Archiv für den Tag 29. Juni 2012

Süßes Sommerfrühstück – Aprikosen-Erdbeer-Vanille-Marmelade

Bevor ich krank wurde und hier in die Ostseeheimat kam, hatte ich noch tolle kleine Aprikosen beim Türken des Vertrauens gekauft, weil ich eigentlich ungarische Aprikosenmarmelade kochen wollte. Daraus wurde nicht wirklich was und weil ich ahnte, dass der Aufenthalt hier etwas länger dauern könnte, hab ich die Aprikosen mitgenommen. Nun werden Aprikosen mit der Zeit auch nicht besser und so dezimierte sich ihre Zahl. Nun, die Marmeladenidee war noch nicht ganz gestorben, auch wenn die ungarische Version Mangels körperlicher Ausdauer (auf meiner Seite) und Lust (auf Frau Mamas Seite) ausfiel. Im Kühlschrank lungerten noch einige Erdbeeren aus dem Garten herum. Warum nicht beides zusammen schmeißen und noch etwas Vanille dazu. Am nächsten Morgen gesagt, getan. Es waren noch 380 g Erdbeeren und genau die zu 1 kg fehlende Menge an Aprikosen. Perfekt! Etwas Vanille-Paste dazu (oder 1-2 Vanilleschoten auskratzen und Mark plus Schote zu den Früchten geben), den 2:1 Gelierzucker dazu geben, gut durchrühren und abgedeckt einige Stunden stehen lassen, damit es Saft zieht. Das war mein Part, Frau Mamas Teil kam abends: Gläser heiß auswaschen, das Frucht-Gelierzucker-Gemisch nach Packungsanweisung kochen und abfüllen.

Am nächsten Morgen wurde gleich das erste Glas aufgemacht: eine wirklich wunderbare Kombination und schön lecker-fruchtige Marmelade. Passt wunderbar zu frischem Weißbrot, Vanillepudding oder Scones :-)

Aprikosen-Erdbeer-Vanille-Marmelade

Zutaten für 4-5 Gläser:
380 g Erdbeeren, geputzt gewogen
620 g Aprikosen, geputzt und entsteint gewogen
1,5 TL Vanille-Extrakt oder 1,5 Vanilleschoten
500 g Gelierzucker 2:1

(1) Die Erdbeeren in mindestens vierteln und mit einer Gabel grob zermusen. Die Aprikosen entkernen und sehr klein würfeln. Es soll 1 kg geputze und geschnittene Früchte bei raus kommen. Das Vanilleextrakt zugeben und mit dem Gelierzucker 2:1 gut vermischen. Einige Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
(2) Gläser mit Schraubdeckel entweder ganz heiß auswaschen und umgedreht auf einem sauberen Geschirrhandtuch trocknen lassen. Oder bei 120°C im Ofen trocknen lassen. Die Gläser, ein Trichter und Kelle bereit stellen.
(3) Das Marmeladengemisch in einen großen Topf (es wird spritzen und schäumen, deshalb wirklich einen großen nehmen) geben und unter Rühren aufkochen lassen. Dann rührenderweise 4 Minute sprudeln kochen lassen. Geliertest machen: Dafür die Marmelade vom Kochlöffel tropfen lassen und wenn der letzte Tropfen fest wird, wird auch die Marmelade fest.
(4) Die Marmelade so kochend heiß mit Hilfe des Trichters in die Gläser füllen. Ruhig bis fast zum Rand! Deckel aufschrauben, für 10 Minuten auf den Deckel stellen, wieder umdrehen und mit Handtüchern bedeckt langsam abkühlen lassen.

Genießen!

%d Bloggern gefällt das: