Archiv für den Tag 13. Oktober 2011

Feigen-Gorgonzola-Snack mit Nüsschen und Honig

Getrocknete Feigen finde ich ein wenig gruselig, diese komischen kleinen Kernchen, etwas zäh –  nee nee, zu komisch für meine Geschmacksknospen. Letztes Jahr sah ich überall bei mir in Klein-Ankara um diese Zeit die frischen großen blauen Feigen in den Obstläden rumliegen. Aber diese Kernchen … Nun ja, dieses Jahr traute ich mich und habe ein paar Feigen eingepackt. Weil mir zugetragen wurde, dass Feigen mit dem herben Gorgonzola gut passen, hab ich es mal ausprobiert. Schnell mit Frau Kochschlampe die grobe Vorgehensweise besprochen und ein wirklich fixes, köstliches Abendessen gezaubert.

Und weil es so gut war, gab es am nächsten Tag gleich noch ein schnelles, wundervolles Pasta-Gericht mit den tollen Feigen. Aber das stell ich der geneigten Leserschaft beim nächsten Mal vor und lege Euch erstmal dieses Rezeptchen ans Herz:

Überbackene Gorgonzola-Feigen mit Walnüssen und Honig

Zutaten für 1 Person:
3 Feigen
3-5 TL Gorgonzola
einige Walnüsse (hier 5)
2-3 TL Honig

(1) Den Ofengrill vorheizen. Die Walnüsse grob hacken.
(2) Die Feigen zweimal kreuzweise einscheiden, dabei aber nicht den Boden durchschneiden. Von unten anfassen und die Feige etwas auseinander drücken. Jede mit etwas Gorgonzola füllen und ein bißchen der Walnüsse drauf streuen.
(3) In einer Auflaufform 5-10 Minuten in den Ofen stellen bis der Käse geschmolzen, die Nüsse aber noch nicht schwarz sind. Vielleicht öfters gucken und gegebenenfalls die Temperatur reduzieren.
(4) Wenn die Feigen fertig sind mit dem Honig beträufeln und sofort servieren.

Genießen!

Dazu passt ein Stück frisches Baguette.

Und weil es so schnell ging und auch was für Gäste hermachen würde, macht es beim monatlichen Cucina-Rapida-Event von Man kann’s essen mit.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

%d Bloggern gefällt das: