Bratnudeln – Fixes Essen für gestresste Wald-und-Wiesen-Biologen

Wenn man mal einen Blick nach draußen wirft: die Bäume fangen an zu sprießen, die Windröschen blühen im Wald, auf den Wiesen fängt es auch langsam an zu grünen und die ersten Löwenzähne blühen schon. Ohne Zweifel, es ist Frühling! Und das heißt für den gemeinen Botaniker: die Freilandsaison hat angefangen!  *freu* In meinem Fall bedeutet  das: Vorexkursionen für Studenten, die richtigen Exkursionen mit Studenten (inclusive Vor- und Nachbereitungen) und noch alle Nase lang zur Elbe fahren und in meinem Untersuchungsgebiet nach dem rechten sehen :-) Das hat dann auch zur Folge, dass es hier wohl wieder etwas ruhiger werden wird, weil ich einfach nicht so oft zu Hause sein werde und wenn dann eher k.o. und kurz vorm einpennen *g* Also nicht wundern :)

Und auch das große, manchmal langwierige Kochen (ich mag es durchaus, wenn ich lange für ein Essen brauche) wird weniger werden. Nur schnelle Gerichte, die man auch in Halbtrance zaubern kann, funktionieren ganz gut und werden auch gebraucht ;-) Und im Idealfall hab ich am Tag vorher dran gedacht und ein paar Sachen vorbereitet, wie zum Beispiel schon ein paar Nudeln mehr gekocht für diese wirklich fixen Bratnudeln :-)

Es ist ganz einfach! Eine Portion gekochte Nudeln (Penne oder Fussili sind super), in heißem Öl anbraten, 2-3 Eier aufschlagen und drüber geben. Salzen, pfeffern. So lange braten bis das Ei nach Wunsch gestockt. Zwischenzeitlich einige Basilikumblätter fein schneiden. Soviel Ketchup wie man mag (bei mir eher mehr) drüber geben und mit erhitzen. Nochmals abschmecken, auf einen Teller geben und mit dem Basilikum bestreuen. Dazu einen frischen bunten Salat und glücklich sein :-)

Die nächsten Wochen werde ich erstmal viel unterwegs sein, aber hoffe, dass ich trotzdem bloggen kann! Und ach ja, Kommentare werden auch wieder etwas weniger, aber versuche trotzdem Euren Küchenzaubereien zu folgen :-)

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

11 Kommentare zu “Bratnudeln – Fixes Essen für gestresste Wald-und-Wiesen-Biologen

  1. la grosse mere 20. April 2010 um 00:06 Reply

    Oh, sowas ähnliches gab’s hier gestern: Zwiebeln anbrutzeln, Nudeln dazu, ein Ei, Käse, Schmand, Rosmarin, Paprika, Salz, Pfeffer, ein Schuß Weißwein.
    Im Prinzip eine Runde durch den Kühlschrank :-)

    Gefällt mir

  2. kochschlampe 20. April 2010 um 09:24 Reply

    Tut mir leid, aber für mich ist das ein gruseliges Essen.
    Was ganz sicher auch daran liegt, dass ich normales Ketchup nciht mag und Eier nur dann esse, wenn ich sie nicht sehen kann, also in Kuchen oder so.

    Gefällt mir

  3. lamiacucina 20. April 2010 um 20:19 Reply

    gruseliges Essen ? so essen Naturforscher im Feld ! Das ist der Preis, den die Wissenschaft von ihnen fordert.

    Gefällt mir

  4. KochSchlampe 21. April 2010 um 14:39 Reply

    jut, dann bringe ich bei meinem nächsten Besuch in Lenzen eine Quiche oder so mit.

    :-)

    Gefällt mir

  5. Mestolo 21. April 2010 um 19:03 Reply

    Ein Essen wie aus Kindertagen, schön :)

    Gefällt mir

  6. Linda 22. April 2010 um 11:04 Reply

    Na aber, dieses Essen haben wir doch in Kindertagen (will sagen zu Schulferienzeiten) mindestens jeden zweiten Tag in die Pfanne gehauen! Deswegen will es einfach nicht in meinen Kopf, warum meine 3 Kinder Nudeln mit Ei verschmähen… :-(
    Ich muss es wohl einfach nochmal versuchen – evtl. mit etwas mehr Ketchup drüber ;-)

    Gefällt mir

  7. Chaosqueen 17. Mai 2010 um 21:07 Reply

    Ich liebe Bratnudeln!
    Wenn ich daran denke, mehr Nudeln zu kochen gibt es die Nudeln bei uns ‚am Tag danach‘ auch immer.

    Da fällt mir gerade ein, dass ich noch ein paar Spätzle vom Samstag im Kühlschrank hatte.

    Gefällt mir

  8. Ramona 18. Mai 2010 um 14:20 Reply

    Gebratene Nudeln mit Ei und Ketchup sind ein echter Klassiker, aber das mit dem Basilikum war mir neu. Probiere ich nächstes mal aus, auch wenn mein Pflänzchen auf dem Balkon wohl die Kälte gar nicht verträgt :-( Übrigens kann ich für Ausflüge Nudelauflauf empfehlen, den kann man super für mehrere Tage vorbereiten, ohne dass er (im Gegensatz zu Nudeln nur mit Soße) seine Konsistenz großartig verändert und außerdem kalt essen. Habe hier ein paar nette Nudelauflauf-Rezepte gefunden, vielleicht inspiriert dich das für weitere Feldforschung :-)

    Gefällt mir

  9. Anja 30. Mai 2010 um 16:39 Reply

    Einfache Bratnudel-Rezepte sind einfach super!

    Und wenn es schon schnöder Ketchup sein muss (bei mir muss es das!) passen eine Handvoll frische Kräuter besonders gut dazu. Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckl oder Bärwurz. Lecker.

    Gefällt mir

  10. tardis19 12. September 2010 um 15:30 Reply

    Hach ja auch sehr lecker und erst neulich ausprobiert. Hatte zwar ein Ei zu wenig, aber manchmal muss man eben nehmen was da ist ;)
    Ist aber wirklich zu empfehlen, aber ich kann auch Nudeln mit (fast) allem. Und – großer Kochmuffelvorteil – geht schnell und dazu noch einfach.

    Gefällt mir

  11. […] Lust zum aufwendigen Kochen hatte, bot sich die Gelegenheit zum Kosten, da es mittags nur schnelle Bratnudeln mit Ketchup und Ei gab. Und was soll ich sagen: tolles Zeug! Er ist natürlich anders als frischer […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: