An-Tiroltes Geröstl mit Bratwurst

Es bleibt doch fast immer was übrig, oder? Manchmal mit Absicht, damit Frau Mama noch was mit ins Büro nehmen kann oder Herr Papa am nächsten Abend ohne große Vorbereitung was hat, manchmal auch unabsichtlich. Dann sind da vier einsame Kartoffeln und eine schon gebratene Bratwurst von Frau Mamas Geburtstagswunschessen übrig (Spargel natürlich nicht mehr *seufz*) und die könnten eine schöne, schnelle Mittagsmahlzeit für die Tochter, sprich mich, geben. Ich erinnerte mich, dass die Österreicher eine Mischung aus Bratenresten und Kartoffeln von gestern gerne als Gröstl bezeichnen. Schnell im weltweiten Zwischennetz gesucht und mitbekommen, dass Kartoffelscheiben und Bratenreste nur angebraten werden und dann, ganz essentiell, mit Kümmel und Majoran gewürzt werden, gerne auch mit einem Spiegelei dazu. Naja, Kümmel ist mein größter Freund unter den Gewürzen, aber glaube schon, dass die Tiroler sich was bei dieser Würzung gedacht haben. Majoran war nicht vorhanden, aber sein nähster Verwandter, der italienische Oregano, wohnt in Frau Mamas Gewürzregal. Also schnell aus der Lamäng gebastelt und es war wirklich lecker! Perfektes, schnelles Resteessen für den Feierabend. Da kann man ruhig mal auch extra was übrig lassen für …

An-Tiroltes Gröstl mit Bratwurst

Zutaten für 1 Person:

4 Pellkartoffeln
1 gegarte Bratwurst
1 Zwiebel
Schluck neutrales Öl
Salz, Pfeffer
1/2 TL Kümmel
1 TL Oregano oder Majoran

1 Ei

(1) Kartoffeln und Bratwurst in Scheiben schneiden. Die Zwiebel häuten, halbieren und in Ringe schneiden.
(2) Einen Schluck Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln bei mittelhoher Hitze kurz andünsten. Dann die Kartoffelscheiben zugeben und so lange anbraten bis sie etwas gebräunt sind. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Oregano/Majoran würzen. Zum Schluss die Wurtscheiben zugeben und warm werden lassen. Alles auf einen Teller geben.
(3) In derselben Pfanne eventuell noch einen Minischluck Öl erhitzen und das Ei zum Spiegelei braten.

Das Gröstl zusammen mit dem Spiegelei und etwas Saurem wie Gewürzgurken, Weißkohlsalat, Gurkensalat o.ä. essen.

Genießen!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: