Codename: Osterstollen

Ich glaube, es kommt eher selten vor, dass Frau Mama einen starken Backdrang verspürt, meistens backt sie auf speziellem Wunsch von uns irgendwas. Aber in der März-Ausgabe der LandIdee lachte sie ein Rezept für Osterbrot und es sträubte sich keiner von uns, dass sie es backen wollte. Sie hielt sich genau ans Rezept, aber zwischendurch kamen wir beide wirklich ins Grübeln, weil der Teig extremst krisselig-flockig wurde bevor er gehen sollte. Haben beide schon einen Misserfolg vor Augen gesehen, aber nach dem halbstündigen Gehen, war er wohl wirklich gut verarbeitenbar, wie Frau Mama berichtete (ich schlief mich gesund währenddessen). Also nicht entmutigen lassen :-)

Es wurde ein wunderbar fluffiges Brot, dass doch etwas an Weihnachtsstollen erinnerte durch die Rosinen, Orangeat und Zitronat. Aber das störte nicht weiter, erst Recht nicht Herrn Papa, der jeden Tag Stollen essen könnte. Dick mit Butter bestrichen wirklich wunderbar zum Nachmittagskäffchen oder -kakao oder -tee, je nach persönlicher Vorliebe.

Süßes Osterbrot

Zutaten für 2 Brote:
500 g Dinkel- oder Weizenmehl
1 Würfel Hefe
2 EL Zucker
150 ml Mehl
30 g Orangeat
30 g Zitronat
3 EL Rum
140 g Rosinen
150 g Butter
1 Prise Salz
5 EL Zucker
4 Eier
1 Bio-Zitrone, Schale abgerieben
1 Vanillestange

(1) Orangeat und Zitronat etwas hacken und mit 1 EL Rum vermengen, die Rosinen ebenfalls in 2 EL Rum einlegen.
(2) Mehl in eine Schüssel geben. Hefe mit Zucker und lauwarmer Milch mischen. Masse ins Mehl geben und nur leicht vermengen. So kann die Hefe starten. 15 Minuten gehen lassen. Gut kneten.
(3)  Das eingeweichte Orangeat, Zitronat und Rosinen unterkneten.
(4) Die Vanillestange halbieren und das Mark auskratzen. Die Butter zerlassen und zusammen mit Salz, Zucker, Eiern, Zitronenabrieb und dem Vanillemark hinzugeben und durchkneten. Der Teig kann jetzt krisselig-flockig aussehen. Aber trotzdem 30 Minuten gehen lassen. Den aufgegangenen Teig teilen und nochmals gut durchkneten und zwei Laibe formen. Wiederum abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.
(5) Den Ofen auf 180°C vorheizen.
(6) Die Laibe mit der Schere ein paar mal einschneiden und nochmals 10 Minuten gehen lassen.
(7) Im vorgeheizten Ofen 30-40 Minuten backen.

Einfach in Scheiben schneiden, dick mit Butter bestreichen und mit einer schönen Tasse Tee

genießen!

Quelle: LandIdee 03/12

Auch wenn der Osterstollen nicht heute gebacken wurde, wurden doch heute Nachmittag noch zwei dick gebutterte Scheiben genüsslich verspeist und darf deswegen bei der „Initiative Sonntagssüß“ mitmachen, die heute von Katrin bei Lingonsmak gesammelt werden.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Codename: Osterstollen

  1. George 16. April 2012 um 13:50 Reply

    OK. Habe verstanden. DICK MIT BUTTER BESTREICHEN. ;)
    „Codename: Osterstollen“ finde ich übrigens sehr gelungen.

    Gefällt mir

  2. Aurinko 17. April 2012 um 18:54 Reply

    Ob man Stollen zu Weihnachten oder Ostern isst, ist ja wirklich egal – Hauptsache, Feiertag! ;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: