Archiv für den Tag 22. Januar 2013

Honiglinsen mit knusprig-cremigem Feta

Frau Mama mag keine komischen, kleinen Reste! Also kochen darf man ruhig zuviel von einem Gericht, damit noch am nächsten Tag was für’s Büro und Herrn Papa abends übrig ist, aber so seltsame kleine unverarbeitete Zutatenreste kann sie auf den Tod nicht leiden. Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass sie keine Lust hat, für solche Reste sich auf langwierige Rezeptsuche zu begeben. Im Gegensatz zu mir *gnihihihi* Ich mag das ja, verschiedene Bücher oder das Internet zu durchforsten, von einem Rezept zum nächsten Hüpfen, überlegen, wie diese oder jene Kombination an Zutaten schmecken würde …

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Rezept für das Kilo rote Linsen, dass Frau Mama kaufte. I brauche ich nur 200 g für einen Linsenaufstrich, aber die restlichen 800 g müssen ja auch noch weg, sonst werden die hier im Haushalt wieder asbachuralt … Aber dann lachte mich das Rezept für die Honiglinsen bei den Küchengöttern an. Mit kleinen braunen Linsen, von denen noch ein passender Rest im Vorratsschrank schlummerte *g* Und es war vegetarisch, mit etwas gebratenem Feta dazu, der wunderschön knusprig und cremig gleichzeitig wird. Die Linsen sind auch wirklich einfach zu machen und schmecken wunderbar fruchtig süß-säuerlich. Das wird es öfter bei mir geben!

Honiglinsen mit knusprig-cremigem Feta

Zutaten für 2 großzügige Portionen:
200 g Möhren
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1-2 TL scharfe Paprikapaste
2 EL Olivenöl
200 g braune Linsen (hier: Pardina-Linsen)
1/4 l Gemüsebrühe
1- 2 EL Apfelessig oder Balsamico bianco
2 TL Honig
Salz, schwarzer Pfeffer
200 g Schafskäse (Feta)
1 EL Weizenmehl
2 TL Butter

(1) Die Möhren schälen, putzen und in ca. 1/2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und durch den Wurzelstrunk in Spalten schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
(2) In einem Topf 1 El Olivenöl erhitzen, die Möhren und Zwiebelspalten unter Rühren andünsten. Dann den Knoblauch und die Paprikapaste dazu geben und so lange weiter dünsten bis der Knoblauch duftet.
(3) Die Linsen in einem Sieb abspülen und in den Topf geben. Die Brühe aufgießen und zugedeckt bei schwacher Hitze 35-45 Minuten weich garen, aber bitte nicht zerfallen lassen. Je nach Linsensorte kann es auch kürzer oder länger dauern.
(4) Die Linsen mit dem Essig, dem Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.
(5) Den Käse halbieren. Das Mehl in einen Teller geben und den Käse darin wenden.Das restliche Olivenöl und die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Käsescheiben darin bei starker Hitze von jeder Seite etwa 1 Minute braten.

Die Linsen auf den Tellern verteilen, mit einer Käsescheibe belegen, servieren und

genießen!

Quelle: Küchengötter – Honiglinsen

%d Bloggern gefällt das: