Archiv für den Tag 13. September 2010

Fertigprodukt-Ersatz – Ein Grundrezept für Tortenboden

Wir sind keine Familie, die Sahne- oder Buttercremetorten mag. Eher gab es bei uns früher, als ich noch in der Ostseeheimat wohnte, zum Wochenende einen simplen Rührkuchen oder Obsttorte, sprich Tortenboden mit diversem Obst belegt. So einfach, so köstlich! Früher hat Frau Mama den Fertig-Tortenboden gekauft, aber seitdem sie das Rezept meiner älteren Cousine hier aus Deutschland bekommen hat, besteht Herr Papa darauf, dass der Boden eigenhändig gebacken wird.

Es geht auch wirklich schnell, nur die wenigen Zutaten abmessen (es wird nicht mal eine Waage benötigt), mit ’nem Schneebesen fix zusammen rühren und in die gefettete und ausgebröselte Tortenbodenform gießen. In diesem Fall bitte kein Mehl benutzen, der fertig gebackene Boden wird sich nicht so leicht aus der Form lösen lassen.  Und wenn der Boden dann fertig ist, kann man ihn nach Wunsch belegen. Ich mag am liebsten eine Kirschtorte, bei der als Unterlage ein Schokoladenpudding dient, der mit Kirschsaft statt Milch gekocht wurde. Traumhaft! Aber hier erstmal das kleine und kurze Rezept für den Boden:

Tortenboden-Grundrezept

6 EL Öl
6 EL Mehl
6 EL Zucker
1/2 Packung Backpulver
3 Eier

Fett und Paniermehl für die Form

Den Ofen auf 160°C vorheizen. Alle Zutaten gut vermischen. Eine Tortenbodenform gut einfetten und mit Paniermehl auskleiden. Den ziemlich flüssigen Teig in die Tortenbodenform gießen und 10-15 Minuten backen.
Abkühlen lassen und aus der Form holen. Nach Wunsch belegen.

%d Bloggern gefällt das: