Geburtstagssause die V. – Hülsenfrüchte in Salatform

Weiter geht’s mit den Rezepten der Geburtstagssause. Natürlich gehören auch Salate auf ein ordentliches Geburtstagsbuffet! Und weil ja immer noch Winter war und einfach nicht die große bunte Vielfalt des Sommers zur Verfügung stand, standen die Salate unter dem Thema „Hülsenfrüchte“. Als erstes suchte ich nach einem Linsensalat, denn seit dem ungarischen Linsengemüse zu Neujahr ist meine Liebe zu diesen wirklich tollen, vielfältigen keinen Hülsenfrüchten wieder erwacht. Fündig wurde ich bei Herrn Ottolenghis „Plenty“ und entschied mich für den Linsensalat mit Tomaten und Gorgonzola, den ich leicht abgewandelt habe. Er lässt sich wunderbar vorbereiten  und in Etappen zubereiten, so dass am Tag der Party dafür wirklich nicht mehr viel zu machen war. Aufgeteilt hatte ich ihn in kleine Gläschen, die ich billig beim Möbel-Schweden erstand. Das Photo wurde aufgenommen bevor wir den Käse drüber krümelten, sonst hätte man nichts mehr vom Salat gesehen ;-) Ein wirklich richtig echt köstlicher Salat! Kräutige Linsen mit süß-saftigen Tomaten gepaart mit der leichten Salzigkeit des Fetas, großartig! Sollte die geneigte Leserschaft dringend ausprobieren!

Puy-Linsensalat mit Tomaten und Feta

Zutaten für 4 Personen:
1 kleine rote Zwiebel, in sehr dünne Scheiben geschnitten
1 EL Rotweinessig
1 TL Salz
250 g Puy-Linsen
3 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
schwarzer Pfeffer
3 EL gehackte Petersilie
3 EL gehackter Schnittlauch
4 EL gehackter Dill
80 g Feta (im Original: Gorgonzola)

Für die ofengetrockneten Tomaten:
400 g Cherry-Tomaten
8 Zweige Thymian
1 EL Olivenöl
2 EL Balsamico-Essig
Salz

(1) Zuerst die Ofen-Tomaten zubereiten. Den Ofen auf 150°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Tomaten vierteln und mit der Hautseite nach unten auf das Backblech legen. Die Thymianzweige darauf verteilen, mit Olivenöl und Balsamico beträufeln und leicht salzen.  Für 1,5 Stunden (90 Minuten) in den Ofen geben, bis sie halb getrocknet sind. Kurz abkühlen lassen.
(2) Die Zwiebelscheiben in einer mittelgroße Schüssel geben. Salzen und mit dem Rotweinessig übergießen und marinieren lassen, damit sie etwas weicher und milder werden.
(3) Die Linsen mit Wasser, dass etwa 3 cm über ihnen steht aufsetzen und so lange kochen lassen bis sie gar sind. Gut in einem Sieb abtropfen lassen und noch warm zu den Zwiebeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, das Olivenöl und den Knoblauch zugeben, gut durchrühren und abkühlen lassen.
(4) Nach dem Abkühlen die gehackten Kräuter vorsichtig unterheben und nochmals abschmecken. Die Tomaten darunter geben und mit dem Feta bekrümeln.

Servieren und genießen!

Quelle: abgewandelt nach Ottolenghi, Y. (2010): Genussvoll vegetarisch. Dorling Kindersley. Seite 222

Auf einer Party darf ja auch kein sättigender Salat fehlen und da mir Kartoffelsalat eher unpassend erschien (obwohl ich schonmal einen orientalischen gebastelt hatte), entschied ich mich für eine klassische italienische Kombi, die ich bei Paule fand. Die Kombination aus Pasta mit Kartoffeln, grünen Bohnen und Basilikum-Pesto ist ein Klassiker der ligurischen Küche, den Paule in diesen Salat umwandelte. Obwohl ich sonst kein großer Fan von Kohlehydraten mit Kohlehydraten bin, fand ich die Kombi extremst lecker und wird garantiert nochmal von mir ausprobiert! Passt auch perfekt zum Grillen, wenn es denn wirklich richtig Sommer ist…

Pastasalat alla Genovese – Pastasalat mit Pesto, grünen Bohnen und Kartoffeln

Zutaten für die Pesto-Sauce:
2 EL Pinienkerne
1 handvoll frische Basilikumblätter
1 geschälte Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
2-3 EL frisch gepresster Zitronensaft
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Zutaten für 4 große Portionen Salat:
250 g grüne Bohnen
6 mittelgrosse, festkochende Kartoffeln
300 g Penne
Salz

(1) Für das Pesto die Pinienkerne in einer Pfanne fettfrei rösten. Abkühlen lassen.
(2) Basilikum, Knoblauch, Olivenöl und Pinienkerne in ein hohes Gefäss geben und mit dem Zauberstab aufmixen bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal kurz mixen. Beiseite stellen.
(3) Bohnen putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Salz hinzugeben und Bohnenstücke darin ca. 5-10 Minuten bissfest garen. Bohnen abgiessen und in Eiswasser abschrecken.
(4) Kartoffeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Wiederum Salzwasser zum Kochen bringen, Kartoffeln hinzugeben und nicht zu weich garen. Mit einer Schöpfkelle die Kartoffeln herausnehmen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Nudeln im gleichen Topf – eventuell Wasser zufügen – bissfest garen.
(5) Nudeln abgiessen und abschrecken. Alle Zutaten mit dem Pesto in einer großen Schüssel vermengen. Gegebenenfalls noch einmal mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz ziehen lassen und

genießen!

Quelle: Paules Ki(t)chen – Pastasalat alla Genovese

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

3 Kommentare zu “Geburtstagssause die V. – Hülsenfrüchte in Salatform

  1. la grosse mere 1. April 2012 um 22:06 Reply

    ich komm zum nächsten geburtstag…. ;-)

    Gefällt mir

  2. Miri 2. April 2012 um 08:09 Reply

    Der Nudelsalat sieht sehr lecker aus, ich liebe Pesto und finde den „normalen“ Nudelsalat mit Majo nicht so prickelnd, da ist das mal eine schöne Alternative.

    LG
    Miri

    Gefällt mir

  3. […] nicht! So gar nicht gar nicht! Furchtbares Zeug! Dann gewöhnte ich mich langsam an rote Linsen, an Puy-Linsen in Salatform, an braune Linsen in ungarischen Neujahrsessen und jetzt sind wir endlich bei der klassischen […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: