiterhin Eiszeit-Revival spielt, spielen Suppen eine Hauptrolle bei mir.

    Gefällt mir

  4. Johanna 5. Februar 2010 um 11:55 Reply

    Oh, neuer Suppeninput wurde dringend gebraucht. Damit scheuche ich den Winter aus meinen Knochen!

    Gefällt mir

  5. Christina 5. Februar 2010 um 13:25 Reply

    Scamorza habe ich doch tatsächlich neulich erst zum überhaupt allerersten Mal gegessen – und werde bestimmt zum Wiederholungstäter. Danke für´s Rezept, hört sich lecker an.

    Gefällt mir

  6. leseloewin 5. Februar 2010 um 20:30 Reply

    Hallo, ich betreibe auch einen Kochblog und bin in der Facebook-Gruppe: Kochen.Essen.Bloggen!

    Würdest du mich in deinen Blogroll aufnehmen? Ich werde dich auch verlinken.
    http://chilischarf.blogspot.com/
    Grüße Anke

    Gefällt mir

  7. Petra 6. Februar 2010 um 09:12 Reply

    Ich liebe Möhren in jeder Form. Werde ich ausprobieren, und meine Herren müssen dann da durch. Möhrensuppe ist nämlich nicht ganz ihr Ding. Viele Grüße

    Gefällt mir

  8. tobias kocht! 6. Februar 2010 um 23:15 Reply

    Möhrensuppe gab es bei mir auch gerade. Nette Idee mit dem Möhrensaft.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: