Zermanschte Ofen-Tomaten- Sauce

Viel schöner hört sich doch Mushy Roasted Garlic and Tomatoe Sauce an, oder? Aber egal … Jedenfalls ist die Sauce der Hammer! Ein Fest für jeden der ofengeröstete Tomaten mag *Richtung Frau Hafensonne wink* Und auf einfache Gerichte für Faule steht *Richtung Lieblingscousine wink* Es ist so einfach: Saucenzutaten in eine Auflaufform geben, etwa 40 Minuten in den Ofen geben, zermantschen, mit gekochten Nudeln vermischen, genießen! So geil, so einfach, dringende Nachkochempfehlung!

Gesehen hatte ich das Rezept auf Jamie Olivers YouTube-Channel „FoodTube„, wo JO himself Rezepte, Tipps und Alltäglichkeiten zeigt, aber eben auch Videos von anderen Köchen wie Gennaro Contaldo oder Donal Skehan präsentiert werden. Und von eben jenem Donal Skehan hab ich das Rezept. Er ist ein irischer Junge, der eigentlich Sänger ist (Boybandkrams, war lange nach meiner Boybandzeit), seine Liebe zum Essen entdeckte, einen Blog eröffnete, daraus resultierend Kochbücher schrieb und auch seine eigene Kochsendung im irischen Fernsehen hat. Ich höre ihm wirklich gerne zu (irisches englisch *hachhachhach*) und mag seine einfachen, unkomplizierten Alltagsrezepte auch sehr gern. Leider hab ich hier in Deutschland nicht die Möglichkeit die Sendung zu gucken, aber die Rezepte sind ja im Blog versammelt :-) Und das nächste Rezept von ihm, ist schon für’s Wochenende geplant… Aber jetzt erstmal die göttliche Sauce:

Pasta mit Sauce aus zermantschten Ofen-Tomaten

Zutaten für 2 Personen:
400 g Kirschtomaten
1 halbe Knolle Knoblauch
2 mittelgroße Zwiebeln (gerne auch rot)
1,5 EL Balsamico Essig
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
einige Blätter Basilikum

250 g Pasta nach Wahl (Maccheroni, Spaghetti, Penne)
zum Servieren: Parmesan

(1) Den Ofen auf 200°C vorheizen. Eine mittlere bis größere Auflaufform bereit stellen.
(2) Die Kirschtomaten halbieren und mit der aufgeschnittenen Seite nach oben in die Auflaufform legen. Bei den Zwiebeln die Wurzel nur ganz knapp abschneiden, dann die Zwiebel pellen. Halbieren und die Hälften dritteln, sprich die Zwiebel so sechsteln, dass die einzelnen Schichten zusammen halten. Die Knoblauch in einzelne Zehen teilen und ungeschält mit in die Form legen. Balsamico und Olivenöl drüber verteilen. Salzen und pfeffern. Dann die ganzen Auflaufform ein paar mal mit Schwung bewegen, damit auch alle Tomätchen was vom Öl und Essig abbekommen.
(3) Für ca. 35-45 Minuten in den Ofen geben:
(4) Zwischenzeitlich Salzwasser für die Nudeln aufsetzen und die Nudeln al dente kochen, so dass sie gleichzeitig mit der Sauce fertig sind. Ein wenig vom stärkehaltigen Nudelkochwasser aufbewahren.
(5) Die Auflaufform aus dem Ofen holen. Die Knoblauchzehen mit Hilfe einer Gabel aus der Schale drücken. Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln gut mit der Gabel zermanschen. Ein wenig vom Kochwasser dazu geben, damit die Sauce etwas flüssiger wird. Die gekochten Nudeln zugeben, gut durchrühren, Basilikum grob zerzupfen und unterrühren.

Mit fein geriebenem Parmesan bestreuen und

genießen!

Quelle: nach Donal SkehanMushy roasted garlic and tomato pasta

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , ,

17 Kommentare zu “Zermanschte Ofen-Tomaten- Sauce

  1. Jutta 27. Juni 2013 um 12:51 Reply

    Es ist wirklich faszinierend, wie oftmals die einfachsten Gerichte eine gewaltige Wirkung entfalten. Ich MUSS das nachmachen.

    Gefällt mir

  2. hafensonne 27. Juni 2013 um 12:54 Reply

    Weird…

    Gefällt mir

  3. hafensonne 27. Juni 2013 um 12:55 Reply

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich nachkochen möchte…

    Gefällt mir

    • Anikó 27. Juni 2013 um 12:57 Reply

      *gnihihi* Geht mir auch so … Weiß gar nicht, wieso ich soviele Kochbücher hab und dann noch komische Kochsendungen entweder im TV oder auf YouTube gucke *seufz* Aber die hier lohnt sich ernstlich!

      Gefällt mir

      • hafensonne 27. Juni 2013 um 14:40

        Wie würdest Du die Geschichte für Fleischesser aufpeppen? Ein Essen ohne Fleisch ist für den Seebären höchstens ’ne Vorspeise *grins* und für mich eigtl. auch 8-)

        Gefällt mir

      • Anikó 27. Juni 2013 um 14:46

        Ich finde Fleisch eigentlich wirklich unnötig. Wenn unbedingt noch tierisches Protein benötigt wird, dann vielleicht gebratenen Halloumi oder ein Schnitzel paniert in Mehl und einer Ei-Parmesan-Mischung, dann ausbraten? Wäre das was ich meinem Vater vorsetzen würde :-)

        Gefällt mir

  4. hafensonne 27. Juni 2013 um 14:47 Reply

    Schnitzel und Pasta… Du bist keine Italienerin :-p

    Gefällt mir

    • Anikó 27. Juni 2013 um 14:54 Reply

      Nee, wohl wahr! Aber so lange es schmeckt :-)
      Allerdings fehlt mir wirklich kein Fleisch dabei :-)

      Gefällt mir

  5. Elsa L'Vadore 28. Juni 2013 um 08:07 Reply

    @Fleischesser: In der Pfanne ausgelassene Salamiwürfel druntermischen, das geht eigentlich immer bei Nudeln mit roter Soße und schmeckt oft besser als Schinkenspeckwürfel.

    Gefällt mir

    • hafensonne 28. Juni 2013 um 19:51 Reply

      Klingt interessant. Mal sehen, was der Kapitän dazu sagt, werde es bei Gelegenheit berichten ;-)

      Gefällt mir

      • hafensonne 2. Juli 2013 um 09:03

        Überraschenderweise isst der Kapitän keine gebratenen Salamiwürfel… das kam etwas überraschend. Aber gut – mehr für mich ;-) schmeckte zwei Tage… :-)

        Gefällt mir

  6. Sabine 29. Juni 2013 um 19:46 Reply

    Das Rezept musste ich einfach sofort ausprobieren! Wir haben noch Rosmarin mit aufs Blech gelegt – und es war einfach fantastisch. Kochwasser haben wir keins mehr dazu gegeben, einfach, weil wir es vergessen haben. Beim nächsten Mal teste ich eine Variante mit Zucchini zusätzlich und lösche das Ganze noch mit Weißwein ab. Denke, dass es auch einfach nur mit Brot köstlich ist. Ein eigener Artikel folgt demnächst bei mir im Blog.
    Vielen Dank für das Rezept!

    Gefällt mir

  7. Pasta mit Ofentomaten | siktwin 4. Juli 2013 um 11:39 Reply

    […] Rezepten überflutet, die ich nachkochen will. Eins habe ich immerhin schon geschafft, und zwar die Pasta mit Sauce aus zermantschten Ofen-Tomaten. Erstaunlicherweise bin ich sogar strikt nach Rezept vorgegangen – okay, fast! Ich habe noch […]

    Gefällt mir

  8. […] Rezept ein zweites leckeres Rezept entsteht. Schon als ich die Pasta mit Ofentomaten (gefunden bei Paprika Meets Kardamom) das erste Mal gemacht habe, dachte ich mir, das schmeckt doch bestimmt auch mit Zucchini ganz […]

    Gefällt mir

  9. Pasta mit Ofentomaten – PASTAMANIAC 31. Januar 2016 um 17:10 Reply

    […] Rezepten überflutet, die ich nachkochen will. Eins habe ich immerhin schon geschafft, und zwar die Pasta mit Sauce aus zermantschten Ofen-Tomaten. Erstaunlicherweise bin ich sogar strikt nach Rezept vorgegangen – okay, fast! Ich habe noch […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: