Archiv für den Tag 7. Februar 2012

Würziger Erbsenmansch

Ein Quell unerschöpflicher Essensideen ist die von mir hoch geschätzte Frau Kochschlampe. Wenn ich selbst ideenlos bin, sie hat immer ein Rezept mit von mir in dem Moment begehrten Zutaten parat, das ist unheimlich. Natürlich sind die Rezepte alle vegetarisch, aber das stört ja niemanden weiter, oder? Jedenfalls war mir an einem kalten Abend noch nach etwas warmem in Bauch, war aber auch schon gefühlt länger nicht mehr einkaufen. Aber TK-Erbsen waren da und dafür hatte Frau Kochschlampe eben diesen würzigen Erbsenmansch parat. Interessanterweise wird er mit Honig abgeschmeckt und ganz vielen Kräutern. Die Petersilie lungert eingefroren in meinem Tiefkühler rum und die letzten Reste des auf dem Balkon eingefrorenen Thymian und Minze hab ich, mit Taschenlampe bewaffnet, aus den Töpfen geerntet. War leider nicht soviel wie gewünscht, aber besser als gar nichts :-) Und ich sag Euch, ein großartiges schnelles Essen. Sehr würzig und frisch und perfekt zum Dippen mit wirklich frischen Brot (Baguette, Fladenbrot) geeignet, weswegen es bei Heikes „Tunken“-Event im Kochtopf mitspielen darf. Ja, es mag sich wirklich ungewöhnlich anhören, aber probiert es aus. Wie man auf dem Photo sieht, schmeckt es auch hervorragend zu kleinen, dicken Nudeln! Sehr vielseitig einsetzbar, dieser

Würzige Erbsenmansch

Zutaten für 2-3 Portionen:
500 g TK-Erbsen
1-2 EL Butter
125 ml Brühe
Salz
1 EL Honig
2 EL Petersilie, gehackt (gerne auch mit 1 EL Kerbel)
1 mittlere gehackte Zwiebel
Minze und Thymian, gehackt (Menge nach Geschmack)
1 Eigelb
5 EL saure Sahne/Schmand

(1) Butter in einem mittelgroßen Topf schmelzen, die gefrorenen Erbsen hinzufügen und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten andünsten.
(2) Die Brühe zugießen. Den Honig, Salz und gehackten Kräuter hinzufügen und noch weitere 10 Minuten dünsten lassen.
(3) Das Eigelb mit der sauren Sahne in einer kleinen Schale gut vermischen. Den Topf mit den Erbsen vom Herd nehmen und die Eigelb-saure Sahne-Mischung hinzufügen. Nicht mehr kochen lassen! Die Erbsen mit einem Kartoffelstampfer soweit zermusen, wie es einem genehm ist. Eventuell nochmal abschmecken mit Salz.

Zusammen mit frischen Weißbrot/Baguette/Fladenbrot oder kurzen dicken Nudeln

genießen!

Quelle: fernschriftlich durch Frau Kochschlampe

%d Bloggern gefällt das: