Archiv für den Tag 10. Oktober 2010

Schnelles Sonntagsessen – Hähnchengeschnetzeltes mit viiel Gemüse

Dieses Wochenende hatte ich irgendwie keine Lust großartig zu kochen. Gestern Abend wurde eine Portion der ungarisch gefüllten Paprikaschoten aus dem Kälteschlaf befreit, nachdem ich den Nachmittag in der Studienstadt verbrachte, um jemandem die Langeweile zu vertreiben und mich mit Köstlichkeiten vom Gewürzdealer meines Vertrauens (falls meine geneigte Leserschaft mal in Göttingen weilen sollte, unbedingt hin!) einzudecken. Ich brauchte noch so einige exotischere Zutaten, um mich für die Rezepte, der als nächstes in Angriff genommen Nation, einzudecken. Naja, jedenfalls verspürte ich dieses Wochenende keinen allzu großen Tatendrang in der Küche, aber Feines, Frischgekochtes zum Sonntag durfte es ruhig sein. Da fiel mir ein, dass im TK neben den Paprikaschoten auch noch zwei Hähnchenbrustfilets schlummerten. Und komische kleine Gemüsereste wie einige Pilze, ältere Möhrchen und Rest-TK-Erbsen gab es auch noch. Na, hey! Daraus lässt sich doch ein prima Hähnchengeschnetzeltes zaubern.  Gesagt, getan und 45 Minuten später stand ein großartiges Essen am Fensterbrett zum Photographieren :-) Und Reste für morgen bzw. übermorgen hab ich auch noch, da ich laut Frau Kochschlampe eh immer für Kompanien koche ;-)

Hähnchengeschnetzeltes mit viiel Gemüse

Zutaten für 3 Portionen:
2 Hähnchenbrustfilets, in schmale Streifen geschnitten
Öl
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel, in Halbringe
3 kleine Möhren, gestiftelt
2 Austernpilze, je 3 braune und weiße Champignons, geputzt, in Scheiben
1 kleine Zucchini, in Halbringen
200 ml Gemüsebrühe
150 g Crème fraîche
2 TL körniger Senf
ca. 100 ml Sahne
2 handvoll TK-Erbsen

(1) Einen Schluck Öl in einer großen Pfanne oder flachen Topf erhitzen. Das Hähnchengeschnetzelte zugeben, salzen, pfeffern und auf hoher Hitze scharf anbraten. Aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen.
(2) Wieder einen Schluck Öl im Topf erhitzen und die Zwiebeln und Möhren hinein geben. Salzen und pfeffern. Kurz anbraten. Dann die Zucchini und die Pilze hinzufüge. Wieder salzen und pfeffern. Auch so ca. 5 Minuten anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe auffüllen und offen einige Minuten bei mittlerer Hitze garen. Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben.
(3) Währenddessen die Crème fraîche mit Senf vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Gemüse geben, durchrühren und aufkochen. Mit Sahne die Sauce etwas verflüssigen und die Erbsen zugeben.  Ebenso das Fleisch, um es zu erwärmen. Nochmals einige Minütchen köcheln lassen. Kosten, eventuell nochmals abschmecken und

genießen!

Dazu mag ich am liebsten Reis.

%d Bloggern gefällt das: