Synchronkochen: Fenchel-Tomaten-Süppchen

Da zieht Frau Kochschlampe schon um und löst die Berliner Dependance der „Kochen für Schlampen“ auf, aber noch weiter weg als Berlin ohnehin schon von Kassel entfernt ist, in die Schweiz. So wird das natürlich nichts mit dem öfter treffen, so leibhaftigem Sehen und gemeinsamem Kochen. Aber diese neumodische Erfindung Internet macht ein einfaches Sehen möglich. Zwei Städte, zwei Küchen, zwei Laptops, eine Videoskype-Verbindung. Schon stehen wir in der Küche der jeweils anderen, können uns neben dem Schnippeln unterhalten, bei Unsicherheiten nachfragen: „Wie klein hackst Du die Zwiebel?“ „Der blöde Herd heizt zu stark!“ und sind eben nicht allein.

Als Rezept der Begierde wurde von Frau Kochschlampe Petras Fenchel-Tomaten-Suppe vorgeschlagen, die hervorragend zur hiesigen Vorratslage und dem Wetter passte. Es ist einigermaßen schnell nach Feierabend gebastelt, also so in 45-50 Minuten insgesamt, inklusive Kochzeit und ist ein wirklich feines Süppchen. Ich bin ja sonst kein soo großer Fan pürierter Suppen, aber die hier ist wunderbar, funktioniert als komplette Mahlzeit und auch als Vorspeise. Schmeckt sowohl mit dem Schnittlauch-Schmand als auch ohne für Menschen, die laktoseintolerant sind oder sich gerne vegan ernähren möchten. Große Nachkochempfehlung von Frau Kochschlampes und meiner Seite!

Fenchel-Tomaten-Suppe

Für 4 Portionen:
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Schluck Olivenöl
1 große Fenchelknolle, geputzt, in dünnen Scheiben
1 Dose gehackte Tomaten (400g Inhalt)
5 getrocknete Tomaten in Öl, gehackt
0,5 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 handvoll Basilikum, gezupft
ein paar Tropfen Zitronensaft
1 Prise Zucker

Für den Schnittlauchschmand:
75-100 g Schmand
1 EL Schnittlauchröllchen
Fenchelgrün; gehackt

(1) Das Öopf erhitzen. Die Zwiebel bei mittlerer Hitze weich und glasig dünsten, dann den Knoblauch zugeben und kurz mitschmoren bis er duftet. Den Fenchel in den Topf geben und alles bei niedriger Hitze bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten dünsten. Es sollte nicht braun werden. Die getrockneten Tomaten, Dosentomaten und Brühe dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe aufkochen lassen und 30 Minuten köcheln lassen bei mittlerer Hitze.
(2) Zwischenzeitlich den Schnittlauch-Schmand zubereiten. Den Schmand mit den Röllchen vom Schnittlauch und dem Fenchelgrün mischen. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Zur Seite stellen und etwas durchziehen lassen.
(3) Nach den 30 Minuten den grob zerkleinerten Basilikum zugeben. Die Suppe entweder mit einem Mixstab oder in einer Standmixer (Standmixer rules!) geben und dort fein pürieren. Mit einer Prise Zucker und ein paar Tropfen Zitronensaft abschmecken.

Auf Tellern verteilen, ein Klecks Schmand drauf und

genießen!

Quelle: den Vorräten angepasst nach Chili und CiabattaTomaten-Fenchel-Suppe mit Schnittlauch-Schmand

Frau Kochschlampes Synchronkochenbeitrag

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Synchronkochen: Fenchel-Tomaten-Süppchen

  1. Anonymous 4. Mai 2013 um 16:58 Reply

    […]  Ein tolles Rezept für eine Fenchel-Tomaten-Suppe […]

    Gefällt mir

  2. […] Tomaten-Fenchel-Suppe […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: