Goil! die Dritte – Klassischer Rhabarber-Streusel-Kuchen

Und noch eine Verwertungsmöglichkeit für Rhabarber, der jetzt wie wild im Garten wuchern sollte. Frau Mama kann ja aufgrund ihrer Fruktoseintoleranz nicht allzuviel Obst essen, aber Rhabarber geht. Rhabarber ist allerdings auch kein Obst per Definition, weil er eben nicht die Frucht aus einer befruchteten Blüte der Rhabarberpflanze ist, sondern nur die verdickten Stengel, also eigentlich ein Gemüse, wie Mangold :-D Normalerweise machen wir diese Torte mit Rhabarber statt Johannisbeeren und einer Baiserhaube, auch superlecker. Aber Frau Mama gelüstete nach einem Rezept, dass sie in einer Brigitte entdeckt hat. Das sah Streusel vor und wann sind Streusel schon verkehrt? Richtig, nie! Streusel gehen immer! Also hat sich Frau Mama an einem schlaflosen Sonnabendmorgen dran gemacht und als ich dann 9 Uhr aufstand, stand der Kuchen schon duftend in der Küche.

Und lecker war der! Knuspriger Boden und Streusel, die Haferflocken tun dem Teig wirklich gut! Und dann der quarkige Belag mit dem säuerlichen Rhabarber! Göttlich! Unbedingt nachbasteln so lange Saison ist!

Klassischer Rhabarber-Streusel-Kuchen

Zutaten für 1 Blech:

Für den Streuselteig:
250 g Butter
1 Bio-Zitrone
350 g Mehl
150 g kernige Haferflocken
200 g Zucker
1 Prise Salz

Für den Belag:
1,2-1,5 kg Rhabarber
1 Vanilleschote
200 g Zucker
750 g Quark (20%, hier in der laktosefreien Variante)
4 Eier
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver zum Kochen

(1) Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°, Gas Stufe 3) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
(2) Für den Streuselteig die Butter schmelzen. Zitrone abspülen, Schab fein abreiben. Mehl, Haferflocken, Zucker, Zitronenschale und Salz miteinander vermischen. Die Butter langsam zugießen, mit einer Gabel verrühren bis alle Zutaten zu krümeligen Streuseln verarbeitet sind.
(3) Etwa zwei Drittel der Streusel auf dem Backblech verteilen und mit einer Palette (oder den Händen oder etwas ähnlichem) zu einem festen Boden zusammendrücken. Teigboden ca. 12 Minuten im Backofen vorbacken.
(4) Für den Belag den Rhabarber putzen, abspülen und in Stücke schneiden. Vanilleschote längs halbieren, Mark herauskratzen. Den Rhabarber mit dem Vanillemark und 4 EL Zucker mischen, ca. 15 Minuten ziehen lassen.
(5) Quark, Eier, restlichen Zucker und das Puddingspulver verrühren, auf dem Teigboden verstreichen. Rhabarber abtropfen lassen, auf dem Quark verteilen und die restlichen Streusel darüber streuen.
(6) Im Backofen bei gleicher Temperatur ca. 40 Minuten backen. Aufpassen, dass der Kuchen an den Ecken nicht zu dunkel wird.

Abkühlen lassen und

genießen!

Quelle: aus einer Brigitte-Zeitschrift aus dem Frühjahr 2013

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Goil! die Dritte – Klassischer Rhabarber-Streusel-Kuchen

  1. Barbara 9. Juni 2013 um 16:29 Reply

    Rhabarber und Streusel sind eh die absolut geniale Kombination. Hier mit dem Quark, das könnte mir auch schmecken. Mal sehen, ob ich dieses Jahr noch dazu komme… :-)

    Gefällt mir

    • Anikó 9. Juni 2013 um 16:35 Reply

      Kein Stress Barbara, das nächste Frühjahr kommt bestimmt :-) Oder Rhabarber einfrieren und dann einfach später machen?

      Gefällt mir

  2. […] Klassischer Rhabarber-Streusel-Kuchen […]

    Gefällt mir

  3. […] Rhabarber-Streuselkuchen […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: