Ein Tag am Meer

Na gut, nur ein Nachmittag, aber immerhin! Wenn an einem 25. März strahlender Sonnenschein zu sehen ist und man eh Urlaub hat, kann man auch fix mal an den Strand fahren … Sind ja nur 30 Minuten vom Tür zumachen bis am Strand ankommen, wenn man die S-Bahn punktgenau erwischt ;-)

Angekommen in Warnemünde sieht man als erstes den „Alten Strom“ mit seinen Fischkuttern und Ausflugsschiffen …

Das erste Eis der Saison aus der besten Eisdiele, nämlich „Die Eisdiele“ (Am Strom 102, Rostock-Warnemünde): Blutorange und Joghurt-Kirsch. Guut!

Blick auf die Mole mit dem Leuchtturm …

… der von einer Fähre gerammt wird ;-)

Meer, ganz viiiel Meer mit klitzekleinem Boot …

Blick von der Mole zum Strand

Mutiges ich: 25. März, Lufttemperatur 19°C, Wassertemperatur 4°C, man fühlt 3 Sekunden eiskaltes Wasser und danach nicht mehr wirklich viel, länger als eine halbe Minute halte ich das nicht aus, habe aber an dem Tag 10-12jährige Jungs begeistert ins Wasser springen sehen *brrr*

Weit gucken können, viel Wasser, so muss Landschaft für mich aussehen *g*

Typisches Strandgut: Herz- und Miesmuschel

Meine Must-Haves für ein paar Stunden am Strand: gutes Buch, gute Musik (man will ja nicht unbedingt die Gespräche in der Nähe mitbekommen), Trinken und Unterlage (der Sand ist im März definitiv noch zu kalt, um länger ohne Unterlage drauf zu sitzen). Dann Sonne genießen, Vitamin D tanken, Wind um die Nase wehen lassen, Leute beobachten, im Buch lesen. Großartiger Nachmittag!

Die trocknenden Füße: ein bißchen Strand nimmt man immer mit nach Hause ;-)

Strandleben an einem Donnerstagnachmittag.

Der „Teepott“ Warnemünde vom Strand aus gesehen, irgendwie saß ich wohl schief ;-)

Ein typisches Warnemünder Gässchen.

Sonnenuntergang am Meer. Ok, der war zwei Tage später als ich mit Frau Kochschlampe dort spazieren ging. Aber nicht minder schön!

So, und vielleicht konnte ich doch dem ein oder anderen ein paar Sommergefühle geben oder Lust auf einen Strandurlaub an der Ostsee machen :-)

Advertisements

15 Kommentare zu “Ein Tag am Meer

  1. kochschlampe 13. April 2010 um 13:31 Reply

    Wollt gerade sagen, der Sonnenuntergang kommt mir doch bekannt vor…

    Ich kann nur bestätigen, dass es da wunderschön ist.

    Gefällt mir

  2. Freundin des guten Geschmacks 13. April 2010 um 14:13 Reply

    Das ist ja Luxus, mitten in der Woche.

    Gefällt mir

  3. Petra aka Cascabel 13. April 2010 um 17:33 Reply

    Ach wie schön – da würde ich auch gerne einen Nachmittag lang sitzen. Oder noch ’nen zweiten.

    Gefällt mir

  4. lamiacucina 13. April 2010 um 19:12 Reply

    Die Hochsaison ist offensichtlich noch nicht ausgebrochen, da lässt es sich noch gut sein.

    Gefällt mir

  5. Anikó 13. April 2010 um 19:29 Reply

    Kochschlampe, genau, wunderschön!

    Freundin des guten Geschmacks, das war definitiv Luxus, vor allem, weil ich ja normalerweise in Mitteldeutschland wohne und nur noch selten in der Ostseeheimat bin.

    Petra, für nen kleinen Urlaub ist Rostock immer gut! :-)

    Lamiacucina, nee zum Glück noch nicht, in den Ferien bei gutem Wetter, kriegt man kaum noch nen Platz zum Handtuchausbreiten. Aber irgendwie hab ich wieder Lust, so nach 8-9 Jahre, wieder mal im Meer zu baden :-)

    Gefällt mir

  6. Lieblingstante 13. April 2010 um 20:00 Reply

    Super dein kleiner Ausflug ans Meer, in Warnemünde waren wir auch schon lange nicht mehr + die beste Zeit ist wirklich außerhalb der Saison + in der Woche. Wie sieht es mit einer Antwort auf die Bilder aus?
    Liebe grüße

    Gefällt mir

  7. la grosse mere 13. April 2010 um 23:01 Reply

    oooh, ich krieg lust auf uuuurlauuuuub und schönes wetter… danke für die fotos :-) nach dem heutigen grau gab das doch wieder einen guten ausblick. (auch wenn für mich die ideale landschaft ein bergpanorama im hintergrund enthält ;-) vermutlich herkunftsbedingt, diese vorliebe…

    Gefällt mir

  8. Stefan 14. April 2010 um 00:03 Reply

    du wohnst in Rostock? Witzig!
    30 Minuten mit der S-Bahn nach Warnemüne. Ich schätze mal dann wohst du in der Innenstadt?
    Ich bin in Lichtenhagen aufgewachsen und ungefähr einmal im Jahr da um die Verwandschaft zu besuchen..
    LG nach Rostock

    Gefällt mir

  9. Barbara 14. April 2010 um 00:04 Reply

    Da bekommt man echt Lust auf Urlaub und auf Baden im etwas wärmeren Wasser. :-)

    Gefällt mir

  10. Anikó 14. April 2010 um 09:55 Reply

    Lieblingstante, ihr habt doch selbst Strand, nicht weit entfernt und das Wasser wird wärmer als bei uns *g*

    La grosse mere, schön, dass ich Dir ein kleines bißchen Sonnenschein an einem grauen Tag geben konnte *g* Und Berge sind von weitem ertragbar, aber hochkraxeln brauch ich nicht ;-)

    Stefan, nein ich leider nicht mehr, aber meine Eltern noch! Und auch ich bin im Plattenbau groß geworden, in Schmarl ;-) So wahnsinnig gerne würde ich in der Innenstadt auch nicht wohnen wollen *g*

    Barbara, im Sommer ist das Wasser schon so um die 19°C warm, aber natürlich nicht mitm Mittelmeer o.ä. vergleichbar! Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ja mal wieder im Meer zu baden …

    Gefällt mir

    • la grosse mere 15. April 2010 um 23:21 Reply

      Hochkraxeln brauch ich auch nicht dringend. Zwei Schritt bergauf, und meine Lunge stellt um auf Dampflokatmung. Andererseits… wenn man mal oben ist, isses auch ganz schön ;-)

      Gefällt mir

  11. Linda 14. April 2010 um 12:53 Reply

    *schmacht schmacht* sooooooooo schön!!! Ich will auch dahin! Weiter Strand, rauschende Wellen, eine leichte Brise und der Salzgeruch des Wassers – Himmel, was gibt es Schöneres?!?!?!

    Gefällt mir

  12. Alex 18. April 2010 um 19:16 Reply

    War das schön, als ich noch in Rom gelebt habe und auch das Meer vor der Tür hatte.
    Was für ein wunderschöner Tag! Danke fürs Mitnehmen!

    Gefällt mir

  13. Frau Mama 20. April 2010 um 18:50 Reply

    Hallo Große,

    es sind wirklich tolle Fotos – jetzt sehe ich erst wieder, wie schön es in Warnemünde sein kann. Ich muss Vadders auch mal überreden wochentags in Warnemünde spazieren zu gehen.

    Gefällt mir

  14. Birgit 20. April 2010 um 20:49 Reply

    Im Mai ist es dort wunderschön – nicht überlaufen. Im Juli/August sollte man wenn möglich den Strand meiden. Wir waren im Juli 2 Wochen wieder da und mitten in der Marienkäfer-Invasion.
    Aber ansonsten sehr empfehlenswert.
    LG und danke für die schönen Bilder
    Birgit

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: