Archiv für den Tag 1. Dezember 2012

Tröstende Spaghetti mit Sahne-Champignons

Letzte Woche Donnerstag kam ich ja nach längerem Diagnosemarathon und anschließender Kortison-Therapie aus dem Krankenhaus raus und Frau Mama war so nett, sich die beiden folgenden Tage freizunehmen, um sich ein wenig um das kortisongeplagte Töchterchen zu kümmern. Für Freitag durfte ich mir ein Essen aussuchen, was nach dem ganzen, teilweise wirklich, wirklich, ernstlich seltsamen Krankenhausessen (ich sag nur nicht garer Kartoffelbrei aus Flocken, brrr!) auch nötig war. Mir war irgendwie nach Nudeln, aber nicht profan mit Tomatensauce und Spiegelei. Nee, irgendwie anders, aber doch seelentröstend. Zum Glück hat Frau Kochschlampe immer eine passende Idee für mich und diesmal sprang die „Nudelschlempe“ bei rum, also Nüdelchens mit einer sauleckeren Champignon-Sahne-Sauce. Wirklich schnell und einfach gemacht! Der Clou ist, dass die Nudeln zum Schluss noch ein paar Minütchen mit der Sauce zusammen ziehen und so das Aroma perfekt aufnehmen. Toll! Das perfekte Feierabendessen :-) Wird es öfter geben!

Spaghetti mit Champignon-Sahne-Sauce

Zutaten für 2 Portionen:
Butter, Olivenöl
3 Schalotten oder eine kleine Zwiebel in Würfeln
250g kleine Champignons in Scheiben
1 TL Mehl
Salz, Pfeffer
150ml Sahne
1 EL Portwein (oder Rotwein oder Madeira)
60g getrocknete Tomate, gehackt
250g Spaghetti
1 EL gehackte Petersilie

(1) Das Wasser für die Spaghetti aufsetzen und die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
(2) Die Zwiebelwürfelchen in etwas Butter und Öl glasig andünsten, dann die Champignonscheiben für 2 Minuten dazu geben.
(3) Salzen, pfeffern und das Mehl drüber streuen. 1 Minute mitbraten, dann mit Portwein und Sahne ablöschen. Die Würfel der getrockneten Tomaten darunter rühren und ca. 8 Minuten köcheln lassen.(4) Jetzt sollten langsam die Spaghetti al dente sein, abgießen und in den Topf zurück geben. Die Pilzsauce hinzu geben und 3 Minuten ziehen lassen.
(5) Auf Tellern verteilen, mit Petersilie bestreuen und

genießen!

Quelle: Nudelschlempe bei Kochen für Schlampen

%d Bloggern gefällt das: