Archiv für den Tag 13. August 2011

Barbecue-Sauce zum Selbstbasteln

So wirklich aufgegeben habe ich die Hoffnung auf Sommer noch nicht, auch wenn sich heute Sonne, Sturm, Starkregen abgewechselt haben. Aber irgendwann wird wieder Grillwetter kommen und dann habt ihr die Gelegenheit dieses wirklich geniale Sößchen nachzuköcheln. Und das müsst ihr ganz dringend! Gefunden hab ich es bei Juliane von Schöner Tag noch und wusste, dass ich das zum Grillen mit den Kollegen mitbringen will.

Ich hab mich weitgehend ans Rezept gehalten, nur ein bißchen die Zubereitungsweise den ungarischen Genen entsprechend modifiziert, indem ich das Paprikapulver direkt auf die angedünsteten Zwiebeln gegeben hab. Der Rest ist ganz einfach, dauert nur ’nen bißchen. Aber man muss ja auch nicht jede Sekunde daneben stehen und kann sich gut nebenbei entspannen. Die Flasche für die Sauce hab ich sterilisiert, indem ich sie erst mit heißem Wasser ausgewaschen und dann bei 150°C im Ofen trocknen lassen habe. Nach dem Abfüllen hat sich sogar ein kleines Vakuum gebildet.

Also, auch wenn sich vielleicht nicht mehr richtiges Grillwetter einstellt, die Sauce schmeckt auch vorzüglich zu normal gebratener Bratwurst und Konsorten. Und es lohnt sich definitiv die Zeit zu investieren!

Barbecue-Grillsauce

Zutaten für ca. 600ml Sauce:
1 rote Paprika (ca. 250g)
750g reife Tomaten
1 kleine Zwiebel
2 EL Öl
1 Knoblauchzehe
125ml Weißweinessig
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
2 TL spanisches geräuchertes Paprikapulver (mild)
1 TL rosenscharfes Paprikapulver
50g brauner Zucker

Zubereitung:

(1) Paprika waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, halbieren, Strunk entfernen und ebenfalls klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln.
(2) Das Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und die Zwiebeln langsam andünsten bis sie glasig sind. Den Knoblauch hinzugeben und so lange andünsten bis der duftet. Dann den Topf vom Herd nehmen und die beiden Paprikapulversorten hinein geben. Kurz erhitzen (nicht zu lange, sonst wird es bitter) und die Paprika- sowieso Tomaten zugeben. Kurz anbraten. Dann mit dem Essig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen bis die Tomaten und Paprika weich sind (so etwa 40 Minuten).
(3) Das Gemüse entweder direkt im Topf mit einem Stabmixer fein pürieren oder im Standmixer schnell durchmixen.
(4) Den braunen Zucker zugeben und die Sauce bei kleiner Hitze dicklich einköcheln lassen. Das kann ein Weilchen dauern und saut einem den Herd ein. Anschließend die Sauce in heiß sterilisierte Gläser oder Flaschen füllen und verschließen.

Haltbarkeit: 2-3 Wochen

Quelle: angepasst nach Schöner Tag nochBarbecue-Grillsauce

%d Bloggern gefällt das: