Botany for Beginners: Fliegen-Ragwurz ~ Ophrys insectifera

Der letzte Exkurs in die Welt der Botanik ist schon länger her, oder? Und jetzt wo der Frühling bald naht, möchte ich wieder damit anfangen, nachdem ich gesehen hab, dass da noch einige Blümchenphotos auf meinem Rechner rumlungern :) Und vielleicht schaffe ich es ja, der geneigten Leserschaft einigermaßen regelmäßig Pflänzchen (oder auch nur ’nen Bild mit Namen *g*) vorzustellen.

Hier also die erste Pflanze für dieses Jahr: die Fliegen-Ragwurz! Eine Orchidee! Ja, richtig gehört! Es gibt Orchideen in Deutschland und zwar nicht nur im Blumenladen, sondern auch im Wald, auf der Wiese, am Moor, in der freien Natur! Die Fliegen-Ragwurz (lateinisch: Ophrys insectifera) ist eine zierliche, ausdauernd wachsende Pflanze die zwei unterirdische Knollen als Überdauerungsorgane besitzt, d.h. sie überlebt die kalte Jahreszeit indem sie im Frühjahr und Sommer Nährstoffe in den Knollen ansammelt und diese dann im darauffolgenden Frühjahr zum Austreiben ihrer Blätter nutzen kann. Sie wird ca. 15-40 cm hoch und ist sehr gut an ihren bräunlich-roten Blüten zu erkennen. Die Kelchblätter sind grün, die Kronblätter sind die zwei fadenförmigen Anhängsel, die vor den zwei grünen Kelchblättern liegen. Das auffälligste Merkmal bei Orchideen ist die Lippe, die bei der Fliegen-Ragwurz aus zwei schmalen Seiten- und zwei breiteren Mittelzipfeln besteht. Sie erscheint braun bis rot, eher matt und hat ein graublaues, fast eckig wirkendes Mal. Sie blüht von Mai bis Juli und ist eine typische Insektentäuschblume, d.h. dass die Männchen von Grabwespen (was es alles nicht gibt, oder?) auf der Blüte Begattungsbewegungen führen und so die Pollen der Blüte aufnehmen und sie zur nächsten transportieren. An einer Pflanze entwickeln sich bis zu 12 Blüten in lockerblütigen Ähren.

Die Blätter sind, wie bei vielen anderen Orchideen eher unauffällig. Die zwei bis fünf Laubblätter sind rosettig um den Stengel angeordnet.

Die Fliegen-Ragwurz ist wie alle Orchideen in Deutschland gesetzlich geschützt und steht deutschlandweit auf der Roten Liste auf Status 3, also „gefährdet“. Das kommt vornehmlich daher, dass diese Art hauptsächlich auf Mager-/Trockenrasen vorkommt, die an sich schon durch Verbuschung (langsames Zuwachsen mit Gebüsch und Bäumen) bedrohte Lebensräume sind.

Ich weiß ja, dass einige Cacher/Wanderer unter der geneigten Leserschaft ist, vielleicht erspäht ihr das Pflänzchen dieses Jahr ja! Wenn man sie erst einmal einen Blick dafür entwickelt hat, fällt sie einem immer auf ;-)

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

6 Kommentare zu “Botany for Beginners: Fliegen-Ragwurz ~ Ophrys insectifera

  1. Barbara 21. Februar 2010 um 17:45 Reply

    10 cm Neuschnee heute – das dauert noch… ;-)

    Trotzdem danke, ich finde es klasse, dass Du Dich da so gut auskennst.

    Gefällt mir

    • Anikó 21. Februar 2010 um 17:53 Reply

      Naja, so ein bißchen Vorlauf zum Frühling brauch ich ja, damit ihr auch lernt ;-) Nee, ernsthaft, wenn erstmal wieder Semester mit Exkursionen und Geländesaison ist, photographiere ich die Dinger zwar, aber werde eher weniger zum Bloggen kommen (siehe letztes Jahr *seufz*).
      Aber wozu bin ich studierte Biologin, mit Spezialfach Botanik, wenn nicht mal nen bißchen Blumenwissen bei rumkommt, aber etliches guck ich auch in Büchern nach, weiß nicht bei jeder Pflanze die Details, ich erkenn sie nur ;-)

      Gefällt mir

  2. Katrin 21. Februar 2010 um 22:32 Reply

    Der Zipfel in der Mitte sieht ehrlich gesagt aus wie ein kleines Tier, das in die Blume beisst. Ein Wiesel oder so.

    Gefällt mir

  3. nina 22. Februar 2010 um 09:01 Reply

    Mir gefällt das, mit der Blumenvorstellung!
    Früher bin ich mit meinem Vater durch die Natur gestapft und habe bereits als Kind, so mit 4, schon die meisten Pflanzen gekannt. Leider machen wir das garnicht mehr.
    Hättest Du nicht ein paar Gartentipps? Seltene Stauden, Kräuter und alte Tomatenpflanzen?

    Gefällt mir

  4. Anikó 23. Februar 2010 um 14:18 Reply

    Katrin, Du hast eindeutig zu viel Phantasie ;-) Aber ich bin vielleicht auch botanisch zu vorbelastet *g*

    Nina, gibt bei Dir um die Stadt herum bestimmt auch schöne Wiesen oder ähnliches. Hab grade nicht auf dem Plan woher Du kommst.
    Bei Gartenpflanzen kann ich Dir leider nicht helfen, bin sowas von auf Wildpflanzen konditioniert ;-) Kann Dir einen Großteil der Unkräuter bestimmen, da hab ich meine Diplomarbeit drüber geschrieben, aber für schöne Gartenpflanzen guck mal hier bei Dreschflegel: http://www.dreschflegel-saatgut.de/gbr/ Die haben echt coole Sachen, meine Mutter und eine Kollegin kaufen auch dort …

    Gefällt mir

  5. […] majalis), eine Orchidee. Orchideen kommen also nicht nur auf trockenen Wiesen vor wie die Fliegen-Ragwurz, sondern auch auf feuchten Ecken, nur eben nicht so nährstoffreich. Wie alle Orchideen ist auch […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: