Tofu mit Pak Choi

Wann immer ich Frau Kochschlampe so live und in Farbe treffe, was leider viel zu selten vorkommt, wünsche ich mir von der lebenslangen Vegetarierin Tofu zum Essen und bisher wurde ich nie enttäuscht. Ich finde, Tofu ist ein äußerst faszinierendes Lebensmittel und möchte jetzt, da ich immer weniger Fleisch esse, einfach mein Repertoire an Tofu-Gerichten erweitern. Dabei sollte man den Sojabohnenquark als eigenständiges vollwertiges Lebensmittel betrachten und nicht als seltsames Fleischersatzprodukt, wie es viele denken. Ich meine, in vielen asiatischen Ländern ist er ein normales Produkt wie Schweinefleisch oder Hack oder Hühnerfüße. Und so viele Asiaten können einfach nicht irren ;-) Klar, so komplett unbearbeitet schmeckt es eher neutral (und für manche ist auch die Konsistenz problematisch), aber das hat den unglaublichen Vorteil, dass er andere Aromen sehr gut annehmen kann.

Bei dieser Variante sind die Tofuwürfe klassisch asiatisch mariniert mit Ketjap manis, der süßen indonesischen Sojasauce und koreanischer Paprikapaste, was unglaublich gut miteinander harmoniert. Man sollte Tofu ruhig 1 bis mehrere Stunden marinieren lassen, schadet meist nicht. Dazu kamen hier die Mie-Nudeln, die zum Glück einfach nur mit kochendem Wasser übergossen werden müssen, mit in das Gericht kommen und zusammen mit dem Pak Choi angebraten. Beim Anbraten des Tofus sollte man aufpassen, dass der Tofu zwar knusprig wird, aber innen noch cremig bleibt, dann schmeckt es wirklich wunderbar. Und schnell ist es auch noch gebraten nach Feierabend, wenn man morgens noch schnell den Tofu in die Marinade schmeißt. Ein wirklich schönes Essen! Auch der Juristenfreund, der Tofu noch nicht so kennt, war begeistert!

Tofu mit Pak Choi

Zutaten für 2 großzügige Portionen:
1 Packung 340 g Tofu
100 g Mie-Nudeln
4 EL Ketjap manis
1/2 EL Chilipaste (wer’s abkann, gerne auch 1-2 EL)
200 g Pak Choi
3cm Ingwerstück
2 Knoblauchzehen
Sesamöl
1 Limette, halbiert

(1) Den Tofu aus der Packung holen, Flüssigkeit abgießen, in Küchenkrepp einpacken, mit einem Teller beschweren und etwa 10 Minuten trocknen lassen. In ca. 4 cm große Würfel schneiden. Das Ketjam manis mit der Chilipaste in einem flachen Gefäß gut miteinander vermischen und die Tofustücke dort einlegen. Mindestens 1 Stunde marinieren lassen, dabei 1x wenden. Die Würfel können gerne auch abgedeckt im Kühlschrank länger vor sich hin ruhen.
(2) Den Pak Choi waschen, die Blätter grob zerreißen, die Stiele in größere Stücke schneiden. Den Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen, geht am Besten indem mit einem Kaffeelöffel die Schale abschabt, und fein reiben.
(3) Die trocknen Nudeln in eine Schüssel geben. Wasser aufkochen und über die Nudeln gießen. Stehen lassen.
(4) Einen großzügigen Schluck Sesamöl in einem heißen Wok oder großen Pfanne erhitzen. Den Tofu in zwei Durchgängen knusprig anbraten. Aus dem Wok und in einer Schüssel beiseite stellen. Die übrige gebliebene Marinade aufbewahren. Falls nötig noch etwas Sesamöl im Wok erhitzen. Den geriebenen Ingwer und Knoblauch hinein geben und anbraten bis sie duften. Zuerst die Pak Choi-Stiele hinzufügen und anbraten. Die restliche Marinade drüber gießen und kurz mit erhitzen. Zwischenzeitlich die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Dann die Nudeln zu den Gemüsestielen geben und mit anbraten. Dann die Pak Choi-Blätter hineingeben bis sie zusammen gefallen sind. Zum Schluss den angebratenen Tofu zurück in den Wok geben und nochmals erhitzen.

Genießen!

Quelle: abgewandelt nach Olive 11/2009

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

Ein Kommentar zu “Tofu mit Pak Choi

  1. kochschlampe 8. Mai 2013 um 15:17 Reply

    Ich muss zugeben, dass ich dieses Rezept schon wieder selber komplett vergessen hatte. Danke für die Erinnerung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: