Kleiner Feiertag im Waffeleisen

Bei manchen Ideen ist man froh, dass sie doch nicht gleich in die Tonne getreten, sondern schnell umgesetzt wurden. Frau Mama stand der Sinn nach Waffeln, aber dann saßen wir hier und hatten beide nicht so recht Lust. Schlussendlich aufgerafft, schnell ein Rezeptchen im Standard-DDR-Backbuch rausgesucht – Puh, alle Zutaten da! – und schnell den Teig zusammen gerührt. Als die erste Waffel aus dem Eisen kam, war ich etwas enttäuscht, zwar schön braun, aber knusprig ging definitiv anders. Aber, oh Wunder, nach kurzer Zeit an der Luft wurden sie doch echt knusprig und auch fluffig. Wirklich sehr schön und mit einem netten leichten Hauch nach Bittermandel! Wird wieder gemacht :-)

Festtagswaffeln

für 4 Personen:
150 g Butter
125 g Zucker
Prise Salz
3 EL Vanillezucker
3 geriebene bittere Mandeln oder 1/4 Fläschchen Bittermandelaroma
3 Eier
125 g Weizenmehl
75 g Stärkemehl
knapp 1/2 TL Backpulver
4 EL saure Sahne

(1) Butter, Zucker und Bittermandel schaumig schlagen.
(2) Die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.
(3) Die Eigelb mit dem Backpulver, Mehl und der sauren Sahne unter die Butter-Zucker-Mischung rühren. Zuletzt das steife Eiweiß vorsichtig unterheben.
(4) Portionsweise in einem Waffeleisen ausbacken.

Mit Puderzucker bestäubt, mit Marmelade, Kirschkompott oder nach Belieben servieren und

genießen!

Quelle: Das Backbuch. Verlag für die Frau. 1981

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: