Fremdgehen: „Osteria“ in Kassel

Ich bezeichne Kassel ja gerne als kulinarische Halbwüste, aber es gibt durchaus gastronomische Perlen. In die eine, die Osteria, schleppte mich die liebe I. Ende des Winters plötzlich. Bisher war ich in Kassel kaum auswärts essen, aber das Restaurant hat Eindruck hinterlassen … Ein kleines Lokal nahe der Innenstadt, das eigentlich eine Weinstube ist, aber auch wirklich leckere Gerichte auf der kleinen, aber feinen Karte zu stehen hat. Allerdings ist das Problem, das kaum, dass man sich zwischen den Gerichten auf der Karte entschieden hat und man die Bestellung beim netten, zuvorkommenden Kellner aufgeben will, erzählt der einem noch von anderen Leckereien auf der nicht schriftlich festgehaltenen Tageskarte. *Aaargh* Alles nochmal durchdenken, furchtbar! Aber wir kamen zu einem Ergebnis. Hungrig den Laden verlassen, geht ja mal gar nicht!

Als Aperitif gab es für mich einen Bitterarancino mit Orangenstückchen, sehr lecker! Man war dann doch ein wenig überrascht, dass ich keinen Alkohol da hinein wünschte:

Als Vorspeise teilten I. und ich uns Bruschetta mit Gorgonzola, Waldhonig und Walnüssen überbacken. Wirklich gut! Muss nachgemacht werden!

Für I. gab es als Hauptspeise marinierte Zucchini, Aubergine und Paprika mit Ziegenkäsenocke:

Auf I.s Empfehlung nahm ich die Tortelloni über geschmorten Radicchio mit Balsamico-Creme und Granatapfelkernchen. Wirklich köstlich und zum Reinlegen!

Und wenn schon dekadent, dann richtig mit Dessert. I. stürzte sich auf das Tiramisu …

während mich eher das Mango-Basilikum-Sorbet anlachte, wobei ich den dazu gehörigen Prosecco, zum Entsetzen des Kellners, aus bekannten Abneigungsgründen, weg ließ. Aber auch so wirklich wirklich lecker! Ich liebe Mango!

Es war ein wirklich sehr schöner Abend und in die Osteria werd ich definitiv noch öfter gehen. Toller Laden! Danke I. für’s Hineinschleifen *g* Und damit man sich den Geschmack auch nach Hause holen kann, sind auf der Homepage auch einige Rezepte mit angegeben.

Also, wenn mal einer der geneigten Leserschaft in der Nähe verweilt, reserviert ruhig einen Tisch dort, es lohnt sich!

Osteria – Weinstube – Enoteca
Jordanstraße 11
34117 Kassel

Homepage

Advertisements

3 Kommentare zu “Fremdgehen: „Osteria“ in Kassel

  1. Franzi 16. Juni 2011 um 21:51 Reply

    Liebelein, hast du schon einmal im „Chevy“ gegessen? Die besten Burger der Stadt bekommt man dort und die besten Kartoffelecken mit Sour Creme *sabber*

    Hach…meine geliebte kulinarische Halbwüste Kassel *miau*

    Gefällt mir

  2. Barbara 16. Juni 2011 um 23:57 Reply

    Fremdgehen ist immer gut – so bekommt man neue Ideen für die eigene Küche. (Ja, ich schreibe übers Kochen und Essen!). ;-)

    Neben dem Aperitif gefallen mir die Bruschetti mit Gorgonzola, Honig und Walnüssen richtig gut – die Kombination verspricht viel. Merke ich mir auch. Kann man ja auch einfach mal schnell daheim machen.

    Gefällt mir

  3. Foodfreak 30. Juni 2011 um 19:31 Reply

    Danke für den Tipp, meine Mutter wohnt in der Gegend – das schreit nach einem Spaziergang in der Karlsaue und anschließend Essen dort, ist notiert

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: