Italienisch angehauchte Rouladen

Ich habe komische Gedankengänge, manchmal … Da höre ich ganz unschuldig BBC Radio 2. Toller Sender, angenehme Moderatoren, ein Akzent zum Dahinschmelzen und die Nachrichtensprecherin liest die Verkehrsmeldung mit einer Menge Straßensperren, Staus, Erdrutschen und Fährausfällen vor. Komisch, was’n da los? Dann die Begründung: Arktisches Tief über den Britischen Inseln mit blizzardähnlichen Schneefällen über Schottland und Nordirland. Schneefall jetzt noch? Die armen Briten … Dabei fällt mir ein, dass ich ja auch noch ein paar winterliche Gerichte auf Halde haben, die ich nicht erst im Herbst posten will ;-)

Eines davon sind diese italienisch angehauchten Rouladen, die ich nach einem Rezept vom Tim Mälzer abgewandelt habe. Übernommen habe ich eigentlich nur die Füllung der Rouladen, die Sauce hab ich komplett anders gemacht, erstens weil ich nicht extra Weißwein kaufen wollte (so als überhaupt-kein-Alkoholtrinker hat man keine unnützen Vorräte im Haus) und zweitens wollte ich Nudeln dazu essen und mir war nach tomatiger Sauce. Leider hatte ich nicht das zarteste Fleisch erstanden, mit so ein paar sehnigen Anteilen, aber als das rausgeschnitten war, toller Geschmack! Die Kombination von Fleisch geschmort in einer Tomatensauce hat mir sehr gut gefallen, das Fleisch hat der Sauce richtig schön Geschmack gegeben und durch das lange Schmurgeln wurde die Sauce samt Gemüseinhalten auch sehr schön sämig. Hach, toll!  Und da ich nicht gut wenige Portionen kochen kann, wurden gleich vier Rouladen geschmort und zwei eingefroren … Perfekt!

Italienisch angehauchte Rouladen

Zutaten für 4 Portionen:
4 Rouladen

Für die Füllung:
50 g getrocknete Tomaten
gute handvoll Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
großer Schluck Olivenöl
8 Scheiben Bacon
Salz, Pfeffer
einige Blätter Basilikum

Für die Sauce:
1,5-2 Zwiebeln (je nach Größe)
2 Möhren
1 kleinere Stück Knollensellerie
2 Zweige Rosmarin
großer Schluck Rotwein
Salz, Pfeffer
ca. 500 ml passierte Tomaten, eventuell mehr wenn die Sauce zu stark einkocht
Zucker
Bund Basilikum

(1) Die getrockneten Tomaten ca. 15 Minuten in heißem Wasser einweichen, dann abgießen, klein schneiden und in ein Mixgefäß geben. Die Pinienkerne anrösten und zu den Tomatenstückchen geben. Die Knoblauchzehe  abziehen, grob hacken und ins Gefäß geben. Mit dem Pürierstab zu einer streichbaren Masse verarbeiten, dazu einen großen Schluck zu den restlichen Zutaten geben.
(2) Die Rouladen waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern. Je zwei Scheiben Bacon auf die Rouladen legen und mit der Tomatenpaste bestreichen. Einige Basilikumblättchen darauf verteilen, fest zusammen rollen und mit Garn oder Nadeln fixieren.
(3) Die Zwiebeln für die Sauce abziehen und würfeln, die Möhren und den Knollensellerie ebenfalls schälen und in Würfel schneiden. Die gesamten Würfel müssen nicht sonderlich fein und klein sein.
(4) In einem großen Topf einen guten Schluck Olivenöl erhitzen und die Rouladen von allen Seiten bei hoher Hitze gut anbraten. Herausnehmen.
(5) Die Hitze herunter schalten und die Zwiebel-, Möhren- und Selleriewürfel langsam andünsten. Mit dem Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Die beiden Rosmarinzweige hinzufügen und die Rouladen wieder in den Topf geben. Dann mit den passierten Tomaten und etwas Wasser auffüllen, so dass die Rouladen bis zur Hälfte in der Sauce liegen. Salzen, pfeffern. Je nach Rouladenfleisch-Zartigkeit 1,5 bis 2,5 Stunden schmurgeln lassen.
(6) Nach der Schmorzeit die Rouladen aus der Sauce holen, ebenso die Rosmarinzweige. Die Sauce mit dem Pürierstab durchpürieren und nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Eine handvoll Basilikumblätter kleinzupfen und unter die fertige Tomatensauce mischen. Zusammen mit den Rouladen servieren.

Dazu passt neben Pasta auch Polenta.

Guten Hunger!

Quelle: ich ;-)

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

4 Kommentare zu “Italienisch angehauchte Rouladen

  1. nina 2. April 2010 um 13:02 Reply

    Hört sich sehr lecker an!

    Gefällt mir

  2. Pauls Kochwelt 2. April 2010 um 22:15 Reply

    Durch die lange Schmorzeit müsste man die Sehnen nicht mehr merken…So eine tomatige Soße zu Rouladen habe ich noch nie probiert, wird vielleicht mal Zeit, man soll ja nicht immer das Gleiche essen…

    Gefällt mir

  3. lamiacucina 4. April 2010 um 09:47 Reply

    und wie das zur Tomatensauce passt ! Musste eben feststellen, dass Dich irgendwann, irgendein Kobold von meinem feedreader gelöscht hatte. Unverschämtheit. Schöne Osterm !

    Gefällt mir

  4. lavaterra 4. April 2010 um 18:41 Reply

    Deine leckeren Rouladen wären heute genau das richtige Essen gewesen. Bei 7° kaltem Schmuddelwetter schmeckt ein Schmorgericht, noch dazu italienisch angehaucht, besonders gut. Noch schöne Ostertage wünscht Dir lavaterra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: