Mittagessen in typisch deutsch – Rosenkohl die I.

Es harrte noch ein Netz Rosenkohl auf dem elterlichen Balkon der Dinge und Frau Mama wünschte sich typisch deutsches Essen, sprich Kartoffel + Gemüse + Fleisch. Heute Mittag wurde es dann eben Kartoffelbrei + Rosenkohl mit Butter und Muskatnuss + Kasslerkotelett. Ganz klassisch, ganz deutsch, ganz gut :-) Natürlich wurde der Kartoffelbrei mit Frau Mamas Kartoffelstampfer gemacht, der so wunderbare Kartoffelbreiwürmchen macht:

Und nachdem die Ankündigung dieses einfachen Essens auf Facebook erstaunlicherweise viele positives, erst Recht für den Rosenkohl ergab, war dies der Auftakt des diesjährigen Herbst-und Winterkochens, bei dem ich mich etwas stärker dem Rosenkohl widmen und die verschiedensten Zubereitungsarten austesten will. Also falls die geneigte Leserschaft eine Lieblingsvariante hat, immer her damit! Ich werde es sammeln, peu à peu abarbeiten und hier vorstellen, um vielleicht auch Rosenkohlverächter (Ihr wisst gar nicht, was Euch entgeht!) umzustimmen. Freu mich auf Eure Vorschläge :-)

Advertisements

8 Kommentare zu “Mittagessen in typisch deutsch – Rosenkohl die I.

  1. Ulrike 15. Oktober 2011 um 10:03 Reply

    Hach, hach sooo lecker und das Kartoffelpü so vorbildlich geharkt, da kann sich Frau Monnem noch eine Scheibe abschneiden.

    Übrigens mein Kartoffelstampfer kann auch so feine Würmchen, nur dass Frau sich damit nicht die Hand durchbohrt ;-)

    Gefällt mir

  2. Christina 15. Oktober 2011 um 10:23 Reply

    Leeecker! Ich habe jetzt auf die Schnelle keine Lieblingsvariante (außer der klassischen) parat, deswegen freue ich mich umso mehr auf Deine Rosenkohl-Widmungen. :-D
    Da mangelt es mir nämlich noch an guten Ideen.

    Gefällt mir

  3. KochSchlampe 15. Oktober 2011 um 13:06 Reply

    Ich wiederhole mich gern: Rosenkohlgratin. Immer wieder einfach gut.

    Gefällt mir

  4. la grosse mere 17. Oktober 2011 um 00:00 Reply

    Ich bekenne: ich bin Rosenkohlverächterin. Vielleicht reizt mich ja eins der Rezepte, es doch nochmal mit dem Rosenkohl zu probieren, aber bisher… ist es mir nicht gelungen, diesem Gemüse Raum in meiner Küche zu geben. Ich mag den Geschmack nicht.
    Rosenkohl putzen? Finde ich wunderbar. Ehrlich, das mach ich sehr gerne! Ich finde, er fühlt sich lustig an. Aber essen…. ich bin also gespannt!

    Gefällt mir

  5. Jutta 20. Oktober 2011 um 20:24 Reply

    Rosenkohl ist toll und mit so fein gestampfter Kartoffel sowie dem netten Stückchen Kassler dazu wird mir ganz warm um mein herbstliches Herz.

    Gefällt mir

  6. missboulette 22. Oktober 2011 um 11:01 Reply

    Ich liebe auch Rosenkohl, esse meist aber nur die klassische Variante oder als Quiche. Bei Katharina (Valentinas) habe ich mal ein Rosenkohlcurry gesehen, klang höchst interessant!

    Gefällt mir

  7. schmeckts77 27. Oktober 2011 um 15:28 Reply

    Auch sehr lecker, muss aber nochmal das Rezept suchen:
    Rosenkohl mit Käse und geriebenem Brot überbacken.
    Hach! schmeckts77

    Gefällt mir

  8. Patricia 1. November 2011 um 13:18 Reply

    Zufällig hatte ich am WE auch Rosenkohlappetit. Es gab:

    – Rosenkohl nach dem Kochen mit Chilistreifen und Knoblauscheiben in Butter anbraten – jam!
    – Rosenkohl als Blumenkohlersatz in einem indischen Blumenkohl-Kartoffel-Curry. Sehr lecker.

    Mir hat die inidsche Variante gut gefallen, weil die dortigen Gewürze die Blähstoffe im Kohl für mich sehr erträglich machen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: