Marinierter Matjes à la Frau Mama

Hier mal ein ganz einfaches, aber gesundes und wohlschmeckendes Alltagsgericht noch aus dem Familienfundus. Das war früher, neben Frau Mamas Heringssalat, der einzige Fisch, den ich als Kind aß. Und eigentlich fand ich es viel schöner, die aromatisierte Milch mit den frisch gekochten Kartoffeln zu zermantschen und dann die rohen Zwiebeln und Äpfel dazu zu essen, vom Matjes aß ich nur eine Alibiportion ;-) Es ist schätze ich mal eine Abwandlung von Matjes Hausfrauen Art, wo eine fetthaltigere Milchzubereitung wie Saure Sahne oder Schmand mit Äpfeln, Zwiebeln und Gewürzgurken und dem Matjes vermischt wird. Ich weiß nicht, warum unsere Familie das nur mit Milch zubereitet, hat vielleicht mit der DDR-Mangelwirtschaft zu tun, vielleicht damit, dass Milch billiger war als Saure Sahne und die Familie meiner Mutter nicht nur aus drei Personen bestand oder mit Unverträglichkeiten innerhalb der Familie. Mögliche Gründe, aber nichts genaues weiß man und ändert auch nichts an der Leckerheit dieser Version :-)

Marinierter Matjes à la Frau Mama

Zutaten für 2 Portionen:
4 Matjes-Filets
1 kleinere Zwiebel
1 Apfel
Milch

Die Matjes-Filets in eine Schüssel legen. Die Zwiebel pellen und in dünne Halbringe schneiden. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und die Viertel ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Zwiebelringe und Apfelscheiben über die Matjes-Filets verteilen. Mit soviel Milch begießen, dass der Fisch und Äpfel/Zwiebel nicht ganz bedeckt sind. In den Kühlschrank stellen und mindestens 1 Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag mit frisch gekochten Pellkartoffeln servieren.

Genießen!

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , ,

6 Kommentare zu “Marinierter Matjes à la Frau Mama

  1. marco 19. Juni 2013 um 11:19 Reply

    Glaubst du das? Ich habe tatsächlich noch nie im Leben Matjes gegessen? Zu meiner Verteidigung darf ich aber sagen, dass man den hier in der Schweiz auch nur selten irgendwo entdeckt… ;)
    Ich sollte das wohl schleunigst mal nachholen! Faszinierend: vier Zutaten und fertig ist ein simples und sicher wohlschmeckendes Gericht! Die einfachsten Dinge sind doch sowieso meistens die besten! Schaut jedenfalls toll aus! :)

    Gefällt mir

    • Anikó 19. Juni 2013 um 11:24 Reply

      Ja, die einfachen Sachen sind meist wirklich die besten (und praktikabelsten *g*). Wenn Du welchen findest, probier es ruhig mal aus :-)

      Gefällt mir

    • kochschlampe 19. Juni 2013 um 15:24 Reply

      Wie so häufig hilft Dir auch bei der Matjesfrage Globus weiter. Die haben den zur Saison, aber ansonsten… muss man eher Glück haben, dass der eine oder andre Fischhändler welchen hat.

      Gefällt mir

  2. Neli 8. Juli 2013 um 12:15 Reply

    Alternativ geht auch Bismarckhering und noch etwas Gewürzgurke.

    Gefällt mir

  3. […] der Sommerhitze ist eine kalte Suppe nicht gerade kreativ. Aber vielleicht die Grundlage: Matjes nach Hausfrauenart. Und übersetzt wird daraus eine kalte Apfel-Gurken-Suppe mit […]

    Gefällt mir

  4. […] unserer Familie auch gerne zu Matjes. Das eigentliche Familienrezept ist das unaufwendigste ever: Marinierter Matjes à la Frau Mama. Als ich im August in der Ostseeheimat urlaubte, brauchten wir ein unkompliziertes Mittagessen. So […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: