Schnelles Sonntagsessen – Hähnchengeschnetzeltes mit viiel Gemüse

Dieses Wochenende hatte ich irgendwie keine Lust großartig zu kochen. Gestern Abend wurde eine Portion der ungarisch gefüllten Paprikaschoten aus dem Kälteschlaf befreit, nachdem ich den Nachmittag in der Studienstadt verbrachte, um jemandem die Langeweile zu vertreiben und mich mit Köstlichkeiten vom Gewürzdealer meines Vertrauens (falls meine geneigte Leserschaft mal in Göttingen weilen sollte, unbedingt hin!) einzudecken. Ich brauchte noch so einige exotischere Zutaten, um mich für die Rezepte, der als nächstes in Angriff genommen Nation, einzudecken. Naja, jedenfalls verspürte ich dieses Wochenende keinen allzu großen Tatendrang in der Küche, aber Feines, Frischgekochtes zum Sonntag durfte es ruhig sein. Da fiel mir ein, dass im TK neben den Paprikaschoten auch noch zwei Hähnchenbrustfilets schlummerten. Und komische kleine Gemüsereste wie einige Pilze, ältere Möhrchen und Rest-TK-Erbsen gab es auch noch. Na, hey! Daraus lässt sich doch ein prima Hähnchengeschnetzeltes zaubern.  Gesagt, getan und 45 Minuten später stand ein großartiges Essen am Fensterbrett zum Photographieren :-) Und Reste für morgen bzw. übermorgen hab ich auch noch, da ich laut Frau Kochschlampe eh immer für Kompanien koche ;-)

Hähnchengeschnetzeltes mit viiel Gemüse

Zutaten für 3 Portionen:
2 Hähnchenbrustfilets, in schmale Streifen geschnitten
Öl
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel, in Halbringe
3 kleine Möhren, gestiftelt
2 Austernpilze, je 3 braune und weiße Champignons, geputzt, in Scheiben
1 kleine Zucchini, in Halbringen
200 ml Gemüsebrühe
150 g Crème fraîche
2 TL körniger Senf
ca. 100 ml Sahne
2 handvoll TK-Erbsen

(1) Einen Schluck Öl in einer großen Pfanne oder flachen Topf erhitzen. Das Hähnchengeschnetzelte zugeben, salzen, pfeffern und auf hoher Hitze scharf anbraten. Aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen.
(2) Wieder einen Schluck Öl im Topf erhitzen und die Zwiebeln und Möhren hinein geben. Salzen und pfeffern. Kurz anbraten. Dann die Zucchini und die Pilze hinzufüge. Wieder salzen und pfeffern. Auch so ca. 5 Minuten anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe auffüllen und offen einige Minuten bei mittlerer Hitze garen. Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben.
(3) Währenddessen die Crème fraîche mit Senf vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Gemüse geben, durchrühren und aufkochen. Mit Sahne die Sauce etwas verflüssigen und die Erbsen zugeben.  Ebenso das Fleisch, um es zu erwärmen. Nochmals einige Minütchen köcheln lassen. Kosten, eventuell nochmals abschmecken und

genießen!

Dazu mag ich am liebsten Reis.

Advertisements

9 Kommentare zu “Schnelles Sonntagsessen – Hähnchengeschnetzeltes mit viiel Gemüse

  1. sammelhamster 11. Oktober 2010 um 07:58 Reply

    Die Relation Fleisch-Gemüse ist hier optimal :-D
    Leckeres Sonntagsessen.

    Gefällt mir

  2. nata 11. Oktober 2010 um 08:59 Reply

    Das ist jetzt echt blöd. Ich hab schon wieder Appetit auf Huhn. Dabei habe ich schon das ganze Wochenende Huhn gegessen. Leider weiß ich nicht, wo ich vor dem nächsten Wochenmarkt am Freitag frisches Huhn herbekomme…

    Gefällt mir

  3. kochschlampe 11. Oktober 2010 um 10:08 Reply

    Na, vielleicht nicht unbedingt für Kompanien. Aber doch meist eher für die ganze Familie und weniger für den 1-Personen-Haushalt.

    Gefällt mir

  4. Lilly 11. Oktober 2010 um 17:48 Reply

    Das ist ein lecker Essen, sowas gibt’s hier auch oft. Probier mal mit Kurkuma dazu. Göttlich! Die Paprikaschoten hatten wir auch grad letzte Woche.LG

    Gefällt mir

  5. schlachtplatte 11. Oktober 2010 um 21:31 Reply

    Ich koche auch gleich immer mehrere Portionen! Ist doch besser so, kann man was einfrieren und dann auftauen, wenn man mal extraspät von der Arbeit kommt.

    Gefällt mir

  6. richensa 12. Oktober 2010 um 19:04 Reply

    Hey, so klein ist das www! Der Artikel, der mal hinter dem q*pe-Link steckte, stammte eigentlich von mir. Ich habe ihn gelöscht, als ich dort mein Lichtlein löschte:
    http://erinnerungsengramme.wordpress.com/2008/11/23/herr-ewert-in-goettingen/

    Er ist auch immer noch der Gewürzdealer meines Vertrauens und beim Gö-Besuch steht er immer ganz oben auf der to-do-Liste!

    Gefällt mir

  7. Christina 19. Oktober 2010 um 20:21 Reply

    Hihi, sowas ähnliches gab´s bei mir heute als schnelles Dienstags-Essen! Immer wieder lecker, diese Kombination uns wieder eine kleine Hommage ans Reste-Essen. :-)

    Gefällt mir

  8. stampoasis 27. Oktober 2010 um 23:02 Reply

    hallo anikó, ich habe heute mittag hühnerfrikasse gegessen – das letzte gericht, waas ich je kochen würde *brrrrr*.

    im gegensatz dazu, gefällt mir dein sonntagsessen sehr gut. es scheint ja viel mehr gemschamck zu haben ;)

    Gefällt mir

  9. David 3. November 2010 um 16:12 Reply

    Sieht lecker aus und ist gar nicht so schwer zu zubereiten. Ich glaub ich werde das mal nächsten Sonntag ausprobieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: