Archiv für den Tag 23. Oktober 2011

Linguini mit göttlich-würziger Feigen-Sauce

Oh Gott, so lecker und so wahnsinnig unfotogen. Aber trotzdem enthalte ich Euch diese schnelle und wirklich ernstlich köstliche Pasta-Sauce nicht vor! Da muss die geneigte Leserschaft durch dieses miese Photo ;-)

Nach dem erfolgreichen ersten Feigen-Versuch hatte ich mich gleich noch mit einigen der sauleckeren Früchtchen eingedeckt und bin auf die Rezeptsuche im weltweiten Netz der tausend Möglichkeiten gegangen. Bei Petra von Brot & Rosen wurde ich fündig und wusste, dass dieses Rezept für den nächsten Versuch dran glauben muss. Und ich wurde nicht enttäuscht, es ist wirklich schnell gemach und total köstlich! In der Sauce harmonieren Schärfe, Säure, Süße und Herzhaftigkeit perfekt! Beim Rezept geb ich Euch die grammgenauen Angaben aus Petras Rezept, habe es aber selbst nicht genau abgemessen. Es wäre ebenfalls zu empfehlen, die Zutaten schon gehackt u.ä. bereit stehen zu haben, während des Kochens werdet ihr kaum dazu kommen.

So und jetzt schnell die Zutaten besorgen und an den Herd gestellt:

Linguini mit würziger Feigen-Sauce

Zutaten für 4 Portionen:
20 g Butter
2 Knoblauchzehen, feingehackt
1 EL Rosmarinblätter, feingehackt
1 rote Chilischote (mittelscharf), entkernt und fein gehackt
12 reife blaue Feigen, geviertelt
1 Bio-Zitrone, Saft und abgeriebene Schale
Salz, Pfeffer
500 g Linguini oder Tagliatelle oder Spaghetti
50 g Gorgonzola
100 g Sahne
50 g Parmesan, frisch gerieben

(1) Salzwasser für die Nudeln in einem großen Topf zum Kochen bringen.
(2) In einer großen, schweren Pfanne die Butter erhitzen und Knoblauch, Rosmarin und Chilischote darin 1 Minute braten. Die Feigenviertel mit der Hautseite nach oben in die Pfanne legen. Einige Minuten garen, wenden und weitergaren, bis sie sehr weich sind. Nach Geschmack Zitronenschale, Salz und Pfeffer zugeben.

Tipp: Die Sauce immer wieder zwischendurch kosten, es soll ein ausgewogenes Verhältnis zwischen allen Komponenten herrschen.

(3) Wenn das Wasser kocht, die Pasta hineingeben und laut Packungsangabe al dente kochen.
(4) Den Gorgonzola zu den Feigen geben und schmelzen lassen. Die Sahne hinein gießen und simmernd einreduzieren lassen. Je die Hälfte des Zitronensafts und Parmesans untermischen. Die Sauce kosten, es sollten alle Komponenten herauszuschmecken sein und doch harmonieren.
(5) Die Pasta in einem Sieb abtropfen und mit der Sauce mischen. Reichlich Pfeffer, den restlichen Zitronensaft und geriebenen Parmesan darüber geben.

Genießen!

Quelle: Brot und RosenTagliatelle mit Feigen, Rosmarin und Zitrone

%d Bloggern gefällt das: