Archiv für den Tag 16. Juli 2012

Schnelle, exzellente Räucherlachs-Kräuter-Lasagne

Ein Vorteil von dem blöden Kranksein ist, dass ich mal wieder länger in der Heimat verweile und somit auch Zwerg (meine kleine und jüngere Schwester) öfter sehen kann. Sie wohnt (zum Glück *g*) nicht mehr bei meinen Eltern, ist aber jeden Sonntag da und jetzt wo ich da bin, auch an ihren freien Tagen, die sie aufgrund ihres Jobs an unterschiedlichen Wochentagen hat. Dann kochen wir zusammen, gucken zusammen TV (bevorzugt Kochsendungen *g*) und leisten uns einfach gegenseitig Gesellschaft :-) Entspannte Tage für uns beide …

Letzten Donnerstag hatte Zwerg auch frei und schlug vor, ob wir nicht eine Räucherlachs-Kräuter-Lasagne. Hmm, erstens bin ich nicht der weltgrößte Lachsfan und dauert Lasagne nicht zu lange (wer Zwerg kennt, weiß dass sie gerne etwas später erscheint, auch wenn noch ein ganzes Mahl geköchelt werden muss *g*). Sie versicherte mir, dass es schnell ginge, immerhin sei das Rezept aus der „Lust auf Genuss“ vom Juli mit schnellen Rezepten. Na dann … Sie hat unterwegs alles besprgt und ab dafür! Und es ging wirklich schnell! Also für eine Lasagne ;-) Zuerst dachte wir, dass die Schnittlauch-Bechamel-Menge zu wenig sei, aber beim Essen stimmte das Saucen.Lasagnenverhältnis. Wir haben auch nur die halbe Rezeptmenge an Räucherlachs genommen, was mir sehr entgegen kam, aber wer mehr auf den Fisch steht, nimmt ruhig die von den Zeitschriftenleuten vorgeschlagene Menge. Eine kleine Vitamindosis bekommt noch durch ein paar Zucchini-Streifen, die wirklich wunderbar passen. Und wirklich so schnell, dass es auch noch gut nach der Arbeit gebastelt werden kann. Probiert es ruhig aus!

Schnelle Räucherlachs-Kräuter-Lasagne

Zutaten für 4 Portionen:
12 Lasagneblätter
2 Schalotten
1 El Butter
1 EL Mehl
300 ml Milch
1/2 Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
2 mittlere Zucchini
250 g geräucherter Lachs (Original: 500 g)
50-100 g Käse (Gruyere laut Rezept, hier Maigouda)

(1) Ofen auf 200 °C (Umluft 180°C) vorheizen. Eine größere Auflaufform bereit stellen.
(2) Zuerst die Bechamelsauce ansetzen. Dafür die Schalotten pellen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und die Schalottenwürfelchen glasig andünsten. Das Mehl hinzugeben, gut verrühren und den Topf vom Herd nehmen. Schluckweise die Milch zugeben und immer gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Sobald die ganze Milch unter gearbeitet ist, die Milch bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren, damit sie nicht am Boden ansetzt. Zwischendurch den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und den Schnittlauch unter die fertige Sauce rühren.
(3) Während die Sauce kocht, die Zucchini waschen und in Julienne (feine lange Streifen) schneiden. Die Lasagneblätter in kochendem, gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung garen. Die letzten 30 Sekunden die Zucchinistreifen dazu geben und kurz blanchieren lassen. Abgießen und abtropfen lassen. Den Käse reiben.
(4) Jetzt geht es ans Schichten, hier passten je 3 Lasagneblätter pro Schicht. Zuerst ein paar Esslöffel der Sauce auf dem Boden verstreichen, die drei Lasagneblätter darauf legen, dann eine Schicht Räucherlachs, ein Drittel der Zucchinistreifen und wieder ein bißchen Sauce. So weiter schichten bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit Lasagneplatten abschließen und zum Schluss noch etwas Sauce auf der Pasta verteilen. Den Käse drüber streuen und in den Ofen geben.
(5) 5-10 Minuten backen bis der Käse geschmolzen ist (hier etwas länger, weil wir ihn auch gerne etwas gebräunt mögen).

Mit einem frischen Salat zusammen

genießen!

Quelle: Lust auf Genuss 07/2012

%d Bloggern gefällt das: