Osterspaziergang am Meer

Die Osterfeiertage verbrachte ich in der Ostseeheimat. Schon am Mittwoch auf dem Weg hin wurde klar, das wird nix mit frühlingshaften Ostern, je weiter nördlich ich kam, desto mehr Schnee lag noch in der Landschaft rum:

Während es am Karfreitag noch ordentlich schneite, war am Ostersonntag schönstes Wetter und wir nutzten die Zeit vor dem mittäglichen  Restaurantbesuch, um in Kühlungsborn einen kleinen Osterspaziergang zu machen. Für längere Touren reicht meine Kraft leider noch nicht, aber mecklenburger Landschaft lässt sich auch in ner halben Stunde bewundern:

Dann ging es in Kühlungsborn-West Richtung Strand erst am Bootshafen vorbei. Weiße Bötchen im dunkelblauen Wasser unter hellblauem Himmel:

Der Übergang vom Hafen zum Strand:

Die ersten Strandkörbe stehen schon und zumindest auf der windgeschützteren Promenade saßen sonnenhungrige Touristen in Decken gehüllt im Strandkorb, um Sonne zu tanken:

Im Sommer wären die Wellen perfekt zum Baden nahe der Seebrücke:

Einkaufsmeile von Kühlungsborn-West, angenehm weitläufig, nicht so eng gebaut:

Ein typisches Haus in Kühlungsborn, leider ohne Turmspitze:

Zu Hause angekommen, entdeckten wir vor unserem Haus die ersten blühenden Krokanten:

Und zum Schluss noch ein wenig mecklenburger Herzenslandschaft bei der Heimfahrt in der Nähe von Bad Kleinen. Die große weiße Fläche im Hintergrund ist übrigens der zugefrorene Schweriner Außensee:

Es war wieder wundervoll erholsam zu Hause und es tut einfach gut in der heimatlichen Landschaft zu verweilen. Dieses weitläufige, das viele Wasser, egal ob süß oder salzig, die sanften Hügel, die langen Sandstrände, der Wind, der eigentlich immer weht … *hachhachhach* Vielleicht sollte ich wirklich wieder zurück ziehen *grübel*

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

2 Kommentare zu “Osterspaziergang am Meer

  1. Kirsten 7. April 2013 um 20:49 Reply

    Tolle Fotos! Ich war schon oft an der Ostsee im Urlaub, in unterschiedlichen Orten, aber Kühlungsborn hat mir immer am besten gefallen. Daher hab ich mich bei Deinen Fotos gleich auf meinen nächsten Ostsee-Urlaub im Juni gefreut, auch wenn es dieses Mal nicht nach Kühlungsborn, sondern auf die Insel Rügen geht :-)

    Deine Sehnsucht nach der Heimatlandschaft und die Überlegung, wieder in die Heimat zurückzugehen, kann ich gut verstehen. Ich wohne ja eigentlich gar nicht weit von meiner Heimat entfernt (komme aus der Nähe von Dresden, wohne in Leipzig), aber die Landschaft ist doch eine ganz andere. Um Dresden herum hat man Berge und Wälder, hier um Leipzig herum ist alles irgendwie flach und bisschen langweilig. Da hab ich auch oft ein bisschen Heimat-Sehnsucht…

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    Gefällt mir

    • Anikó 8. April 2013 um 12:13 Reply

      Kirsten, Rügen ist auch sooo schön! Ernsthaft! Wird bestimmt super im Juni, wenn alles grün ist :-)
      Meine Schwester hat ne zeitlang nicht weit weg von Leipzig gewohnt und ja, die Landschaft ist wirklich ein wenig langweilig, dafür ist die Leipzig an sich super :-) Aber Dresden ist natürlich auch überhhaupt nicht zu verachten :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: