Archiv für den Tag 19. Juni 2013

Marinierter Matjes à la Frau Mama

Hier mal ein ganz einfaches, aber gesundes und wohlschmeckendes Alltagsgericht noch aus dem Familienfundus. Das war früher, neben Frau Mamas Heringssalat, der einzige Fisch, den ich als Kind aß. Und eigentlich fand ich es viel schöner, die aromatisierte Milch mit den frisch gekochten Kartoffeln zu zermantschen und dann die rohen Zwiebeln und Äpfel dazu zu essen, vom Matjes aß ich nur eine Alibiportion ;-) Es ist schätze ich mal eine Abwandlung von Matjes Hausfrauen Art, wo eine fetthaltigere Milchzubereitung wie Saure Sahne oder Schmand mit Äpfeln, Zwiebeln und Gewürzgurken und dem Matjes vermischt wird. Ich weiß nicht, warum unsere Familie das nur mit Milch zubereitet, hat vielleicht mit der DDR-Mangelwirtschaft zu tun, vielleicht damit, dass Milch billiger war als Saure Sahne und die Familie meiner Mutter nicht nur aus drei Personen bestand oder mit Unverträglichkeiten innerhalb der Familie. Mögliche Gründe, aber nichts genaues weiß man und ändert auch nichts an der Leckerheit dieser Version :-)

Marinierter Matjes à la Frau Mama

Zutaten für 2 Portionen:
4 Matjes-Filets
1 kleinere Zwiebel
1 Apfel
Milch

Die Matjes-Filets in eine Schüssel legen. Die Zwiebel pellen und in dünne Halbringe schneiden. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und die Viertel ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Zwiebelringe und Apfelscheiben über die Matjes-Filets verteilen. Mit soviel Milch begießen, dass der Fisch und Äpfel/Zwiebel nicht ganz bedeckt sind. In den Kühlschrank stellen und mindestens 1 Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag mit frisch gekochten Pellkartoffeln servieren.

Genießen!

%d Bloggern gefällt das: