Geburtstagssause die I.

Ich mag meinen Geburtstag, auch wenn er im Dezember ist. Finde es prinzipiell auch nicht doof, dass es kurz vor Weihnachten ist, so kann man sich immer mal paar größere/teurere Sachen zusammen wünschen :-) Nun haben Dezember-Geburtstag den Nachteil, dass die Terminkalender der meisten Leute zum Bersten gefüllt sind und alle im Vorweihnachtsstress sind. Also gut, macht ja nichts. Ist eh schöner die langweiligen Jahresanfangsmonate (Fasching ist für mich als Norddeutsche nicht relevant *g*) ein wenig aufzupeppen und alle lieben Leute zusammen zu trommeln. Und natürlich gutes Essen kochen, viel zu viel, aber gutes Essen :-) In Ermangelung an Platz wurde das Buffet in der Miniküche aufgebaut

Auf dem Herd stehen zwei Töpfe mit brodelndem Chili sin carne, davor eine Schüssel mit Nachos und der Pastasalat alla Genovese nach Paule. Auf der Spüle stehen ein großer Teller voll mit Auberginenröllchen und vier Dips: in dezentem beige das Moutabal (Auberginencreme), pikante Möhrencreme, der Rote Bete-Walnuss-Hummus und ein Joghurtdip mit Gurke, getrockneten Aprikosen und Minze.

Auf der Arbeitsfläche stehen die Gläschen mit einen wahnsinnig köstlichen Linsensalat nach Ottolenghi und Kuku sabzi, also persisches Kräuteromelett, dass ich zwei Wochen vorher schon beim persischen Kochen im Hamburg genießen durften. Im Wohnzimmer warteten noch ein Mandel-Orangenkuchen und Spinat-Feta-Schneckchen auf die Gäste.

Da ich diesen Beitrag nicht ewig lang machen will, aber gleichzeitig auch nach den Rezepten gefragt wurde, auch für ein Tiramisu, dass alle mochten, ich aber vergaß zu photographieren, werden sich die nächsten Beiträge mit dem Geburtstagssausen-Buffet beschäftigen. Weil mir hat alles geschmeckt und das ist doch die Hauptsache, dass das Geburtstagskind Spaß hat, oder? *g* Freut Euch drauf!

Advertisements

7 Kommentare zu “Geburtstagssause die I.

  1. Aurinko 23. Februar 2012 um 11:15 Reply

    Ich gratuliere dir nachträglich!
    Die Party wirkt kulinarisch grandios.

    Gefällt mir

  2. karine 23. Februar 2012 um 14:09 Reply

    sieht alles toll aus, sicher hervorragend geplant und ausgefuehrt, eine bemerkenswerte auswahl auf kleinstem raum, Chapeau! und Glueckwunsch nachtraeglich.

    Gefällt mir

  3. Anikó 23. Februar 2012 um 15:53 Reply

    Danke, danke ihr beiden! Ich hoffe, ihr mögt die Rezepte nachher auch :-)

    Karine, die Organisation hat tatsächlich gut geklappt, aber hatte auch tatkräftige Unterstützung von Freundinnen, denen ich unendlich dankbar bin für ihre Hilfe :-) Am Tag der Party war 17 Uhr alles aufgeräumt und aufgebaut. War so stolz auf uns! :-)

    Gefällt mir

  4. Kirsten 24. Februar 2012 um 14:01 Reply

    Auch von mir alles Gute nachträglich! Ich bin auch ein Dezember-Geburtstagskind (wenn auch ganz am Anfang des Monats), das Problem mit den vollen Terminkalendern der Gäste kommt mir also sehr bekannt vor ;o) Dein Buffett sah toll aus, wäre alles auch genau nach meinem Geschmack gewesen! Freu mich schon auf die nächsten Posts mit den einzelnen Rezepten :-)

    LG Kirsten

    Gefällt mir

  5. tardis19 25. Februar 2012 um 11:28 Reply

    Mir fällt grade auf das ich nichts vom Tiramisu abbekommen habe :( Aber der Rest war lecker!

    Gefällt mir

  6. Patricia 29. Februar 2012 um 14:27 Reply

    Kommt das Rezept für den Linsensalat noch? Der war nämlich auch oberlecker…

    Gefällt mir

  7. Anikó 29. Februar 2012 um 19:48 Reply

    Patricia, natürlich wird der Linsensalat verbloggt, der war einfach zuu gut :-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: